09.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

Hier findest du Berichte von Sturmjägern und Schadensanalysen
Forumsregeln
Bitte jeden Thread mit Datum des Chasings im Format DD.MM.YYYY versehen! z.B. 25.03.2009 Titel
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7819
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

09.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#1 Beitrag von ManuelW4 » Sonntag 10. August 2014, 00:47

Hallo!

Manchmal gehört zu einer erfolgreichen Gewitterjagd auch ein wenig Glück dazu, und dieses Glück hatte ich heute. Eigentlich war ich gerade am Weg nach Hause (von Ternitz), als ich in Wien - dort machte ich einen kurzen Zwischenstopp in der Wohnung - bemerkte, dass es im Waldviertel bereits kräftige Entwicklungen entlang der Konvergenz gab. Schon gegen 12:30 MESZ bildete sich nämlich westlich von Allentsteig ein erstes Gewitter, es sollte der Trigger für weitere Gewitterzellen im Waldviertel werden. Um 13:21h sah das Ganze von Wien XXI (Floridsdorf) Richtung NW (links der Kahlenberg mit obligatorischer Antenne (484m) bzw. Leopoldsberg (425m) mit der Leopoldsbergkirche) folgendermaßen aus:

Bild


Das Radarbild von 13:30 UTC zeigt eine heuer klassische Konstellation: Oberedlitz geht wie so oft leer aus (liegt zwischen dem grünen Regengebiet und den roten Echos), knapp östlich aber schießen kräftige Gewitter in die Höhe. Eine regelrechte Linie ist binnen 1 Stunde aus einer kleinen Zelle entstanden. Am Südende erkennt man eine ganz frische Zelle, noch in zartem Zitronengelb gehalten - die zukünftige Kremser Zelle. Interessant war auch, dass diese Zelle eher in Richtung Osten bzw. OSO gezogen ist, während sich der schwächer werdende Nordteil eher Richtung NO fortbewegte.

Bild

So machte ich mich auf den Weg Richtung Waldviertel, wobei es zu entscheiden galt, ob ich eher Richtung Horn oder Krems fahren sollte. Erfahrungsgemäß haben aber bei solchen Linien die Zellen am Südende die besseren Entwicklungschancen, sodass ich mich schlussendlich dafür entschied, die Stockerauer Schnellstraße S5 Richtung Krems zu nehmen. Das Radarbild von 13:45 h bekräftigte dann wenig später meine Vermutung:

Bild

Und wenn wir schon dabei sind, noch schnell das Radarbild von 14 Uhr: genau dieses Szenario hatte ich erwartet, der Nordteil schwächt sich ab, während es nordwestlich von Krems nun ernst wurde. (für alle Ortsunkundigen: die S5 geht von Stockerau Richtung Westen - ziemlich genau entlang der Donau, die am Radarbild eingezeichnet ist)

Bild

Es dauerte nicht lange, bis ich das Gewitter vor mir hatte - aus unschuldigem Weiß wurde binnen 30 Minuten bedrohliches Dunkelgrau (14:09h):

Bild


Ich positionierte mich dann etwa 7 km östlich von Krems, es erwartete mich bereits kräftiger, teilweise wohl sogar stürmischer Westwind, dabei war es aber weiterhin ziemlich warm. Die Folge war, dass von den Feldern rundherum permanent Staub aufgewirbelt wurde, so wie es auch auf folgendem Bild sichtbar ist: (alle Bilder 14:15h)

Bild

Bild

Bild

14:19h:

Bild

Steppenfeeling in Krems :)

Bild

(Bezeichnend für das Gewitter ist, dass dort, wo es zuerst gestaubt hat, 30 Minuten später das Wasser gestanden ist ;) )

14:21h, Blick Richtung Süden:

Bild

14:21h, Blick Richtung Westen auf Krems; zusehends wird die größe Weinstadt Österreichs (könnte aber auch Langenlois sein *ja* ) vom Niederschlag eingehüllt.

Bild

14:26h, die Zelle bleibt vital, obwohl der Westwind dem Gewitter schon um einiges voraus ist

Bild

Meinen Windmaster hatte ich leider nicht dabei, die genauen Windgeschwindigkeiten konnte ich also nicht messen. Das folgende Bild mit dem flach liegenden Gras soll aber verdeutlichen, dass es doch sehr windig war ;) 70, eventuell 80 km/h werden es wohl kurzzeitig gewesen sein, das Stehen fiel manchmal schon schwer.

Bild

Auch der Hagelflieger zog seine Kreise (14:30h)

Bild

14:30h:

Bild

Um nicht von dem Gewitter überrollt zu werden, bin ich dann ein Stück Richtung Süden gefahren (Traismauer-Süd) und habe mich dort noch eine Weile platziert. Anderer Ort, aber selbes Szenario: auch hier staubt es sehr. (14:39h)

Bild

Das Gewitter verlor jedoch zusehends an Kraft und Strukturen (14:44h)....

