16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

Hier findest du Berichte von Sturmjägern und Schadensanalysen
Forumsregeln
Bitte jeden Thread mit Datum des Chasings im Format DD.MM.YYYY versehen! z.B. 25.03.2009 Titel
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
jfk
Beiträge: 4871
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 21:15
Skype: jfk-funnel123
Wohnort: Pernegg an der Mur

16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#1 Beitrag von jfk » Dienstag 17. Juli 2018, 12:56

Hallo:

Am gestrigen Montag war es wieder soweit - das "Chasingteam Südsteiermark" war wieder unterwegs. Neben den üblichen Chasern (Harald Kessler (@hhkes), Thomas Pfeifhofer (@ThomasPf) und mir) hatten wir gestern einen bekannten Gast dabei: Der Meteorologe Georg Pistotnik begleitete uns. Die Wetterlage war allerdings eine eher seltsame: Keine Front mit präfrontalen (Super)-Zellen im SE sollte es sein, sondern der Vorbeizug eines (Höhen?)-Tiefs im Süden.

Bild

Trotzdem erwarteten wir, dass es an diesem Nachmittag zu Gewittern in unserem Chasinggebiet kommen wird. Jedoch fehlte am frühen Nachmittg v.a. in Slowenien die Einstrahlung, was Temperaturen und Taupunkte in den Keller trieb. Gegen 15:30 Uhr näherten sich erste gewittrige Schauer aus dem Murtal in Richtung südlicher Steiermark. Nachdem auch der "Schlatz" in SLO weitestgehend verschwunden war, standen die Chancen schon deutlich höher, dass sich Gewitter bilden werden.

Bild

Um ca. 16:15 Uhr trafen wir alle gemeinsam beim Airport Graz ein und beobachteten die Lage... ;)

Bild

Zellen, die sich aus NW näherten, gingen aber recht rasch ein. Doch im SW entwickelten sich immer wieder neue, kurzlebige Zellen, bei denen es nur eine Frage der Zeit war, bis sich eine stärker ausbilden und zu einer Superzelle heranwachsen würde.

Bild

Aufgrund dieser Entwicklung beschlossen wir, nach Süden aufzubrechen. Den nächsten Stopp gab's bei St. Veit am Vogau, wo wir zuerst ein Eis konsumierten. Als wir gegen 17:30 Uhr unseren Aussichtspunkt wieder erreichten, stand sie schon da. Eine erste Superzelle.

Bild

Bild

Auch am Radar sah man die rasche und heftige Entwicklung der Superzelle:

Bild

Bild

Bild

Da der Abstand zur Zelle und v.a. zum nachhängenden Niederschlagsbereich immer kleiner wurde, fuhren wir weiter nach Süden nach Pesnica (in der Nähe von Maribor). Die Zelle, die zwischen starken, superzell-ähnlichen Ausprägungen und Schwächeperioden schwankte, wies eine starke Süd-Tendenz auf. In Richtung E ging gar nix, der Deckel war anscheinend zu stark.

Bild

Auch in Pesnica war der Abstand bald zu klein, es ging weiter zum Airport Maribor. Auf der Autobahn A1 konnte ich die, zu diesem Zeitpunkt sehr stark ausgeprägte Zelle, mit heftigem Downburst über Maribor festhalten:

Bild

Am Airport angekommen, erkannten wir, dass sich weiter im SW auch eine zweite Zelle gebildet hatte. Jedoch fiel unser Augenmerk vorerst wieder auf unserer "Stammzelle", welche auch zu diesem Zeitpunkt eine Superzelle war (ca. 18:15 Uhr):

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die beiden Zellen vereinigten sich kurz darauf, nahmen sich gegenseitig die Energie weg und schwächten sich ab.

Bild

Bild

Wir beschlossen, über die A4 Richtung Ptuj zu fahren, da wir unsicher waren, ob es eine der Zellen doch Richtung E schaffen würde. Bald aber sahen wir, dass das nicht der Fall war, und fuhren von der Autobahn bei Hajdina/Kidričevo ab und über die Bundesstraße Richtung Slovenska Bistrica. Auf dem Weg dorthin machten wir kurz halt, um die aktuelle Situation zu dokumentieren. Es sah nicht besonders gut aus, alle Zellen waren am Sterben (18:45 Uhr)...

