Wetterdiskussion Mai 2014

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8990
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Mittwoch 21. Mai 2014, 19:35

Stimmt, sieht man schön! Danke für den Hinweis. Auch der DWD spricht darüber.
Bild
Benutzeravatar
meister_k
Beiträge: 5739
Registriert: Montag 20. April 2009, 09:01
Skype: woka1970
Wohnort: Naarn/OÖ

Donnerstag 22. Mai 2014, 08:49

ich bin mir nur nicht sicher ob die konvergenz nicht ein kleines stück weiter westlich liegt und das ganze eine bayern/innviertel/westliches mühlviertel geschichte wird... die südströmung würde dann ein weiterziehen der zellen richtung osten verhindern... was oö zentralraum, östliches mühlviertel, waldviertel betrifft bin ich mir noch nicht ganz sicher was passiert (wobei mühlviertel/waldviertel aufgrund der topografie noch eher was abbekommen könnten, da benötigt es nicht unbedingt eine konvergenz)
lg
Wolfgang
OÖ/Bezirk Perg/Naarn (245m)
Wetterwerte Naarn, Werte nicht normiert

Link zu meiner Fotogalerie auf fotografie.at
Bürgler87
Beiträge: 1800
Registriert: Sonntag 24. April 2011, 14:00
Wohnort: Frankenmarkt (Bez. Vöcklabruck/OÖ)

Donnerstag 22. Mai 2014, 10:10

meister_k hat geschrieben:ich bin mir nur nicht sicher ob die konvergenz nicht ein kleines stück weiter westlich liegt und das ganze eine bayern/innviertel/westliches mühlviertel geschichte wird... die südströmung würde dann ein weiterziehen der zellen richtung osten verhindern... was oö zentralraum, östliches mühlviertel, waldviertel betrifft bin ich mir noch nicht ganz sicher was passiert (wobei mühlviertel/waldviertel aufgrund der topografie noch eher was abbekommen könnten, da benötigt es nicht unbedingt eine konvergenz)
Ich kann dir jetzt schon sagen, dass es zu mir nicht kommt; Nennt man Intuition, da brauch ich keine Karten dazu *ggg*

Es sieht generell in den nächsten Tagen immer wieder gewitterträchtig aus. Aber Gott sei Dank ohne markante Abkühlungen.
Standort: 4890 Frankenmarkt

Gewitterstatistik 2017 || G: 34 | S: 7 | H: 1
Gewitterstatistik 2016 || G: 26 | S: 2 | H: 3
Gewitterstatistik 2015 || G: 19 | S: 6 | H: 1
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8990
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Donnerstag 22. Mai 2014, 13:14

Also schlecht sieht die Situation bzgl Gewitter am FR/SA beileibe nicht aus:

Aktuell entstehen über dem Zentralmassiv und der Westschweiz schon einige Gewitterherde, die sich mit der Höhenströmung nach Norden verlagern.
Mit der nachrückenden Front und der damit fortlaufenden Konvergenz verlagert sich die Gewittertätigkeit immer weiter nach Osten, sollte heute Abend Baden-Württemberg und das westliche Bayern erreichen, Zellverlagerung laut Lokalmodellen mit der Höhenströmung nach Nord.
Ob es die Druckwelle nun wirklich so weit nach Osten schafft in der Nacht, wie noch gestern vermutet, wird sich zeigen, vermutlich dreht der Wind aber zumindest bis ins westliche NÖ für einige Stunden leicht auf West, bevor er schon in der 2. Nachthälfte wieder auf Ost zurückdrehen sollte.
Morgen dann erneut heiß und sonnig, gegen 9UTC(also 11:00) werden über Niederbayern, dem Flachgau und dem Innviertel erste Gewittersignale simuliert - vom Alpennordrand aus, schnell nach Norden verlagernd und an Stärke zunehmend.
Mit der fortschreitenden Konvergenz löst es dann stetig immer weiter östlich aus, aber erst gegen 19-20UTC auf Höhe Waldviertel, später in der Nacht bzw. erst Samstagfrüh kommt laut dem sogar Ostösterreich dran.
Teils schwere Gewitter werden abseits der Föhnsignale an und nördlich der Donau simuliert - genügend CAPE und Scherung wären jedenfalls vorhanden. Die Frage ist, wie stark der Föhn bläst, weil dann lösts unter Umständen erst weiter nördlich im böhmischen Becken aus.
Die Lage ähnelt ein bisschen der von Ende Mai 2005, als es in OÖ vom Alpenrand ausgehend teils ordentlich zur Sache ging.
Benutzeravatar
geri
Beiträge: 1370
Registriert: Freitag 1. Juli 2011, 10:32
Wohnort: Niederneukirchen (OÖ)

