Pflanzen- und Architekturkunde gesucht ...

Hier ist Platz für Themen die in kein anderes Forum passen. Zudem findest du hier News & Infos zum Verein. Max. 2 Bilder sind erlaubt!
Antworten
Exilfranke1

Mittwoch 21. Oktober 2015, 18:08

Hallo,

von meiner gestrigen Wanderung in den Hundsheimer Bergen habe ich einige Bilder mitgebracht, bin aber beim Beschreiben noch am Rätseln...

Bild 1: Grenzstein von 1772 (die vielen Grenzsteine sind auf die Josephinische Kartierung zurückzuführen?) und unbekanntes Schwammerl:

Bild

Bild 2: Alpenakelei? (Spitzerberg)

Bild

Bild 3: Was ist das Nadelige da am Boden?

Bild

Bild 4: Daran anschließend, sind das Kiefern rechts?

Bild

Bild 5: Wieder Schwammerl, welche?

Bild

Bild 6: Wie nennt man das Strebewerk beim Thurnhof (Meierhof) am Gebäude rechts neben der Laterne? Man sieht es bei vielen mittelalterlichen Massivbauten. Im Brockhaus hab ich leider nichts gefunden.
edit: Stützpfeiler scheint die gängige Bezeichnung zu sein.

Bild

Bild 7: Was ist die Bedeutung der eingravierten Buchstaben hier? Aufnahme auf der Heimenberg bei Hainburg.

Bild

Danke Euch,
Felix
Eschi Seebr Chiemsee
Beiträge: 668
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 21:23
Wohnort: Seebruck, Chiemsee
Kontaktdaten:

Donnerstag 22. Oktober 2015, 11:55

Exilfranke hat geschrieben:
Bild 2: Alpenakelei? (Spitzerberg) Ich vermute Polygala amara, wie hoch ist das Pflänzchen? Und bitte möglichst die Grundblätter immer mit dokumentieren bei Pflanzen/Stauden.

Bild


Bild 4: Daran anschließend, sind das Kiefern rechts? Jepp

Bild
Seebruck, Chiemsee, 524 m
Wetterstation Seebruck
http://www.wetter-hausruckviertel.at/we ... start.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Cams:
http://www.wetter-hausruckviertel.at/we ... bruck2.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.wetter-hausruckviertel.at/we ... ebruck.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;
powdersnow

Donnerstag 22. Oktober 2015, 12:19

Eschi Seebr Chiemsee hat geschrieben:Wie nennt man das Strebewerk beim Thurnhof (Meierhof) am Gebäude rechts neben der Laterne? Man sieht es bei vielen mittelalterlichen Massivbauten. Im Brockhaus hab ich leider nichts gefunden.
edit: Stützpfeiler scheint die gängige Bezeichnung zu sein.
Ob es einen besonderen Begriff bei Aussenmauern (wie hier gezeigt) gibt weiß ich nicht. Auch heute werden Stützmauern (Mauer gegen Erde) noch häufig so ausgeführt, die nennt man dann mit den zusätzlichen Aussteifungen Rippenstützmauern. Hier ein Beispilbild für einer alten Rippenstützmauer:

Bild

Stützmauern halten dem Erdruck in erster Linie durch Eigengewicht stand. Bei Rippenstützmauern kann, durch die zusätzlichen massiven Aussteifungen (Rippen), der Mauerquerschnitt geringer bemessen werden.


Gruß Jakob
Bocki
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 23. Mai 2009, 12:38
Wohnort: Mank

Donnerstag 22. Oktober 2015, 14:17

Hallo,

bei der blau blühenden Pflanze handelt es sich um Veronica spicata.

Grüße, David
Standort: Mank / Mostviertel ( 48° 7' N / 15° 20' O / 295 m üNN)
Foto: Nikon D7200, Sigma 17-70, Micro Nikkor 60, Tamron Macro 90, Nikon 35 1,8
Exilfranke1

Freitag 23. Oktober 2015, 01:17

danke für eure Hilfe! Hab ich also doch was seltenes fotografiert :)
Benutzeravatar
Jonny 5
Beiträge: 2264
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:34

Sonntag 25. Oktober 2015, 07:40

Die Buchstaben auf den Ziegle sind Ziegelzeichen. Jeder österreichische Ziegelerzeuger war verpflichtet, alle in seinem Ofen gebrannten Ziegeln mit einem erkennbaren Zeichen zu versehen. Ziegelzeichen waren meistens die Initialen des Ziegeleibesitzers/erzeugers, die manchmal auch mit einer Jahreszahl oder zusätzlichen Angaben versehen waren.
Liebe Grüße
Jonny 5 ;) Wien XV (220m)
- WIEN ist Spitze
Antworten