Phänologie-Thread

Hier findest du Langfristtrends, Statistiken, Diskussionen rund ums Klima, Klimawandel und seine Folgen
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4007
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Phänologie-Thread

#1 Beitrag von Herfried » Freitag 21. März 2014, 08:48

...Nachdem der "Winter" sich als Monatelanger Vorfrühling mit nur sehr kurzen Episoden an winterlichen Wetter gebärdete, viele Pflanzen ihr Wachstum gar nicht einstellten, andere entsprechend früh loslegten....


....wie geht es nun weiter, wie früh erwachen die traditionell späten Pflanzen?

Status Quo um Graz:
Fast alle Rosen haben alte und neue Blätter, wachsen nun mit Vollgas. Momentan keine Blüten, aber Knospen, sodass es wohl auch im März wieder blühende Sträucher geben wird. Ähnlich mit alten und jungen Blättern sehen Himbeeren, Brombeeren und Sommerflieder aus.

Der Löwenzahn blüht häufiger, und auch Samenstände werden häufiger.

Narzissen und Forsythie sind am Abblühen, Schneeglöckerl und Schneerosen schon verblüht - ebenso wie die Weidekätzen.
Tulpen beginnen (frühe blühen)

Marille blüht voll, Kirschen beginnen (Zierkirschen immer noch, nun Spätblüte), aber auch Apfel und Birne machen sich je nach Sorte mit ersten großen Knospenständen und kleinen grünen Blättern bemerkbar.

Rasen und Wiesen sind sommerlich.

Waldbäume zeigen querbeet erste Blätter, der Laubwald ergrünt.


Im Vorjahr sah es erst Anfang Mai so aus.
Wie kalt wird die kommende Lage, bleiben die Nächte durch Wind und Wolken mild, sorgt aber Regen für Feuchte wird sich die Entwicklung kaum verlangsamen.
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011

elawien

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#2 Beitrag von elawien » Freitag 21. März 2014, 09:49

In Wien dasselbe Bild wie in Graz, zusätzlich bereits erste blühende Magnolien bewundert, sowie auch schon Zierkirschen. In Summe ist in der vergangenen Woche rasend viel passiert, besonders bei den Bäumen und auch in Bezug auf Löwenzahn & Co in den Wiesen.

Benutzeravatar
marcus_wien
Beiträge: 11870
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 18:30
Wohnort: wien2

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#3 Beitrag von marcus_wien » Freitag 21. März 2014, 10:33

.... Ja die vegetation ist einige zeit vorraus jedoch hat der recht strenge aber kurze frost im jänner die rosenblätter alle absterben lassen und auch die blühenden stauden die sich bis dahin gerettet haben
Das heisst rosen musdten nun neu austreiben unf knospen haben sie noch keine

Sonst blüht alles munter , ahorn , magnolie, marille , veilchen , märzenbecher und narzisse...
Wien ist spitze!! - Sommerzeit ist Lebensqualität - Zeit für Verzicht - dem Klima zuliebe
marcus_wien2 165üNN, temp Messung: 2 m über Rasen in ca 800m² grossen begrünten Innenhof - in Wien2 nähe Nestroyplatz

Benutzeravatar
thomas_w17
Beiträge: 1995
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 10:20
Rufzeichen: OE1HTB
Wohnort: 1170 Wien

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#4 Beitrag von thomas_w17 » Freitag 21. März 2014, 10:49

Bei mir weiter oben in Wien (~400m) ist es noch nicht soweit fortgeschritten.
Frühjahrsblüher sind zwar schon vorhanden, Primel, Veilchen und Forsythie blühen, Narzissen gehen gerade in Blüte, Bäume und Sträucher sind jedoch noch in der Vorbereitungsphase.
Die Trockenheit bis jetzt dürfte trotz der hohen Temperaturen ein schnelleres erwachen aber hinauszögern.
Bei den Bäumen kommen die Blattknospen der Hainbuche langsam. Obst ist noch sehr zaghaft. Macht nichts, kann ja noch Frost kommen.
LG
Thomas

Wien 17, Neuwaldegg/Höhenstraße (365m)
Davis VP2

APRS WX: OE1HTB-13

Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7869
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#5 Beitrag von ManuelW4 » Freitag 21. März 2014, 22:09