Donnerstag 22. Mai 2014, 13:36

Robert83 hat geschrieben:Also schlecht sieht die Situation bzgl Gewitter am FR/SA beileibe nicht aus:

Aktuell entstehen über dem Zentralmassiv und der Westschweiz schon einige Gewitterherde, die sich mit der Höhenströmung nach Norden verlagern.
Mit der nachrückenden Front und der damit fortlaufenden Konvergenz verlagert sich die Gewittertätigkeit immer weiter nach Osten, sollte heute Abend Baden-Württemberg und das westliche Bayern erreichen, Zellverlagerung laut Lokalmodellen mit der Höhenströmung nach Nord.
Ob es die Druckwelle nun wirklich so weit nach Osten schafft in der Nacht, wie noch gestern vermutet, wird sich zeigen, vermutlich dreht der Wind aber zumindest bis ins westliche NÖ für einige Stunden leicht auf West, bevor er schon in der 2. Nachthälfte wieder auf Ost zurückdrehen sollte.
Morgen dann erneut heiß und sonnig, gegen 9UTC(also 11:00) werden über Niederbayern, dem Flachgau und dem Innviertel erste Gewittersignale simuliert - vom Alpennordrand aus, schnell nach Norden verlagernd und an Stärke zunehmend.
Mit der fortschreitenden Konvergenz löst es dann stetig immer weiter östlich aus, aber erst gegen 19-20UTC auf Höhe Waldviertel, später in der Nacht bzw. erst Samstagfrüh kommt laut dem sogar Ostösterreich dran.
Teils schwere Gewitter werden abseits der Föhnsignale an und nördlich der Donau simuliert - genügend CAPE und Scherung wären jedenfalls vorhanden. Die Frage ist, wie stark der Föhn bläst, weil dann lösts unter Umständen erst weiter nördlich im böhmischen Becken aus.
Die Lage ähnelt ein bisschen der von Ende Mai 2005, als es in OÖ vom Alpenrand ausgehend teils ordentlich zur Sache ging..
Danke für die ausführliche Analyse Robert.
Bezüglich morgen schauts da auch gut aus im östlichen OÖ (Linz-Steyr) oder ist da das Mühlviertel dann mehr betroffen? Ich als Laie kenn mich da noch ned wirklich aus.
mfg Geri

Canon EOS 550D
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8990
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Donnerstag 22. Mai 2014, 13:50

@geri
Ich versuche aufgrund gewisser Indizien eine solche Prognose zu erstellen...
Der Föhn bläst heute in den Tälern nur leicht, morgen nimmt die Scherung deutlich zu, knapp 30 Knoten "deep-layer-shear" (DLS) sind nicht übermässig, aber für ordentliche und vor allem fotogene Entwicklungen durchaus sehr brauchbar.
Die Frage ist: WO löst es morgen aus und wie ist die weitere Entwicklung. Tendenziell ist bei solchen Lagen so: Auslöse, schnelle Zellentwicklung, weitere Zellentwicklung im Outflow, Linienbildung nach Norden. Verclusterung sollte bei solchen Scherungswerten nicht stattfinden.
Je weiter nach Norden, umso besser die Chancen...
Uhrzeitmässig von West nach Ost, wobei es laut WRF am Nachmittag auch über dem Weinsberger Wald gut auslöst.
skywatcher

Donnerstag 22. Mai 2014, 21:56

Hallo!
In Deutschland geht ja schon richtig die Post ab!
Habe selten so blitzintensive Zellen auf blitzortung.org gesehen!

Interessant finde ich Estofex, die haben ein "Mesoscale Discussion" Update gemacht, noch nie gesehen:
http://www.estofex.org/cgi-bin/polygon/ ... ussion.xml" onclick="window.open(this.href);return false;
Marina

Freitag 23. Mai 2014, 09:36

skywatcher hat geschrieben:Interessant finde ich Estofex, die haben ein "Mesoscale Discussion" Update gemacht, noch nie gesehen:
Was ist dieses *Mesoscale Discussion* *hä*

Wie siehts eigentlich mit dem Burgenland Gewittertechnisch aus? Hätte ehrlich gesagt nichts dagegen gegen etwas Abkühlung solange es keine Unwetter sind.
Benutzeravatar
bluedog
Beiträge: 1013
Registriert: Donnerstag 25. Juni 2009, 11:44
Wohnort: Deutsch-Kaltenbrunn, Süd-Bgld.

