Schnee im April - alpennordseitig von West nach Ost

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7984
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 13:08

Danke! Also im Wienerwald ca. 30 mm, GFS bietet für den gleichen Zeitraum 60-80 mm an, Richtung Voralpen dann gleich mal >100 mm - spannend *snow3*
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 13:32

Läuft... *rofl*
Dateianhänge
tmp_16121-IMG-20170416-WA002148651477.jpg
stesso1990
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 12:53
Wohnort: Wien 23/Wienerwald
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 14:15

warum gibt es eigentlich noch keinerlei Warnungen, wenn eines der zwei wichtigsten Wettermodelle in 72 Stunden ein solches Extremereignis prognostiziert?
Wer von euch hat schon mal so eine Karte in +72 bis +96 Stunden gesehen?
heiberg
Beiträge: 241
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 09:50
Wohnort: Sinabelkirchen/Stmk

Sonntag 16. April 2017, 14:15

Den Obstbauern rinnt der Angstschweiß von der Stirn (hoffentlich gefriert er nicht). Es geht bei einigen ums nackte überleben. Im letzen Jahr hatten viele keine (!!) Ernte. Auch die Gegenmaßnahmen (Paraffinkerzen, Beregnung, etc.) haben nur wenig geholfen. Das wenige Ost das dann entstanden war, war für den Verkauf oft unbrauchbar.

In diesem Jahr ist die Marillen und Kirschblüte abgeschlossen. Die Apfelblüte ist auf dem Höhepunkt. Einige Hagelnetzte sind bereits wieder geöffnet, wegen der Graupel/Hagelschauer der letzten Tage. Auch sind in den kommenden Tagen Graupelschauer möglich. Schnee wäre zwar ein Problem, hätte man aus den Erfahrungen des letzen Jahres einigermaßen im Griff. Der Niederschlag an sich wäre sehr willkommen. Wie es aussieht bekommt der trockene SO aber wieder nur einen Streifschuss ab.

Die Hauptgefahr liegt wieder im Frost. Hier bleibt eigentlich nur mehr die Hoffnung. Vielleicht bleibt der Nordföhn am Freitag und Samstag erhalten. Vielleicht ändert sich am Ablauf noch etwas, dass noch eine schützende Wolkendecke auftaucht. Der Kaltlufteinbruch selbst wird aber nicht abzuwenden sein. Der Glückshafen ist eröffnet. Hop oder drop in der kommenden Woche.
heiberg
Beiträge: 241
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 09:50
Wohnort: Sinabelkirchen/Stmk

Sonntag 16. April 2017, 14:52

stesso1990 hat geschrieben:warum gibt es eigentlich noch keinerlei Warnungen, wenn eines der zwei wichtigsten Wettermodelle in 72 Stunden ein solches Extremereignis prognostiziert?
Wer von euch hat schon mal so eine Karte in +72 bis +96 Stunden gesehen?
Die Erfahrungen mit GFS sind halt nicht besonders gut. Die Furcht vor einem Griff in die Sch.... wie in er ersten Woche des Februars 2015 ist noch immer im Hinterkopf. Wenn ich mir aber den Mittagslauf von Alaro betrachte, entspricht der bis Mittwoch in der Früh GFS recht gut. Würde ein schöne Rutschpartie mit den Sommerreifen auf der A21 und wahrscheinlich auch über den Wechsel geben.
Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7984
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 15:13

GFS neigt relativ oft zu (viel) zu hohen Niederschlagsmengen, die dann kurz vor dem Ereignis meist zurückgenommen werden (dazu gekommt die übliche große Unsicherheit bei Vb-Tiefs). ECMWF ist in der Mittelfrist jedenfalls unterm Strich verlässlicher - das zeigen sämtliche Verifikationen diesbezüglich, was aber natürlich für den einzelnen Fall nichts heißen muss. Kann mich an eine Lage im April oder Mai vor einigen Jahren (es war 2009 oder 2010), wo GFS fürs Waldviertel an die 200 mm gezeigt hat, und zwar noch einen Tag vorm Ereignis. Gekommen ist nichts, nicht einmal getröpfelt hat es letztendlich. Von daher...lassen wir uns überraschen ;)
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel
stesso1990
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 12:53
Wohnort: Wien 23/Wienerwald
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 15:15

es ist schon vorgekommen, da war ich in kärnten, es waren 5cm Schnee vorhergesagt, eine Vb-Wetterlage und gefallen sind schließlich 80cm.
es ist immer besser einmal zu viel, als einmal zu wenig zu warnen, vor allem wenn man daran denkt, dass diese Woche die Winterreifenpflicht endete;
GFS rechnet 7 Tage vor dem Ereignis oft extreme Mengen und rechnet die Mengen dann von Tag zu Tag runter, aber GFS bleibt bislang bei seiner Linie und GFS hat mittlerweile eine höhere Auflösung als 2015
Zuletzt geändert von stesso1990 am Sonntag 16. April 2017, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 15:16

