Zugbahnen von Kaltfronten

z.B. Halo, Temperaturprofil bei Strahlungsnacht, Alpines Pumpen, ...
Antworten
Daniel

Dienstag 17. Mai 2011, 19:21

Wahrscheinlich eh eine absolut primitive Frage

Aber irgendwie check ich da was nicht so ganz

Klar ist das nach einer Kaltfront der Luftruck steigt - sogar stark steigt

wie ist das aber in zb. meinem gezeichneten Fall (ein Tief wie so viele...)
Beobachtungsort beim Kreuz.


Bild

Wie ziehen dann die Isobaren wenn die Kaltfront über den Beobachter drüberzieht - da müsste doch das Tief stark nach Nord ziehen (abdrehen etc...), das gleich dahinter eine Isoabare mit höheren Luftdruck folgt *hä*
Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7984
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Dienstag 17. Mai 2011, 23:50

Deine Grafik stimmt nicht ganz, Daniel..

Bild

Vgl. dieses Bild mit deinem, dann wird dir vielleicht klar, wie das abläuft ?! :)

Lg Mani
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel
Daniel

Mittwoch 18. Mai 2011, 17:43

mir ist schon bewusst, dass die Isobaren knicke drin haben wo Fronten (besonders Kaltfronten liegen, und man die Fronten auch daher ohne weiters einzeichnen kann.

dennoch sind diese Knicke oft so minimal, dass man sich einen Luftdruckanstieg von zb. 10HP binnen weniger Stunden kaum vorstellen kann
Benutzeravatar
Daniel Loretto
Beiträge: 4875
Registriert: Mittwoch 25. März 2009, 20:33
Skype: swa182
Wohnort: Rabnitz
Kontaktdaten:

Mittwoch 18. Mai 2011, 19:13

Soweit ich weiß, kommt der starke Druckanstieg durch das Absinken der Luftmasse an der Rückseite der Kaltfront zustande. Die Luftmasse hinter der Front schiebt die sozusagen vor sich her, die Front kann sich aber nicht so schnell in die davor lagernde Luftmasse fressen, daher staut sich die Luft an der Rückseite der Kaltfront an und sinkt in Richtung Boden ab, was den starken Luftdruckanstieg bewirkt.

Hier ist die Luftbewegung an der Rückseite eingezeichnet:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... uselang=de" onclick="window.open(this.href);return false;
==========================================================
Liebe Grüße von Daniel aus Rabnitz bei Kumberg


www.danielloretto-fotografie.at
Antworten