Freitag 23. Mai 2014, 09:39

darf ich mal fragen - morgen findet in bad waltersdorf (ost-stmk.) eine heissluftballonveranstaltung statt und am abend ein ballonglühen.
wird das stattfinden können oder ins wasser fallen ???
Bürgler87
Beiträge: 1800
Registriert: Sonntag 24. April 2011, 14:00
Wohnort: Frankenmarkt (Bez. Vöcklabruck/OÖ)

Freitag 23. Mai 2014, 10:02

Marina hat geschrieben:
skywatcher hat geschrieben:Interessant finde ich Estofex, die haben ein "Mesoscale Discussion" Update gemacht, noch nie gesehen:
Was ist dieses *Mesoscale Discussion* *hä*
Zu deutsch: Superzellendiskussion.
Hab ich bis dato von Estofex auch noch nie gesehen gehabt.
Man kann das Ganze auch Nowcasting nennen. Sie beziehen sich auf die aktuellen und daraus resultierenden Gewitterentwicklungen.
bluedog hat geschrieben:darf ich mal fragen - morgen findet in bad waltersdorf (ost-stmk.) eine heissluftballonveranstaltung statt und am abend ein ballonglühen.
wird das stattfinden können oder ins wasser fallen ???
Ich als Laie würde sagen, morgen ist ein schlechter Tag für Ballonfahrten in Bad Waltersdorf...
Sieht ziemlich rupig aus.
Aber warte auf die Meinung von Experten.
Standort: 4890 Frankenmarkt

Gewitterstatistik 2017 || G: 34 | S: 7 | H: 1
Gewitterstatistik 2016 || G: 26 | S: 2 | H: 3
Gewitterstatistik 2015 || G: 19 | S: 6 | H: 1
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8990
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Samstag 24. Mai 2014, 22:12

EZ rechnet am Mittwoch/Donnerstag wiederholt mortz nass, GFS deutlich moderater.
Für den Gitterpunkt Wels hatte EZ im 0er 60mm drin, nun um die 40.
Nochmals deutlich nasser im Osten, hier speziell im Wakdviertel und in den niederösterreichischen Voralpen.
MarcoKTN
Beiträge: 6284
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:30
Skype: Marcoo
Wohnort: Amlach (620m ü Nn.) in Oberkärnten/Bezirk Spittal

Samstag 24. Mai 2014, 22:58

Da liegt wieder zumindest ein kleineres hochwasserereignis in der Luft *grübel*
Amlach(620m ü.n.N)/Oberkärnten-Bezirk Spittal-Oberes Drautal
elawien

Sonntag 25. Mai 2014, 07:21

Danke für den Ausblick auf die letzten Maitage, Franz.
Bedeutet das für den Wonnemonat, dass er in Summe durchschnittlich temperiert und zu nass bilanzieren wird? *grübel*
Benutzeravatar
marcus_wien
Beiträge: 12135
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 18:30
Wohnort: wien2

Sonntag 25. Mai 2014, 07:41

könnte der süden - die alpensüdseite besser davon kommen?

gfs simuliert zwar schauer aber eher nordfönig mit sonnigen abschnitten , natürlich viel kühler als zuletzt aber gesamt gesehn besser als der rest von österreich,..??
marcus_wien2 165üNN, temp Messung: 2 m über Rasen in ca 800m² grossen begrünten Innenhof - in Wien2 nähe Nestroyplatz
Flo_99

Sonntag 25. Mai 2014, 08:58

Wie es aussieht könnte es morgen wieder Unwetter geben an der Alpennordseite. Vor allem mit Starkregen und Hagel ist zu rechnen.
Sieht spannend aus

Verbreitet hohe Cape-Werte:
Bild
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8990
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 25. Mai 2014, 09:13

Der heutige Sonntag wird wohl der letzte stabile und warme Tag, morgen dürfte ein Höhentief über Böhmen für Unruhe sorgen, Dienstag werden generell hohe Niederschlagssummen sumuliert - auch EZ ist hier konvektiv, naß und gewittrig, ab Mittwoch sind im Westen und Nordwesten des Landes Tageswerte nur mehr von 10-12 Grad gerechnet.
Erst nach dem Monatswechsel ziehen die ENS wieder an.
elawien

Sonntag 25. Mai 2014, 09:33

Ja, fürs lange Wochenende derzeit bescheidene Aussichten. Wir überlegen zu flüchten. ;)
Marina

Sonntag 25. Mai 2014, 09:45

Bedeuten hohen Cape-Werte automatisch starke Gewitter?
Benutzeravatar
Jonny 5
Beiträge: 2277
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:34

Sonntag 25. Mai 2014, 09:56

@Marina

nein

Convective Available Potential Energy, kurz CAPE ist das Maß für die zur Konvektion zur Verfügung stehende Energie einer Luftmasse .

Für Gewitter braucht es noch ein paar Zutaten mehr. Die energiereiche Luftmasse muss noch einen möglichst ungehinderten Weg nach oben finden können. Inversionen können hier die gesamte Energie einkesseln und am weiteren Aufstieg hindern. Somit keine Kondensation und kein Gewitter bzw. Regen.