Das Hochwasser 2013 wurde alleine von GFS in der Mittelfrist getragen, erst im letzten Moment kam dann auch der restliche Modellpool dazu. Man sagt GFS oftmals nach, dass "es" übertreibt - was in der Summe auch nicht von der Hand zu weisen ist. Bei Extremereignissen hat es aber nicht nur 1x eine Punktlandung hingelegt.
Momentan hantelt man sich von Lauf zu Lauf und erstaunlich ist eben die Persistenz, mit der GFS das Schneeereignis am Mittwoch und Donnerstag will.
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4143
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 15:37

Auch EZ und Co zeigen durchaus bereits eon veritables Schnee-Ereignis...

Und Frostereignis un OÖ, Szbg und K in allen Modellen, weiter östlich unsicher, vielleicht wegen Schnee und Wind blsues Auge. Ez aber z.B. eher bedenkliches Durchsetzen von kaltem Hochdruck nach dem Schnee während GFS Dauerwind und Wolken bringt.

Schnee auch im SO dabei nicht ganz ohne, wenn auch der Fokus im NO.
Stirm im O und SO.

Eine allg. Vorwarnung kann her, schreibe was am Abend mit den 12z Läufen.
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011
Andi.W
Beiträge: 3121
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2016, 14:23
Skype: Gewitter
Wohnort: Krummnussbaum Ortsteil (Wallenbach)

Sonntag 16. April 2017, 15:54

Bergfex ist derzeit auch noch nicht auf den Zug aufgesprungen.
Bei mir nur um die 30l bis Freitag
Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7984
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 16:02

Andi.W hat geschrieben:Bergfex ist derzeit auch noch nicht auf den Zug aufgesprungen.
Bei mir nur um die 30l bis Freitag
bergfex visualisiert nur ecmwf 1:1, mehr steckt nicht dahinter
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 16:14

Schon bis Dienstag Abend werden vom Bregenzerwald bis ins Mariazellerland oberhalb von 1200-1300m 30-70cm Neuschnee gefallen sein, spätestens zur Nacht auf Dienstag sinkt die Schneefallgrenze von Norden her von 1200 auf rund 400m Seehöhe ab - damit erreicht der Schnee immer größere Teile der Bevölkerung, damit bekommt der Nordstau und schon sein Fett weg.
Alaro rechnet dann zur Nacht auf Mittwoch ein schönes Hereindrehen aus klassisch Nordost und dann ist auch der Osten dran, nachfolgend erneut der Nordstau von Salzburg ostwärts - eigentlich hat das mittlerweile der ganze Modellpool mehr oder weniger so drin.
Warten auf den GFS 12er und EZ 12z...
Benutzeravatar
wetterfreak vbg
Beiträge: 4371
Registriert: Freitag 20. November 2009, 13:49
Wohnort: Österreich, Vorarlberg, Dornbirn
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 16:31

Also hier in Vorarlberg regnet es schon kräftig mit schöner Niederschlagsabkühlung. Aktuell im Bregenzerwald eine Schneefallgrenze von 800m!

Es sind auch schon verbreitet 20l im Tal und 30-40 auf den Bergen gefallen.
Lg. Michael , 21 :oe

Dornbirn 413 m.ü.A./Innsbruck 574 m.ü.A.
stesso1990
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 6. November 2014, 12:53
Wohnort: Wien 23/Wienerwald
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 16:38

ganz ähnlich auch in Wien (Wienerwald), 17,5 Liter Niederschlag bis jetzt
Bild
@ Krummnussbaum: es wird wohl von einer Temperaturabweichung von +-1 Grad abhängen, ob Schnee oder Schneeregen, sehr starker Niederschlag drückt auch im Flachland die Temperatur
Zuletzt geändert von stesso1990 am Sonntag 16. April 2017, 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Schwoza
Beiträge: 1292
Registriert: Freitag 30. November 2012, 09:16
Wohnort: Schwaz

