20.03.2015 Sonnenfinsternis - Lufttemperatur

z.B. Halo, Temperaturprofil bei Strahlungsnacht, Alpines Pumpen, ...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bachfan
Beiträge: 941
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 15:43
Wohnort: 1130 Wien
Kontaktdaten:

20.03.2015 Sonnenfinsternis - Lufttemperatur

#1 Beitrag von Bachfan » Freitag 20. März 2015, 17:46

Hallo! :)

Mit der Sonnenfinsternis wurde heute Vormittag kurz die tageszeitliche Erwärmung unterbrochen.
In Wien zeigte sich sehr schön die größere "thermische Trägheit" in der Innenstadt. Hier kam es bei der 2m-Lufttemperatur zur Ausbildung eines Plateaus, während sich am Stadtrand ein Rrückgang der 2m-Temperatur von rund 0,4-1,2 °C ausging. Der Temperaturanstieg ab rund 11 Uhr war stärker als unter gewöhnlichen Bedingungen ("Erholungsphase")

Messwerte der ZAMG:

Wiener Innenstadt:
Bild

Westlicher Stadtrand:
Bild

An meinem Standort auf einem Hügel im Westen Wiens konnte ich auch deutliche Veränderungen beim Wind feststellen. Vor dem Höhepunkt des Ereignisses war es beinahe windstill. Vielleicht 15 Minuten nach Überschreiten des Höhepunkts nahm die Windstärke deutlich zu.
Liebe Grüße :)

1130-Wien auf 210 m Seehöhe
http://www.gabriel-strommer.at
Feuerfrosch 2015

Benutzeravatar
lukaskug
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 10. Juli 2011, 14:56
Skype: auf Anfrage
Wohnort: N-Bgld
Kontaktdaten:

Re: 20.03.2015 Sonnenfinsternis - Lufttemperatur

#2 Beitrag von lukaskug » Freitag 20. März 2015, 19:21

Dieselbe Winderscheinung zeigt sich auch hier.
Ich hätte ich zuerst an einen Zufall gedacht, nachdem der Wind erst beim Erreichen der Tmax (ca 10:50) kam.
(wo sich womöglich die Inversion aufgelöst hat und damit der Wind bis zum Boden durchkam)
Aber das hätte auch schon eine Stunde vorher passieren können.

PS: Der Windmesser scheint mir ein bisschen träge zu sein bei dieser Station.

http://www.happywetter.at
Bild

Wetterhexe

Re: 20.03.2015 Sonnenfinsternis - Lufttemperatur

#3 Beitrag von Wetterhexe » Freitag 20. März 2015, 20:16

Sehr interessante Aspekte, Gabriel!
Ich selbst konnte - unterwegs in der Innenstadt, Museumsplatz, Volksgarten, Rathauspark... - weder eine Auffälligkeit beim Wind
noch bei der Temperatur feststellen. War einerseits zu sehr auf die Beleuchtung konzentriert, und auch die Schwankungen bei
Wind und Temperatur dürften zumindest in der Innenstadt zu subtil gewesen sein, um sie körperlich wahrzunehmen.

Benutzeravatar
Bachfan
Beiträge: 941
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 15:43
Wohnort: 1130 Wien
Kontaktdaten:

Re: 20.03.2015 Sonnenfinsternis - Lufttemperatur

#4 Beitrag von Bachfan » Mittwoch 25. März 2015, 19:59

@ lukaskug:
Vielen Dank für dein Diagramm! Ist wirklich sehr interessant. Man sieht auch schön die verzögerte Reaktion der Lufttemperatur.

@ Silvia: Bitte :)
Die Verringerung der Strahlung muss auf der Haut deutlich zu spüren gewesen sein und die Verringerung der Beleuchtungsstärke zu sehen, aber sonst war in der Stadt wahrscheinlich nicht viel zu bemerken. Da gebe ich dir recht.
Liebe Grüße :)

1130-Wien auf 210 m Seehöhe
http://www.gabriel-strommer.at
Feuerfrosch 2015

Benutzeravatar
lukaskug
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 10. Juli 2011, 14:56
Skype: auf Anfrage
Wohnort: N-Bgld
Kontaktdaten:

Re: 20.03.2015 Sonnenfinsternis - Lufttemperatur

#5 Beitrag von lukaskug » Donnerstag 26. März 2015, 20:13

Hab auch hier etwas dazu gefunden. Allerdings wurde in dem Beitrag kein Wort über den Wind verloren.
Meteorologische Effekte der partiellen Sonnenfinsternis vom 20.3.2015
Kurzfristige Ausbildung einer Temperaturinversion aufgrund der partiellen Abschattung der Sonne.

Bild
Abbildung 2: Temperaturverläufe für den 19. März 2015 (ungestört) und dem 20. März 2015 (partielle Sonnenfinsternis) für 1m, 2m, 3m, 4m und 5m über Grund. (Achtung: Ungeprüfte Rohdaten)

Am Trafelberg bei Muggendorf/NÖ betreibt das IMGW den Messgerätelift, welcher kontinuierlich Profile der Temperatur, Feuchte und des Windes von 1m bis 5m über Grund aufzeichnet. Zusätzlich werden noch sämtliche Komponenten des Strahlungshaushaltes und auch die Bodenoberflächentemperatur mittel IR-Sensor gemessen. Die Kurven der kurzwelligen Einstrahlung in Abbildung 1 zeigen eindrücklich den Rückgang der Sonnenstrahlung auf 245 W/m2 während des Maximums der Sonnenabschattung. Dies führte zu einer Temperaturabnahme von vier bis fünf Grad (Abbildung 2). Der Temperaturrückgang war besonders in Bodennähe stark, verursacht durch die vorhandene Schneedecke, wodurch sich kurzzeitig eine schwache Temperaturinversion während des Tages ausbildete.

Manfred Dorninger
http://imgw.univie.ac.at/aktuelles/deta ... 26ffe6afc3

Antworten