Wie bekommt ein Tief eine zweite Kaltfront?

Modelle, Soundings, Radar, Satellitenbilder, ...
Antworten
Benutzeravatar
SteHo
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 00:58
Wohnort: Oslo, Norwegen.
Kontaktdaten:

Dienstag 14. Juni 2011, 22:42

Westlich der britischen Inseln liegt ja im Moment ein schön ausgeprägtes Tief. So weit so gut, jetzt bin ich beim Durchsehen der aktuellen Bodenanalysen aber darauf gestoßen, dass gleich mehrere Analysten dazu kommen, dass sich um EINEN Tiefdruckkern ZWEI Kaltfronten bewegen. Wie kommt es dazu? Eigentlich sollte es ja nur eine Kaltfront, eine Warmfront und eine Okklusion geben die sich dann halt ins Tief hineindreht?
DWD:
http://imageshack.us/photo/my-images/41/dwdana.gif/

http://imageshack.us/photo/my-images/94/brackam.gif/


und eine andere Lösung:
http://imageshack.us/photo/my-images/101/semb0.jpg
Polar- und Klimaforscher.

------------------------------------------------------------------------------------
[x] University of Oslo.
[ ] Wilhelmsburg a. d. Traisen
Exilfranke1

Dienstag 14. Juni 2011, 23:38

wahrscheinlich shapiro-keyser-genese.

hier weist es bereits eine einspiralisierte okklusion auf

Bild

der westlichere kern füllt sich auf, das tief holt rückseitig kaltluft herum

Bild

der prozess setzt sich fort

Bild

wetteraktiv ist nur die kaltfront mit den höheren thetaewerten, also weiter östlich.
Benutzeravatar
SteHo
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 00:58
Wohnort: Oslo, Norwegen.
Kontaktdaten:

Donnerstag 16. Juni 2011, 16:03

Gibt es dazu irgendwelche interessanten Literaturtipps?(online?)

Aber Danke schonmal :)
Polar- und Klimaforscher.

------------------------------------------------------------------------------------
[x] University of Oslo.
[ ] Wilhelmsburg a. d. Traisen
Antworten