Sonntag 16. April 2017, 16:39

Könnte man den Thread-Titel bitte auf ganz Österreich ändern? Im Westen wird es ja auch ordentlich zur Sache gehen bzw. ist es in Vorarlberg und im Tiroler Außerfern bereits ordentlich nass wie wetterfreak vbg oberhalb schon geschrieben hat.
Standort: Oberhalb von Schwaz in Tirol auf knapp 900m
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 16:43

Schwoza hat geschrieben:Könnte man den Thread-Titel bitte auf ganz Österreich ändern? Im Westen wird es ja auch ordentlich zur Sache gehen bzw. ist es in Vorarlberg und im Tiroler Außerfern bereits ordentlich nass wie wetterfreak vbg oberhalb schon geschrieben hat.
gemacht ;) - die einzelnen Posts lass ich der Einfachheit halber :). Danke für den Hinweis.
LG Robert
Schwoza
Beiträge: 1292
Registriert: Freitag 30. November 2012, 09:16
Wohnort: Schwaz

Sonntag 16. April 2017, 16:50

Robert83 hat geschrieben:
Schwoza hat geschrieben:Könnte man den Thread-Titel bitte auf ganz Österreich ändern? Im Westen wird es ja auch ordentlich zur Sache gehen bzw. ist es in Vorarlberg und im Tiroler Außerfern bereits ordentlich nass wie wetterfreak vbg oberhalb schon geschrieben hat.
gemacht ;) - die einzelnen Posts lass ich der Einfachheit halber :). Danke für den Hinweis.
LG Robert
Daunkschen! *top*
Standort: Oberhalb von Schwaz in Tirol auf knapp 900m
timo83

Sonntag 16. April 2017, 17:46

Wie schaut es mit Schnee in der Stadt Salzburg aus. ?
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 18:22

timo83 hat geschrieben:Wie schaut es mit Schnee in der Stadt Salzburg aus. ?
Weiß aktuell kein Mensch, man muß weiter abwarten...
Spannend wirds aber schon am Dienstag mit Schauern und Gewittern.
Benutzeravatar
wetterfrosch
Beiträge: 1128
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 13:00
Wohnort: Lambach, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 20:17

Bei uns kühlt´s schon deutlich ab, aber ich bin immer noch skeptisch, ob wir wirklich im OÖ Zentralraum und vor allem in Wien wirklich mehr als 2cm, wenn überhaupt bekommen *grübel* Laut Bergfex Schneeradar streift es Wien und uns ganz knapp. Aber die Realität sieht oft anders aus, also--abwarten :)

Lg, Paul
Wetterseite: www.wetterlambach.at/
*snowman* *snowman* *snowman*
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 20:19

wetterfrosch hat geschrieben:Bei uns kühlt´s schon deutlich ab, aber ich bin immer noch skeptisch, ob wir wirklich im OÖ Zentralraum und vor allem in Wien wirklich mehr als 2cm, wenn überhaupt bekommen *grübel* Laut Bergfex Schneeradar streift es Wien und uns ganz knapp. Aber die Realität sieht oft anders aus, also--abwarten :)

Lg, Paul
Hallo Paul,
Bergfex würde ich nicht als zu hoch einstufen - es basiert auf dem plumpen Output des EZ Modells. Die Wahrheit liegt nämlich oft deutlich woanders.
LG Robert
Benutzeravatar
wetterfrosch
Beiträge: 1128
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 13:00
Wohnort: Lambach, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 20:27

Robert83 hat geschrieben:
wetterfrosch hat geschrieben:Bei uns kühlt´s schon deutlich ab, aber ich bin immer noch skeptisch, ob wir wirklich im OÖ Zentralraum und vor allem in Wien wirklich mehr als 2cm, wenn überhaupt bekommen *grübel* Laut Bergfex Schneeradar streift es Wien und uns ganz knapp. Aber die Realität sieht oft anders aus, also--abwarten :)

Lg, Paul
Hallo Paul,
Bergfex würde ich nicht als zu hoch einstufen - es basiert auf dem plumpen Output des EZ Modells. Die Wahrheit liegt nämlich oft deutlich woanders.
LG Robert
Ok, da hast du wahrscheinlich Recht, hat sich auch in der Vergangenheit nur manchmal bewahrheitet. Noch eine andere Frage an euch alle, ich suche jetzt schon ca. 10 min auf der Seite vo Wetterzentrale (also hier: http://www.wetterzentrale.de/de/show_di ... p=&bw=true ) Aber diese Karten, die ihr die ganze Zeit postet (die GFS Bodennahe Werte) finde ich irgenwie nirgends. Bin ich so dumm oder schaue ich einfach wo falsch nach?? *schäm* *hä* *nixweiss*

Danke schon mal!

