Feuertornado in Alaska

Wie entsteht z.B. eine Rollcloud, Tornado, ...? Was ist die F-Skala etc ...?
Antworten
Nachricht
Autor
althea
Beiträge: 69
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 20:09
Wohnort: Steyr

Feuertornado in Alaska

#1 Beitrag von althea » Samstag 24. August 2013, 08:29

Bei wetteronline hab ich ein Video über die aktuelle Feuersbrunst in Alaska gefunden. Das Feuer entwickelte so eine Eigendynamik, dass nun von einem "Feuertornado" gesprochen wird, ein angeblich extrem seltenes Ereignis:

http://www.wetteronline.de/wetter-video ... &year=2013

lg
althea

Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 3922
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Re: Feuertornado in Alaska

#2 Beitrag von Herfried » Montag 26. August 2013, 08:48

Das Phänomen nennt sich Feuersturm und geht weit über kleine Feuerteufel hinaus, auch wenn es dieselbe Ursache hat, einen entsprechend großen Flächenbrand.

Das Phänomen ist nur selten, weil es selten solche Brände gibt. Eine schlichte Feuerlinie reicht dafür nicht, es muss eine große Fläche zugleich brennen - zB durch Funkenflug beim Waldbrand.

Dann entsteht ein Überhitzungsbedingtes Mikrotiefdruckgebiet, die ganze aufsteigende Luftsäule rotiert heftig. Windgeschwindigkeiten reichen aus dass Bäume ausgerissen werden und ins Feuer fliegen.

Der Alptraum von Feuerwehrleuten im Waldbrandeinsatz, bist du da drinnen kommst du nicht mehr raus.


Auch große Städtebrände und große Industriebrände erzeugen das Phänomen. Im WWII wurde es von allen Seiten gegeneinander mit allen Regeln der Kunst ausgespielt.
Die Engländer hatten mehr Zeit zum Üben und trauriges Horrorbeispiel war Dresden. Der Sturm war stark genug dass er Flüchtende und Feuerwehrleute ins Feuer warf.

Der schlimmste absichtlich ausgelöste Feuersturm verwüstete knapp vor den Atombombenabwürfen Tokio.


Städtische Feuerstürme sind seit dem Ende des Kriegshorrors kaum mehr vorgekommen, zu gut sind weltweit inzwischen alle Städte gebaut - kein Vergleich mehr zu den Holz und Zunderansammlungen der frühen Neuzeit, was zusammen mit Kerzenlicht und Gaslaternen nach solchen Katastrophen schrie (siehe Wiki-Link).

http://de.wikipedia.org/wiki/Feuersturm" onclick="window.open(this.href);return false;



Sehr wohl tritt es immer wieder, Marke Video, bei großen Waldbränden auf. Und ist eine der Haupttodesursache löschender Feuerwehrleute, denn diese Dynamik formt sich rasch und schlecht vorhersehbar,
Schöne Grüße vom Zösenberg bei Graz, Herfried Spät-Schneefrosch 2011

Benutzeravatar
Superzelle666
Beiträge: 1177
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 18:12
Skype: S38a2t14n
Wohnort: Wien 13 bzw. Küb (Payerbach, NÖ)
Kontaktdaten:

Re: Feuertornado in Alaska

#3 Beitrag von Superzelle666 » Samstag 10. Mai 2014, 11:03

ICh hab irendwo mal gelesen, dass auch (Superzellen-)Gewitter über FLächenbränden entstehen und dann deren Tornados richtige Feuertornados sind?
WH = 1130 Wien 13, ca. 300m ü.d.M
KÜB = 2671 Küb, südl. NÖ, ca. 580m ü.d.M

Maximale Schneehöhe Winter 14/15:
KÜB: 6.1.15 - durchschnittlich ca. 50cm, Schneewechten bis ca. 80cm
WH: 9.2. - durchschnittlich ca. 30cm, Schneewechten >1m.

Antworten