Hier in Oberedlitz blüht noch nicht einmal die Forsythie - man sieht aber bereits gelbe Knospen, sodass man davon ausgehen kann, dass es in den nächsten Tagen wohl so weit sein wird.
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel

Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8974
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#6 Beitrag von Robert83 » Freitag 21. März 2014, 23:12

Die Forsythie blüht hier seit Wochenbeginn, auch das Gras wächst nun ordentlich - einige milde Nächte, der Regen vom letzten Wochenende und die warmen Tage taten ihr übriges.
Alleine, was sich heute getan hat: der Unterschied zwischen den Morgenstunden und dem späten Nachmittag war mit blossen Augen erkennbar.
In den Niederungen kühlts in der Nacht noch stark ab - sieht man gut am Beispiel Wetterstation Scharten und St.Marienkirchen -> oft beträgt der Unterschied vom Tmin her 5-7°C, was den Obstanbau in etwas höheren Lagen deutlich begünstigt.
In Marchtrenk blüht der Magnolienbaum wohl morgen, die Knopsen sind schon aufgesprungen.

nadjap
Beiträge: 15295
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#7 Beitrag von nadjap » Sonntag 23. März 2014, 14:37

Bei uns gibts heuer sehr viele und auch extrem große (von der Blüte her) Primeln.

Ansonsten ists bei mir ähnlich wie bei Thomas_w17 - nur dass die Forsythienblüten noch nicht offen sind, die Sträucher aber schon gelb.


In Krems Marille in Vollblüte.
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography

Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4007
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#8 Beitrag von Herfried » Sonntag 23. März 2014, 14:58

Magnolien sind landauf landab um Graz bereits am Abblühen, innerstädtisch vereinzelt schon abgeblüht...

Da ist Graz wirklich wie es aussieht vor Wien heuer - klar, der komplett fehlende strenge (stellenweise nicht einmal mäßiger) Frost den ganzen Winter über bei ausreichend Feuchte wirken wohl....

Dazu seither gleichaus liegendes Temperaturniveau ohne Frost und mit teils sehr warmen Maxen, sprich der Vorsprung bleibt...
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011

Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 9753
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#9 Beitrag von hhkes » Sonntag 23. März 2014, 20:07

Hallo:
Ein paar Eindrücke von der heutigen Wanderung über den Wildoner Buchkogel:
In den Wäldern sind aktuell und im Schnitt doch sehr verfrüht massenhaft Buschwindröschen und die sog. "Leberblümchen" zu sehen und das Gras der Wiesen steht bereits sehr hoch, mit zahlreich blühendem und bereits ausgereiftem (sehr früh!) Löwenzahn:

Bild

Bild

Bild

LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz

Benutzeravatar
marcus_wien
Beiträge: 11870
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 18:30
Wohnort: wien2

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#10 Beitrag von marcus_wien » Dienstag 25. März 2014, 08:39

die oleander habe ich ja schon ob der milden witterung anfang märz herausgestellt , denen gefällt es und setzen schon knospen an , auch die fuchsie freut sich und blüht bereits nach ihrem kurzen winterschlaf

und heuer werde ich, da weit und breit kein frost in sicht ist, ende märz tomaten an der hausmauer setzen :)

ansonsten blüht und gedeiht alles fein , auch feuchtigkeit ist im garten genug vorhanden ( loch gegraben hab)

ps : schöne bilder harald ..am zweiten bild ist immergrün - blaublühend - zu sehn :)
Wien ist spitze!! - Sommerzeit ist Lebensqualität - Zeit für Verzicht - dem Klima zuliebe
marcus_wien2 165üNN, temp Messung: 2 m über Rasen in ca 800m² grossen begrünten Innenhof - in Wien2 nähe Nestroyplatz

nadjap
Beiträge: 15295
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#11 Beitrag von nadjap » Dienstag 25. März 2014, 19:13

Wir haben gerade über alle frostempfindlichen Pflanzen (Ranunkeln, Mangold) einen Plastikkübel übergestülpt und das Frühbeet vom Hofer noch mit einem Flies überdeckt. - bei uns wirds wohl sicher Frost geben heute Nacht (Wien-Stadt ist anders bekanntlich als der Wienerwald ;) )
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography

Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8974
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#12 Beitrag von Robert83 » Dienstag 25. März 2014, 19:41

nadjap hat geschrieben:Wir haben gerade über alle frostempfindlichen Pflanzen (Ranunkeln, Mangold) einen Plastikkübel übergestülpt und das Frühbeet vom Hofer noch mit einem Flies überdeckt. - bei uns wirds wohl sicher Frost geben heute Nacht (Wien-Stadt ist anders bekanntlich als der Wienerwald ;) )
Wobei das bei dir reichen sollte, für "richtigen" Frost wohnst du einfach zu exponiert.
Hier werdens wohl in tiefen Lagen -4 oder -5. Die blühenden Obstbaumplantagen in Teilen des Eferdinger Beckens(Samstag bei Fraham gesehen) wirds wohl diese Nacht abfrieren, zumindest die unteren 50 Höhenmeter... Normalerweise blühen diese Bäume frühestens Mitte April.

MarcoKTN
Beiträge: 6271
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:30
Skype: Marcoo
Wohnort: Amlach (620m ü Nn.) in Oberkärnten/Bezirk Spittal

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#13 Beitrag von MarcoKTN » Dienstag 25. März 2014, 19:46

die Frostblumen sind die einzigen Blumen die bis jetz geblüht haben hier..., gut, am Sonnenhang des Drautals sieht man einen Hauch grün unter dem Neuschnee vom Wochenende, aber in der Talsohle und Schattseitig tut sich bis auf Palmkätzchen nichts...
Amlach(620m ü.n.N)/Oberkärnten-Bezirk Spittal-Oberes Drautal

elawien

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#14 Beitrag von elawien » Dienstag 25. März 2014, 19:50

Ich bin auch gespannt, wie kalt es diese Nacht in der Wachau werden wird. Man sieht, dass ein trockener Mildwinter durchaus Schattenseiten hat, Dürre und viel zu frühe Obstblüte gehören dazu.

Gerhard-Villach
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 7. Juni 2009, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#15 Beitrag von Gerhard-Villach » Mittwoch 26. März 2014, 12:51

Hallo!

In Villach ist die Forsythie in Vollblüte. Die Magnolien wollten schon kommen, sind aber aufgrund der kalten Witterung der letzten Tage in Lauerstellung, wobei es sicher auch schon einige offene Blüten gibt.
Gras ist jetzt seit dem letzten Wochenende schön grün, wächst jetzt aber nur langsam (bei Tmax um 8°C nicht verwunderlich).
Obstbäume haben Knospen angesetzt (Apfel), Mariellen blühen schon.
Sonst die die Bäume und Sträucher aber noch kahl, ohne Blattansätze.
Schneerosen sind schon wieder im verblühen.


mfg Gerhard
Der Weg zu den Quellen führt gegen den Strom!

nadjap
Beiträge: 15295
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#16 Beitrag von nadjap » Donnerstag 27. März 2014, 08:29

Magnolien ähnlich bei uns (sowohl im milden Donautal wie auch bei uns am Berg oben) wie in Villach.

Bei einigen wenigen Sträucher an besonders sonnigen Stellen gibts schon aufgehende Blüten.

Erste Blätter auch bei den Rotbuchen, aber nicht in der Krone oben, sondern eher kleine Äste entlang der Stämme.
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography

Benutzeravatar
marcus_wien
Beiträge: 11870
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 18:30
Wohnort: wien2

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#17 Beitrag von marcus_wien » Freitag 28. März 2014, 19:46

heute paradeiser und paprika nach draussen gesetzt- bin gespannt ob das nun doch nicht zu früh war ;)

ansonsten wärs der früheste zeitpunkt "ever" das ich tomaten ins freie gepflanzt habe ;)
Wien ist spitze!! - Sommerzeit ist Lebensqualität - Zeit für Verzicht - dem Klima zuliebe
marcus_wien2 165üNN, temp Messung: 2 m über Rasen in ca 800m² grossen begrünten Innenhof - in Wien2 nähe Nestroyplatz

Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 6262
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#18 Beitrag von ThomasPf » Samstag 29. März 2014, 18:31