Lg, Paul
Wetterseite: www.wetterlambach.at/
*snowman* *snowman* *snowman*
Benutzeravatar
Daniel7423
Beiträge: 460
Registriert: Samstag 12. Dezember 2009, 20:52
Wohnort: 7423 Kroisegg, Bezirk Oberwart
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 21:14

@wetterfrosch:

http://old.wetterzentrale.de/topkarten/tkavnmgeur.htm" onclick="window.open(this.href);return false;
Mit freundlichen Grüßen
Daniel

7423 Kroisegg im Burgenland - 443m Seehöhe
Wetterstation 1: TAWES Kroisegg (seit Juni 2016) - Aktuelle Daten: http://www.wetter-kroisegg.com
Wetterstation 2: Davis Vantage Pro 2 aktiv (seit Jänner 2008)
Benutzeravatar
schieder21
Beiträge: 207
Registriert: Sonntag 26. Juni 2016, 17:17
Wohnort: Sipbachzell OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 22:14

Grias Eich,

Ganz so extrem wie der 6er Lauf von GFS schaut der 12er nicht mehr aus.
Aber immer noch der Wahnsinn im Falle des Falles! SEHR spannende Sache *grübel*

LG Gernot
Bild
Wetterstation: Davis Vantage Pro2 Plus Aktiv
Homepage: http://www.wetter-leombach.at
Facebook: https://www.facebook.com/Sipbachzellwetter
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4143
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Sonntag 16. April 2017, 22:51

Hab mich nun zu einem Forecast hinreißen lassen:

Wintereinbruch im April

Noch ist das genaue Ausmaß an Folgen der kommenden Wetterlage unsicher. Gesichert ist ein kräftiger Kaltluftvorstoß aus der Arktis gegen Europa. Auf der Nordhemisphäre bricht der Frühling herein, nicht untypisch für diese Jahreszeit ist das Verdrängen arktischer Kaltluftmassen durch Warmluft, die aus gemäßigten Breiten (im aktuellen Fall vom Pazifik her) in die Arktis transportiert wird. Während das über dem Eismeer der Frühling heranbricht (dies bedeutet dort immer noch Frost, jedoch nur mehr knapp unter Null Grad), stürzen arktische Kaltluftmassen tief nach Süden in die gemäßigten Regionen.

Aktuell betrifft dies auf der Nordhemisphäre Kanada und Europa. Winterlich kalte Luftmassen haben sich bereits bis nach Skandinavien geschoben, von Westsibirien bis ins östliche Mittelmeer liegt eine Tiefdruckrinne an deren Rückseite ein steter Strom aus Kaltluft ins Fließen kommt. Diese Bewegung führt die Skandinavische Kaltluftmasse in weiterer Folge direkt nach Mitteleuropa. Die bis zuletzt andauernde warme Frühlingswitterung wird nachhaltig unterbrochen.

Österreich gelangt im Verlauf des Dienstags in den Einflussbereich dieser Kaltluft. Die Kaltfront am Di wird noch zumeist für Regen sorgen, doch auflebende Tiefdrucktätigkeit über der Adria bis Ungarn schiebt in weiterer Folge große Kaltluftmengen von NO her nach Österreich. In Folge dieser Entwicklung kann es sowohl zu Schneefall und Schneebruch, als auch zu deutlichem Frost in Gebieten mit fortgeschrittener Vegetation kommen, außerdem ist Sturm ein Thema. Natürlich schließen sich die einzelnen Gefahren teils gegenseitig aus (Wind und Wolken können Frost verhindern).

