11.9.2021 Eiskar Gletschermessung

Forumsregeln
Bitte im Titel Datum (DD.MM.YYYY) angeben.
Antworten
Gerhard-Villach
Beiträge: 1778
Registriert: Sonntag 7. Juni 2009, 19:33
Kontaktdaten:

Dienstag 23. November 2021, 11:06

Hallo,

mit etwas Verspätung doch noch ein Bericht:

Das Gletscherhaushaltsjahr 2020/21 wurde sehr stark durch den extrem schneereichen Frühwinter geprägt.

Mehr als 70% des Niederschlages im Winterhalbjahr fiel bereits bis zum Jahreswechsel 2020/21. Durch das kühle Frühjahr endete die Akkumulationsphase erst Ende Mai 2021. Danach erfolgte ein rascher Wechsel hin zu starker Schmelze, welche sich erst im August deutlich verlangsamte.

Wie schon in den letzten Jahren zeigte sich das Erscheinungsbild des Gletschers im Herbst 2021 zweigeteilt: Während am östlichen Gletscherteil ein leichter Massenverlust registriert wurde, kam es im westlichen Gletscherabschnitt zu einem markanten Massengewinn, welcher nur vom Jahr 2014 übertroffen wurde.

Der Massenverlust im östlichen Gletscherteil wird vom Massengewinn im Westen deutlich übertroffen, so dass in Summe von einem signifikanten Massengewinn im Bereich von 1650 mm Wasseräquivalent ausgegangen werden kann. Da der Eisrand an allen Messmarken unter Altschnee lag wird das Verhalten des Gletschers in Bezug auf seine Längenänderung heuer als stationär eingestuft. Im Jahr 2021 konnte die Fließgeschwindigkeit im Bereich des Eisscheitels aufgrund der Schneelage nicht bestimmt werden.

Der Ansatz der Gletscherzunge, welche 2017 abzureißen drohte, ist mittlerweile das vierte Jahr in Folge mit Firn- bzw. Altschnee bedeckt. Die Gletscherzunge weist großflächig noch eine mehrere Meter mächtige Altschneedecke auf.

Oben immer 2021, Mitte 2020, unten 2017:
Blick von Osten
Bild
Bild
Bild

Höchster Punkt
Bild
Bild
Bild

Eisscheitel
Bild
Bild
Bild

Alle Berichte zum Eiskar gibt es hier:
https://www.gerhardhohenwarter.at/eiskar/


Liebe Grüße

Gerhard
Der Weg zu den Quellen führt gegen den Strom!
Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 1349
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Dienstag 23. November 2021, 18:36

Vielen Dank für den Bericht! Im Frühjahr konnte man schon vom eher positiven Resümee ausgehen. :)
Standort: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A.
Feuerfrosch 2019
Helmut Graz
Beiträge: 1791
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Dienstag 23. November 2021, 18:43

Super, Danke, immer wieder schön davon zu lesen, noch lebt der Gletscher. *top*
lg Helmut Kalsdorf b. Graz
Antworten