Auch hier stehen Kirsche und bald auch Apfel vor der Blüte, Der Wald wird langsam hellgrün. Allerdings bestehen hier auch beträchtliche Unterschiede (2 Wochen stellenweise in der phänologische Entwicklung) zwischen den südexponierten Hängen (sonnseitig) und den Bereichen der schattseitigen Talflanken. Ebenfalls ein Unterschied, auch z.T. bis über 2 Wochen in der Entwicklung zwischen den östlichen Seitentälern (geringere Temp.-min nachts) und dem städtischen Bereichen (städtischer Wärmeinseleffekt)

Tierphänologische Bemerkungen:
Ein großer Nachteil der milden Witterung: Motten und Gelsen werden zunehmend aktiv, beides heute gesehen. *ärger*

positives: Heute die Sichtung der 1. Rauchschwalbe.
Laut Beobachtungen von BirdLife- Mitglieder bereits die ersten Amseln der ersten Brut flügge im Raum Graz, und das Ende März :!:

hier ein Bilderthread vom 27.3.:
http://www.skywarn.at/forum/viewtopic.php?f=94&t=18628
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben

Benutzeravatar
marcus_wien
Beiträge: 11870
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 18:30
Wohnort: wien2

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#19 Beitrag von marcus_wien » Sonntag 30. März 2014, 06:44

Gestern nun alles ins freie gebracht da in wien auf lange sicht kein frost droht
Dahlien , gladiolen gesetzt, himbeeren gepflanzt , pfefferoni , ...

Kirsche in vollblühte , zwetschke beginnt zu blühen , apfel braucht noch ein paar tage
Flieder zeigt knospenstände,
Wien ist spitze!! - Sommerzeit ist Lebensqualität - Zeit für Verzicht - dem Klima zuliebe
marcus_wien2 165üNN, temp Messung: 2 m über Rasen in ca 800m² grossen begrünten Innenhof - in Wien2 nähe Nestroyplatz

Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 9753
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#20 Beitrag von hhkes » Sonntag 30. März 2014, 09:57

Hallo:
Habe gerade vorhin den Fortschritt meiner Obstbäume dokumentiert, für 30.03. ungewöhnlich weit fortgeschritten.
Marillen abgeblüht, Pfirsiche in Vollblüte:

Bild

Kornelkirsche und "Kriecherl" abgeblüht, Ringlotten (vorne) und Kirsche (hinten) in Vollblüte:

Bild

Birnen knapp vor Beginn der Blüte (rechts hinten eine Jostabeere, die, ebenso wie die Ribisel etc., in Vollblüte steht und aktuell vor allem von Hummeln besucht wird):

Bild

Bezüglich der frostanfälligen Pflanzen bin ich noch etwas vorsichtig, bisher nur Salat geplanzt und diverses Gemüse ausgesäht (Erbsen aktuell etwa 5 cm hoch). Danke, Marcus, für den Hinweis bezüglich der blauen Waldblumen - bei Wildpflanzen tu' ich mir etwas schwer - bin kein Botaniker ;)
LG, Harald, FG
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz

Benutzeravatar
Hannes
Beiträge: 9823
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 21:30
Wohnort: Kötschach-Mauthen 705m ü. Adria Bezirk Hermagor,Oberes Gailtal

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#21 Beitrag von Hannes » Sonntag 30. März 2014, 10:55

marcus_wien hat geschrieben:Gestern nun alles ins freie gebracht da in wien auf lange sicht kein frost droht
Dahlien , gladiolen gesetzt, himbeeren gepflanzt , pfefferoni , ...

Kirsche in vollblühte , zwetschke beginnt zu blühen , apfel braucht noch ein paar tage
Flieder zeigt knospenstände,
marcus ist das nicht alles ah bisl zu früh ;)
lg Hannes
------------------------------------------------------
Wetterstation: Vantage Pro 2 Aktiv, Hellmann 200cm² Webcam Mobotix
Standort [ x ] Kötschach-Mauthen 705m.ü.Adria / Bezirk Hermagor/Oberes Gailtal
Standort [ ] Graz Eggenberg
Standort [ ] Miesenbach bei Birkfeld

Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 17100
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#22 Beitrag von Feli » Sonntag 30. März 2014, 11:49

der kriachalbaum blüht voll seit heute - wunderschön!
die wildkirschen blühen
mein kletzenbirnbaum geht schön langsam auf...
forsythien blühen
krokusse (die späten blühen)
narzissen blühen noch nicht alle
meine "märz-oktober-erdbeeren" blühen auch schon

die pelargonien und co hab ich noch drinnen lassen :-)
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017

Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 6262
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#23 Beitrag von ThomasPf » Sonntag 30. März 2014, 12:04

marcus_wien hat geschrieben: ps : schöne bilder harald ..am zweiten bild ist immergrün - blaublühend - zu sehn :)
Ja, richtig vom Marcus erkannt. Genauer gesagt, müsste es das kleine Immergrün sein.
Hannes hat geschrieben:
marcus_wien hat geschrieben:Gestern nun alles ins freie gebracht da in wien auf lange sicht kein frost droht
Dahlien , gladiolen gesetzt, himbeeren gepflanzt , pfefferoni , ...

Kirsche in vollblühte , zwetschke beginnt zu blühen , apfel braucht noch ein paar tage
Flieder zeigt knospenstände,
marcus ist das nicht alles ah bisl zu früh ;)
Also, in Wien kann man, meines Erachtens, die meisten Pflanzen ins Freie stellen. städtische Wärminsel vermindert die Frostgefahr. Falls doch noch ein Kaltlufteinbruch mit nachfolgenden Strahlungsnächten kommt, kann man die Pflanzen auch mit Planen oder Folien bedecken. Schutz bis -3°C Luftfrost.
Heimische Pflanzen haben einen natürlichen Frostschutz, Pflanzen, die von Natur aus in den tiefen Lagen in den Tropen oder Randtropen wachsen, natürlich nicht. Aber auch da ist das Bedecken ein guter Schutz.

Zuhause habe ich heuer bereits die Palme und den Lorbeer ins Freie gestellt, obwohl das Ragnitztal im Talbereich spätfrostgefährdet ist. Schäden gibt es seit Jahren keine. Abdecken mit Folien funktioniert. ;)
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben

nadjap
Beiträge: 15295
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#24 Beitrag von nadjap » Sonntag 30. März 2014, 12:59

Bei uns heroben:

Forsythie Vollblüte, auch viele andere Ziersträucher
Magnolie teilweise offen, weiter oben in der Krone noch nicht.
Letzte Welle der Krokusse hat Höhepunkt schon etwas überschritten (nur mehr gelbe, die lilafarbenen sind schon verblüht oder am Verblühen).
Obst noch keine Blüte in Sicht - aber da sind wir rund 3 Wochen gegenüber dem Alpenvorland oder Wien hinten.
Pelargonien stehen draussen - können jederzeit wieder reingestellt werden.
Kirschlorbeer hat Blütenknospen
Mahonieblüten gehen teilweise schon auf.
Erste Blüten auch auf der Zierquitte.

Gelsen etc. noch kein Thema
Schon viele Hummeln unterwegs.
Die erste Zeckenwelle scheint etwas nachgelassen zu haben - das war wirklich arg heuer (Katzen).

Problem für die Pflanzenwelt wird zunehmend die Trockenheit - der Rasen wird stellenweise fahl, hat im Winter sogar besser ausgeschaut - wir haben den Gartenschlauch angeschlossen und spritzen nun sogar schon.
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography

Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 9753
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Re: Phänologie im Frühjahr 2014

#25 Beitrag von hhkes » Sonntag 30. März 2014, 22:09

Hallo:
Beim heutigen Sonntagsausflug (30. März 2014, Raum St. Stefan ob Stainz, Temp über 20 Grad) habe ich noch ein paar Eindrücke von der sehr zeitigen Naturentwicklung im heurigen Frühjahr eingefangen.
Besonders früh hat heuer die Blüte der Nussbäume eingesetzt:

Bild

Auch die Entwicklung der Fliederbüsche ist für Ende März schon sehr weit fortgeschritten:

Bild

Ähnlich wie in meinem Garten (siehe Bilder vom Vormittag oben) stehen die Birnen in den Plantagen knapp vor der Blüte:

Bild

Aber auch die Apfelblüte steht der Birnblüte kaum nach (im Bild Blütenknospen der Sorte Idared):

Bild

Und die wilden Kirschen an den Waldrändern sind wirklich eine Augenweide:

Bild

LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz

Antworten