Wo bleiben die Hochdrucklagen?

z.B. Halo, Temperaturprofil bei Strahlungsnacht, Alpines Pumpen, ...
Antworten
Nachricht
Autor
Exilfranke1

Wo bleiben die Hochdrucklagen?

#1 Beitrag von Exilfranke1 » Samstag 27. März 2010, 10:10

Mein subjektives Gefühl sagt mir, dass wir seit letztem Frühjahr und dann noch einige Zeit davor keine längere, stabile Hochdrucklage mehr im Alpenraum gehabt haben, zumindest seit dem Sommer 2009 kann ich das mit Karten bestätigen, da ich das "schlechte Wochenendwetter" wiederfand, und seit Anfang Oktober 2009 Wetterbesprechungstutor bin. Eine längere "arbeitsärmere" Phase wäre mir aufgefallen, aber da war nichts. Ich halte das für sehr bemerkenswert, zumal sich in absehbarer Zeit nichts daran ändern wird. Die Tröge graben sich über Mitteleuropa ein und es fällt zwar nicht viel Niederschlag, aber eine längere, sonnige, stabile Wetterlage ist auch nicht in Sicht. Frühlingswärme also nur mit Südföhnlagen und nahenden Kaltfronten.

Wie hieß es noch nach dem Jahrhundertsommer 2003? Das wird es künftig öfters geben..., nun, bis auf den außergewöhnlich trockenen und warmen April 2007 gab es (gemäß meiner Erinnerung) keinen markanten Hochdruckhitzeausreißer mehr.

Sommerkind
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 17. März 2010, 00:00
Wohnort: Muri bei Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wo bleiben die Hochdrucklagen?

#2 Beitrag von Sommerkind » Samstag 27. März 2010, 14:05

Ahoi Felix

Dann helfe ich deinen Erinnerungen aus Wiener Sicht etwas nach ;)

Mir fällt nämlich spontan noch die erste Septemberhälfte 2008 ein, der April 2009 der demjenigen von 2007 in nichts nachsteht (obwohl da nie eine astreine Hochdrucklage bestand), sowie die Periode September bis Anfang Oktober 2009.
Jahreszeitlich bedingt ohne Hitze aber eben auch länger anhaltende Hochdrucklagen gab es zudem im November 2008, zum Jahreswechsel 2008/09 sowie November bis Anfang Dez. 2009.
Aber eines stimmt schon: Es wär längst wieder mal überfällig...

Kommt natürlich auch immer drauf an, wie man Hochdrucklagen definiert. Dass diese immer wieder auch von Kaltlufttropfen oder kurzen Störungen unterbrochen werden können, ist normal. Der Sommer 2003 und der April 2007 waren da bestimmt extreme Ausnahmefälle, die man nicht alljährlich erwarten darf.
Grüsslis
Fabienne

Muri bei Bern

http://www.fotometeo.ch

Antworten