Bild

...was den Hagelflieger noch nicht zum Landen motivierte ;) (14:45h)

Bild

Schließlich verschwanden dann auch die bewaldeten Hügel bei Krustetten ("Hollenburger Wald")zusehends im Niederschlag, den die Zelle noch reichlich fallen ließ: (14:52h)

Bild

Zum Abschluss zeigte sich noch ein kleines Whales Mouth.... (14:57h)

Bild

...danach bin ich heimgefahren. Krems bekam immerhin 32,1 l/m² ab, tlw. wurde auch von kleinerem Hagel berichtet. Vielerorts hat das wie schon oben erwähnt dazu geführt, dass sich auf den Feldern kleinere Seen bildeten.

LG Manuel
Zuletzt geändert von ManuelW4 am Montag 25. April 2016, 14:51, insgesamt 4-mal geändert.
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel

Weitwinkel

Re: 10.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#2 Beitrag von Weitwinkel » Sonntag 10. August 2014, 06:28

Danke für den tollen Chasingbericht. *super* *super* *super*

LG Kurt *wink*

Wetterhexe

Re: 10.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#3 Beitrag von Wetterhexe » Sonntag 10. August 2014, 07:26

Der aufgewirbelte Staub bringt hier eine eigene Note rein.
Weltuntergangsstimmung auf dem zweiten Bild mit der Hinweistafel zu Stift Göttweig! *schock*

Sehr schöner Bericht, danke! *super* *bravo*

Benutzeravatar
Hannes
Beiträge: 9768
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 21:30
Wohnort: Kötschach-Mauthen 705m ü. Adria Bezirk Hermagor,Oberes Gailtal

Re: 10.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#4 Beitrag von Hannes » Sonntag 10. August 2014, 07:31

Eine Energiereiche Zön host do erlegt!!

schöne Strukturen bzw fette fallstreifen
lg Hannes
------------------------------------------------------
Wetterstation: Vantage Pro 2 Aktiv, Hellmann 200cm² Webcam Mobotix
Standort [ x ] Kötschach-Mauthen 705m.ü.Adria / Bezirk Hermagor/Oberes Gailtal
Standort [ ] Graz Eggenberg
Standort [ ] Miesenbach bei Birkfeld

Benutzeravatar
Renate
Beiträge: 302
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 16:50
Wohnort: Waidhofen an der Thaya

Re: 10.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#5 Beitrag von Renate » Sonntag 10. August 2014, 08:17

wow mächtig!!
da war ja ordentlich was los

toller bericht ! *bravo*
Liebe Grüße aus dem Waldviertel *wink*
Wohnort: Waidhofen an der Thaya 510 m

Tommy

Re: 10.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#6 Beitrag von Tommy » Sonntag 10. August 2014, 08:37

Super Bilder *top*
Gewaltiger NS-Kern

Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 16339
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Re: 10.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#7 Beitrag von Feli » Sonntag 10. August 2014, 09:15

sehr guter bericht! daungscheee! *ja*

wenns ein "skywarn-wort des jahres" gäbe, dann hätte "whales mouth" schön langsam aber sicher super chancen den preis zu gewinnen ;-)
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017

nadjap
Beiträge: 15225
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Re: 09.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#8 Beitrag von nadjap » Sonntag 10. August 2014, 10:28

Toll diese Fotos mit dem aufgewirbelten Staub!

PS: hab das Datum geändert - du warst deiner Zeit um 1 Tag voraus ;)
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography

Benutzeravatar
jfk
Beiträge: 4574
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 21:15
Skype: jfk-funnel123
Wohnort: Pernegg an der Mur

Re: 09.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#9 Beitrag von jfk » Sonntag 10. August 2014, 10:35

Super Bilder! *top*
lg Johannes, Pernegg an der Mur (Bez. Bruck an der Mur / 7 km südlich von Bruck)

Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7819
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Re: 09.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#10 Beitrag von ManuelW4 » Sonntag 10. August 2014, 10:41

nadjap hat geschrieben:Toll diese Fotos mit dem aufgewirbelten Staub!

PS: hab das Datum geändert - du warst deiner Zeit um 1 Tag voraus ;)
Das kommt davon, wenn man Chasingberichte nach Mitternacht erstellt ;) danke fürs Ändern!
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel

Malefix

Re: 09.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#11 Beitrag von Malefix » Sonntag 10. August 2014, 23:25

Wow sehr beeindruckende Bilder hast du da gemacht.....vor allem das Steppenfeeling *bravo*

*bravo* *bravo* *top*

__________________
Liebe Grüße Malefix

katelbach
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:24
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel
Kontaktdaten:

Re: 09.08.2014 - Eine giftige Zelle bei Krems/Donau

#12 Beitrag von katelbach » Montag 11. August 2014, 15:03

Wieder ein toller Chasingbericht von dir mit den ebenso obligatorischen wie schönen Fotos!
Wolkersdorf im Weinviertel, 174 Meter
http://www.wetter-wolkersdorf.at

Antworten