Temperaturprofil in Strahlungsnächten

z.B. Halo, Temperaturprofil bei Strahlungsnacht, Alpines Pumpen, ...
Antworten
Nachricht
Autor
Chachapoya
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Mai 2014, 08:02
Wohnort: 2123 Schleinbach / 1110 Wien

Temperaturprofil in Strahlungsnächten

#1 Beitrag von Chachapoya » Mittwoch 29. Oktober 2014, 07:19

Gerade heute ist mir wieder ein Phänomen aufgefallen, für das ich bisher keine plausible Erklärung habe:

Wenn in windstillen Nächten mit klarem Himmel die Temperatur ungefähr bis auf 0 °C sinkt, kommt es manchmal vor, dass die Scheiben auf Autos Frost zeigen, die 2m - Lufttemperatur aber etwas über 0°C liegt. So weit nichts Ungewöhnliches.

Aber auch auf den Grashalmen (die ja viel näher am Boden liegen) zeigen sich Tautröpfchen, kein Reif. Also in 5 cm über 0°C, in 2 m ebenfalls, aber Frost auf den Autoscheiben - wie funktioniert das?

Könnte das mit dem Emissionsgrad von Glas zusammenhängen (dass Glas also mehr Strahlungswärme als Luft abgibt, bezogen auf die Wärmekapazität)? Oder dass sich bei Luft durch die Abkühlung leichte Konvektionsströmungen ausbilden, die Luft auf den (wärmeren) Boden absinkt und sich dort wieder etwas erwärmt?

Oder ganz eine andere Erklärung? Vielleicht kann ja einer der hier anwesenden Experten das Rätsel aufklären?

Grüße,
Gerald

Gerhard-Villach
Beiträge: 1744
Registriert: Sonntag 7. Juni 2009, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Temperaturprofil in Strahlungsnächten

#2 Beitrag von Gerhard-Villach » Donnerstag 30. Oktober 2014, 11:04

Hallo Gerald!

Würde davon ausgehen, dass es die Abstrahlung der Fensterscheibe ist bzw, die fehlende "Masse" hinter der Fensterscheibe ist, die eine Eisbildung begünstigt.

mfg Gerhard
Der Weg zu den Quellen führt gegen den Strom!

Antworten