Bild

Jedoch sahen wir, dass im Hintergrund der vor uns liegenden, sterbenden Zellen immer Blitze zu sehen waren. Der Blick auf's Radar bestätigte, dass dies starke Zellen im N von Celje waren. Kurzerhand beschlossen wir, wieder auf die A1 aufzufahren und begaben uns weiter Richtung Celje.

Bild

Den nächsten Stopp gab's bei Trnovec pri Dramljah. Dort sahen wir bereits massive Quellungen vor uns (ca. 19:20 Uhr):

Bild

Die Zelle entwickelte sich stark und zeigte wieder Superzellen-ähnliche Strukturen:

Bild

Eine sehr junge und verspielte Katze ließ sich von der herannahenden Superzelle nicht beeindrucken, da waren Heuschrecken und ähnliches Getier schon spannender :D

Bild



Da auch diese Zellen sehr stark nach Süden ausscherten und sich die stärkste Zelle bei Celje befand, ging's schnell in diese Richtung weiter. Die vor uns entstandene Superzelle schwächte sich in der Zwischenzeit wieder ab:

Bild

Bild

Bild

Kurz vor Celje führt die Autobahn genau Richtung W, wir fuhren also sehr knapp am Aufwindbereich vorbei. Vor uns entwickelte sich nun explosionsartig eine der stärksten Zellen an diesem Tag, etwas westlich von Celje. Von der Autobahn aus sah man schon heftige Strukturen (ca. 19:45 Uhr):

Bild

Bild

Bild

Bild

Leider steckten wir zu diesem Zeitpunkt in der Innenstadt von Celje fest, dennoch gelang zumindest eine Aufnahme relativ gut. Die Zelle war mit Sicherheit eine kurzlebige Superzelle (ca. 19:50 Uhr):

Bild

Danach wagten wir einen Core-Punch in Richtung Ljubljana, zuerst auf der alten Bundesstraße nach Medlog, dann auf der A1 Richtung Žalec. Die Zelle verzog sich aber sehr schnell nach Süden, sodass zum Glück kein Hagel im Downburst war, sondern "nur" Starkregen und etwas Wind.
Danach ging's über die Autobahn nach Hause. Auf der Rückseite entwickelte sich durch die wieder hervorkommende Sonne eine wunderbare Abendstimmung, ein wahres Feuerwerk an Farben und auch einen hübschen Regenbogen gab's zu sehen. Alle Fotos entstanden zwischen 20:15 Uhr und 20:45 Uhr entlag der A1 zwischen Žalec/Celje und Slovenska Bistrica:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Alles in Allem ein sehr spannender Chasingtag! Danke sowohl an Thomas, der auch noch weitere Bilder/Videos hochladen wird, sowie an Georg, der uns mit seinem Fachwissen sehr gut unterstützen konnte. Ein großes Danke gilt auch Papa Harald für's Fahren!
Zuletzt geändert von jfk am Dienstag 17. Juli 2018, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
lg Johannes, Pernegg an der Mur (Bez. Bruck an der Mur / 7 km südlich von Bruck)

Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4004
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#2 Beitrag von Herfried » Dienstag 17. Juli 2018, 13:56

Klasse erwischt!
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 6530
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:43

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#3 Beitrag von Matthias » Dienstag 17. Juli 2018, 13:58

Super erwischt!

...ich habs mir noch gedacht - EH KLOA, geht genau NACH der Grenze so richtig "auf"... Gut dawischt (Y)
Regenbogen und Abendstimmung natürlich das i-Tüpferl.
lg,
Matthias

8072 Fernitz-Mellach, Graz-Umgebung

Wetterstation Fernitz: http://www.awekas.at/de/instrument.php?id=14717

Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 907
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#4 Beitrag von nuntius » Dienstag 17. Juli 2018, 21:14

Super Bericht und klasse Bilder! *super*
Standort: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A.

Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 17096
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#5 Beitrag von Feli » Dienstag 17. Juli 2018, 21:57

wieder mal eine klasse dokumentation! hat sich ausgezahlt - tolle bilder :-)
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017

Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 9749
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#6 Beitrag von hhkes » Dienstag 17. Juli 2018, 22:53

Danke für die ausgezeichnete Doku, Johannes *bravo* *super*
Hier noch ein Bild von Suzana Galun (via neurje.si) aus Maribor, die die von den Slovenske Gorice ins Drautal einbrechende SZ festgehalten hat:

Bild

Hagel gab's diesmal zum Glück wenig, am stärksten noch weiter südlich/südöstlich im Gebiet um Novo Mesto:
https://de-de.facebook.com/Stormchasers ... 806527263/

LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz

Patrick.
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 19:34
Wohnort: Deutschlandsberg

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#7 Beitrag von Patrick. » Mittwoch 18. Juli 2018, 05:35

Grenz genial im wahrsten Sinn des Wortes - *gewitter1* *super* *super* *super*

Benutzeravatar
jfk
Beiträge: 4871
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 21:15
Skype: jfk-funnel123
Wohnort: Pernegg an der Mur

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#8 Beitrag von jfk » Mittwoch 18. Juli 2018, 08:47

Danke Euch! *top*

Hier ein Bericht eines slowenischen Kollegen aus dem Drautal:

http://forum.zevs.si/index.php/topic,6763.0.html
lg Johannes, Pernegg an der Mur (Bez. Bruck an der Mur / 7 km südlich von Bruck)

Benutzeravatar
Bachfan
Beiträge: 978
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 15:43
Wohnort: 1130 Wien
Kontaktdaten:

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#9 Beitrag von Bachfan » Donnerstag 19. Juli 2018, 00:20

Nettes und interessantes Chasing! :)
Liebe Grüße :)

1130-Wien auf 210 m Seehöhe
http://www.gabriel-strommer.at
Feuerfrosch 2015

Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 6255
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#10 Beitrag von ThomasPf » Freitag 20. Juli 2018, 00:08

Super Bericht, Johannes! *top* *super*

Ja es war mir auch eine Freude mit Euch, Harald, Johannes und Georg gemeinsam Gewitterzellen zu chasen. :)

Hier ergänzend ein paar Bilder von mir mit wenigen Kommentaren:

Die noch sehr schwache Zelle über der Koralpe, vom Airport Graz-Thalerhof aus:
Bild

A9-Abfahrt Kalsdorf. Die Koralm-Zelle sieht weiterhin noch nicht spektakulär aus:
Bild

Asperitas-Wolkenformationen nach Osten hin:
Bild

Superzelle über dem Remschnigg, von St.Veit am Vogau aus beobachtet. Dieses Gewitter ging aus einer Zelle südlich von Deutschlandsberg hervor, welche sich plötzlich verstärkte:
Bild

bei Pesnica:
Bild

Mammaten gegen Osten:
Bild

3 Zellen, welche darum kämpften Superzellen zu sein, nebeneinander beim Pohorje und dem benachbarten Drautal. Beobachtungspunkt Airport Maribor:
Bild

Bild

Bild

Bei Cirkovce. Die Zellen über dem Pohorje schwächeln:
Bild

Nach der Weiterfahrt nach Trnovec pri Dramljah. Neue fotogene Zellen, westlich der alten:
Bild

Bild

Bei Celje. Das sieht wieder nach Superzelle(n) aus:
Bild

Bild

Regenbogen und Abendstimmung gewitterrückseitig bei Draža vas:
Bild

Zum Abschluss noch ein kurzes Handyvideo, dass ansatzweise die Blitzaktivität der schon weiter entfernten Zellen zeigt:



LG.

Kamera: Canon EOS 400D, Objektiv: 18-135 mm
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben

nadal
Beiträge: 633
Registriert: Dienstag 20. Juli 2010, 20:22
Wohnort: Trofaiach (Bezirk Leoben)/ Steiermark

Re: 16.07.2018 Untersteirische Superzellenstraße mit gewaltiger Abendstimmung

#11 Beitrag von nadal » Montag 23. Juli 2018, 13:13

Sehr schön!! *bravo* *super*
Freundliche Grüße, Daniel

Wohnort: Trofaiach (Bezirk Leoben)/ Obersteiermark, Seehöhe: 695m.
Wetterstation: Davis Vantage Vue (seit 27.12.2014)

FEUERFROSCH 2014 & 2016

Antworten