Damit so eine Luftmasse auch gut vom Boden starten kann, bedarf es noch der passenden Temperatur (Sonneneinstrahlung am Boden) oder einer Konvergenz (das Zusammentreffen zweier bodennaher Luftströmungen aus unterschiedlicher Richtung) bzw.es hilft einfach die Landschaft aus mit Hängen an denen die Luft hochströmen muss.

kurz gesagt Hohe CAPE-Werte sind ein voller Tank. Starten muss man noch, wenn der passende Startschlüssel verfügbar ist.
Liebe Grüße
Jonny 5 ;) Wien XV (220m)
- WIEN ist Spitze
cobra39
Beiträge: 2219
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 11:42
Skype: nein
Wohnort: Felixdorf/NÖ Süd

Sonntag 25. Mai 2014, 10:20

Ganz wichtig ist auch die scherung,oder?
Bei wenig scherung gibt es weniger und schwächere Gewitter.
Stimmt das?
LG Helmut

Standort:
Felixdorf bei Wr. Neustadt/NÖ-Süd
Seehöhe: 280 m
Benutzeravatar
Jonny 5
Beiträge: 2277
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:34

Sonntag 25. Mai 2014, 10:32

(Vertikale) Scherung ist ein Faktor, welche Art von Gewitter entstehen kann, falls alle anderen Voraussetzungen für die Gewitterbildung passen.

Vertikale Windscherung ist definiert als eine Änderung der Windrichtung oder Geschwindigkeit mit der Höhe.
Bei geringer Scherung treten bevorzugt mehrzellige Gewitter mit jeweils kurzlebigen Aufwinden auf.
Der Niederschlag fällt dann genau ins Aufwindfeld (der Antrieb des Gewitters) herab und schon ist die Sache wieder vorbei.

Bei starken Windscherungen entstehen gerne Gewitter mir langlebiger Aufwindzone. Starke vertikale Windscherung bewirkt also einen stärkeren länger lebenden Aufwind im Gewitter.

Vorallem in den unteren Schichten (bis ca. 2km Höhe) bringt Scherung dem Gewitter viel Power. Das ganze Gewitter kann dann zu beginnen zu rotieren.
Man spricht dann von einer Mesozylone.

Mesozyklone können Großhagel, anhaltende Wolkenbrüche, Downbursts (starke Fallwinde) und manchmal auch Tornados entwickeln.
Liebe Grüße
Jonny 5 ;) Wien XV (220m)
- WIEN ist Spitze
Flo_99

Sonntag 25. Mai 2014, 13:25

Ja ich wollte damit sagen dass einiges an Energie vorhanden ist. Auch Auslöse wird gerechnet im Salzkammergut & Mühlviertel. Und mit dem Höhentief kommt auch die benötigte Hebung ;)
cobra39
Beiträge: 2219
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 11:42
Skype: nein
Wohnort: Felixdorf/NÖ Süd

Dienstag 27. Mai 2014, 12:23

Ab morgen dürfte es wechselhaft, mäßig warm und teilweise nass weitergehen (v.a. am Mittwoch).
Schwergewitter vorerst kein Thema.
LG Helmut

Standort:
Felixdorf bei Wr. Neustadt/NÖ-Süd
Seehöhe: 280 m
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8990
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Dienstag 27. Mai 2014, 12:27

cobra39 hat geschrieben:Ab morgen dürfte es wechselhaft, mäßig warm und teilweise nass weitergehen (v.a. am Mittwoch).
Schwergewitter vorerst kein Thema.
Mässig warm ist ab morgen Nachmittag aber auch "kein Thema" mehr - die Luftmasse wird deutlich kühler, tagsüber im Westen 8-12, im Osten bis Freitag um 15 Grad, erst danach wieder zaghaft wärmer.
cobra39
Beiträge: 2219
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 11:42
Skype: nein
Wohnort: Felixdorf/NÖ Süd

Dienstag 27. Mai 2014, 12:43

Robert83 hat geschrieben:
cobra39 hat geschrieben:Ab morgen dürfte es wechselhaft, mäßig warm und teilweise nass weitergehen (v.a. am Mittwoch).
Schwergewitter vorerst kein Thema.
Mässig warm ist ab morgen Nachmittag aber auch "kein Thema" mehr - die Luftmasse wird deutlich kühler, tagsüber im Westen 8-12, im Osten bis Freitag um 15 Grad, erst danach wieder zaghaft wärmer.
Ja stimmt schon.
Bei uns im Osten hält man 15 Grad mit ein bisschen Sonne aber schon aus.
Im Westen natürlich etwas ungemütlicher.
LG Helmut

Standort:
Felixdorf bei Wr. Neustadt/NÖ-Süd
Seehöhe: 280 m
Antworten