Beschreibung des wahrscheinlichen Ablaufes und der möglichen regionalen Folgen:
Mittwoch:

Die Kaltluft hat Österreich geflutet, in 1500 m fallen die Temperaturen auf bis zu -10°C. Dauerfrost wird an der Alpennordseite ab 600 - 800 m Seehöhe ein Thema, somit allerdings hauptsächlich in Regionen, deren Vegetationsentwicklung noch etwas früher und somit toleranter ist. Kräftige Tiefdruckentwicklung über der Adria und Osteuropa (die genaue Lage ist noch unsicher) und eine herumgeführte Okklusion aus NO sorgt für Niederschläge entlang der Alpennordseite und entlang der Ostgrenze des Bundesgebietes. Ab 400m Seehöhe ist eine erhebliche Schneedeckenbildung (20cm oder mehr) wahrscheinlich, tiefer unten je nach Detailentwicklung möglich. Schneebruch kann zum Thema werden, im Wienerwald, dem Waldviertel und dem Alpenvorland in OÖ und NÖ in der Überschneidungszone zwischen Blattentfaltung und Schneefall (400 - 600m Seehöhe) sogar wahrscheinlich. Ganz im Osten und im SO wird stürmischer, an der Alpensüdseite föhniger N bis NO Wind ein Thema. Böen über 80 km/h sind wahrscheinlich, schwere Sturmböen vereinzelt möglich, gerade bei konvektiven Einlagerungen (Schnee- und Graupelschauern).

Donnerstag:

Die Situation beginnt sich, die Niederschläge betreffend zu entspannen. Die Luftmasse wird noch um einen Hauch kälter, der Wind dreht etwas weiter Richtung NO oder ONO. Bewölkung sollte weiterhin Fröste unter 600m minimieren, knapp unter Null Grad könnte aber durchaus verbreitet auftreten. Schneedeckenbildung kann vor allem entlang der Alpennordseite das Flachland erreichen, ein denkbares Schneechaos im Wiener Becken ist eher unwahrscheinlich - aber nicht auszuschließen. Kurze Schnee- und Graupelschauer auch mit zeitweiliger Belagsbildung sind auch im SO des Bundesgebietes zu erwarten. Gerade bzgl. Schneesituation, sind die Modellrechnungen sehr unsicher. Es kann harmloser oder schlimmer werden, und ggf. auch Regionen treffen, die derzeit eher auszuschließen sind (S, SO).

Freitag:

Die Wetterberuhigung am Donnerstag wird in einigen Regionen zum Aufklaren in der Nacht führen. Je früher dies geschieht, je schneller der Wind einschläft, desto größer ist das Risiko bedeutender Schadfröste. Hierbei sind die Bundesländer OÖ und Szbg, aber auch die Täler Tirols klar benachteiligt: Nahe am Hochdruckkern gelegen, droht eine ausgesprochen kalte Nacht, insbesondere in Regionen mit Schneedecke. In Kärnten wird der Wind ebenfalls einschlafen, hier dürfte Bewölkung tiefe Fröste verhindern, flächiger leichter Frist ist dennoch wahrscheinlich. Wahrscheinlich bleibt der äußerste Osten und SO dabei verschont (Wolken, Wind). Im Laufe des Tages erwärmt sich die Luftmasse deutlich, der Wind schläft voraussichtlich ein.

Samstag:

Trotz der Erwärmung am Fr. droht in klarer ruhiger und trockener Luftmasse nochmals Frost, diesmal könnte es auch den SO betreffen, der föhnige Wind wird über Nacht enden - wahrscheinlich bleibt es bei leichtem Frost, der nur Schutz besonders empfindlicher pflanzen verlangt. In OÖ und Szbg droht in Regionen mit Restschneedecke neuerlich tiefer Frost, ebenso in Kärnten.

Weitere Entwicklung:
Der Frühling kommt für zumindest 1 Woche nicht in Gang, weitere Frosttage sind denkbar, z.B. am Mo den 24.04, wieder im N, NO - allerdings hochgradig unsicher. Kaltluft stürzt Staffel um Staffel von Norden her gegen Europa. Einzig die Wetteraktivität (Wind, Wolken) verhindert schlimmeres.


Zusammengefasst: Hauptgefahren der kommenden Entwicklung sind:

Schneebruch im N und NO, zumindest in höheren Lagen ab 400m.
Schadfröste im N und NW, eventuell auch in K, wahrscheinlich nicht im SO, O, NO.
Sturm im O und SO.
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011
Antworten