Kuhschneeberg, 5.12.15 (31 Bilder)

Bilder die im Zusammenhang mit Wetter stehen bitte im entsprechenden Forum posten.
Gesperrt
Exilfranke1

Sonntag 6. Dezember 2015, 15:21

Wegführung: Ghf. Singerin (Höllental, 9.15) - Fronbachkogel - Saukogel - Fadenweg - Edelweißhütte (Einkehr) Losenheim - Ghf. Sonnleitner Hst. (16.05)
Länge: 17 km
Höhenmeter (Aufstieg): ca. 1150 hm
Gehzeit Gesamt (inkl. Fotografierpausen): ca. 5,5 Std.

Bei frühlingshaftem Wetter und blühenden Schneerosen wanderten Stefan und ich vom Gasthof Singerin im Höllental über einen sehr schönen Jagdsteig (vgl. Tour vom 12. November 2011 mit Wolfgang A.: http://www.inntranetz.at/galerie/touren ... eberg.html" onclick="window.open(this.href);return false;) auf den Kuhschneeberg. Am Plateaurand angekommen folgten wir nicht der Markierung, sondern gingen am Rand einen sehr gut angelegtem Steig bis zum Fronbachkogel, von dort weglos hinab zu einer Forststraße und, wieder auf der Markierung, über den Saukogel (höchster Gipfel des Kuhschneebergs) zum Fadenweg. Am nur anfangs vereisten Fadenweg problemlos weiter zur Edelweißhütte. Nach kurzer Rast Abstieg nach Losenheim, und weil wir 45 min vor der Busfahrt ankamen, gingen wir gemütlich bis zum Ghf. Sonnleitner.

Bild 1: Nebelschwaden im frostigen Naßbachtal bei Hinternasswald

Im Hintergrund Großer Sonnleitstein und Donnerkogel (schneebedeckt)

Bild

Bild 2: Schneealpe: Mitterbergschneid mit Kleiner Mitterbergwand (1863m) und Donnerwand (1799m)

Bild

Bild 3: Mein Begleiter entdeckt Kelvin-Helmholtz-Wellen am Himmel

Schematische Skizze:

Bild

Bild

Bild 4: Föhnwolken künden von Warmluftzufuhr in der Höhe. Es war in der Tat nach frostigem Start im Tal oben angenehm mild.

Bild

Bild 5: Rechts am Sonnleitstein vorbei sieht man Tonion, rechts Hochstadl.

Bild

Bild 6: Nach schönem Weg am Plateaurand folgt eine Schneise.

Ganz hinten steht etwas "was macht der Kran hier?"

Bild

Bild 7: Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich dieser als Schlepplift.

Stefan vermutet richtig, dass er als Materialgewinde für Holztransport diente. Die Seile liegen teilweise noch am Boden herum.

Bild

Bild 8: Vom Rand bietet sich ein schöner Blick zu Fronbachwänden und Hochschneeberg

Tief verschneit präsentiert sich dieser oben. Wenige Tage davor erst wurden am Klosterwappen mehrmals Windspitzen über 250 km/h gemessen.

Bild

Bild 9: Schneegraben und Klosterwappen

Bild

Bild 10: Mittagstein (1300m) mit vorwitzigem Gupf, mittig Sonnwendstein, dahinter Hochwechsel.

Bild

Bild 11: Zunehmende Schneereste.

Bild

Bild 12: Auf der Lichtung, wo der markierte Weg hinunter nach Vois abzweigt.

Bild

Im Gegensatz zur Wanderung von Wolfgang und mir vor 4 Jahren folgen wir dieses Mal der vorbildlichen Markierung übers wellige Plateau.

Bild 13: Am Saukogel wurde frisch gerupft.

Bild

Bild 14: Abstieg bei rund 30 cm teils verharschtem Schnee

Auf den Lichtungen trug die Schneedecke nur gelegentlich, sodass man immer wieder einbrach, was die Überschreitung etwas mühsamer als erwartet gestaltete. Schneeschuhe rentieren sich hier bereits!

Bild

Bild 15: Kaiserwetter

Bild

Bild 16: Hochschwab-Gipfel, Ebenstein und Lugauer grüßen in der Ferne

Bild

Bild 17: Schneealpe und Hochschwab

Bild

Bild 18: Wieder am Bruchharschweg

Bild

Bild 19: Rückblick

Bild

Bild 20: Teils etwas seifig, aber großteils problemlos zu begehen

Bild

Bild 21: Schauerstein mit Wurzengraben, rechts der mächtig überwächtete Schneegraben

Bild

Die ersten Meter vom Fadenweg sind schneebedeckt und angenehm zu gehen. In den Serpentinen ist der Weg teils vereist, lässt sich aber umgehen. Ab den Lawinenrinnen ist der Weg durchwegs aper. Nach einer eilig von den Fadenwänden über Fadenweg hinabspringenden Gams sind wir fast bei der Edelweißhütte.

Bild 22 : Anfang Dezember ?!

Bild

Bild 23 : Ruine Losenheim (12. Jahrhundert)

seit den 90ern von privater Hand rekonstruiert.

Bild

Bild 24 : Teils über das Plateau gewehter Schnee am Hochschneeberg

Bild

Bild 25 : Wachhund

Bild

Bild 26 : Hahn Solo

Bild

Bild 27 : Trauriger Anblick für Skitourengeher

Bild

Bild 28: Abenddämmerung im Puchberger Becken

Bild

Die letzten drei Bilder dokumentieren die Windschneise vom Nandlgraben über Losenheim bis nach Sonnleiten. Die Bäume unmittelbar am Waldrand wachsen normal, die inmitten des wahrscheinlich heftigen Westföhnsturms vom Schneeberg herab zeigen hingegen deutlich die vorherrschende Windrichtung:

Bild 29: Asymmetrischer Astwuchs

Bild

Bild 30: Sturmschäden, auch die kleineren Bäume dahinter sind geneigt.

Bild

Bild 31: Herausgezoomt

Bild

Eine durchgehende Schneedecke lag etwa ab 1350 m, von Pulverschnee über Bruchharsch, wenigen tragfähigen Harschdeckeln bis hin zu Sulzschnee war alles gegeben.

Gruß,Felix
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 18427
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Sonntag 6. Dezember 2015, 15:40

eine schöne wanderung!
gestern wars ja auch traumhaft *sonne*
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
Hannes
Beiträge: 9823
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 21:30
Wohnort: Kötschach-Mauthen 705m ü. Adria Bezirk Hermagor,Oberes Gailtal

Sonntag 6. Dezember 2015, 15:57

Wieder eine geile Tour die ihr da gemacht habt!

Würde gern mal mit dir eine Schneeschuhtour machen wäre cool.redn ma uns mal zamm *snow1*
lg Hannes
------------------------------------------------------
Wetterstation: Vantage Pro 2 Aktiv, Hellmann 200cm² Webcam Mobotix
Standort [ x ] Kötschach-Mauthen 705m.ü.Adria / Bezirk Hermagor/Oberes Gailtal
Standort [ ] Graz Eggenberg
Standort [ ] Miesenbach bei Birkfeld
Benutzeravatar
SteHo
Beiträge: 1024
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 00:58
Wohnort: Oslo, Norwegen.
Kontaktdaten:

Sonntag 6. Dezember 2015, 18:19

War eine schöne Tour, danke für die gute Idee!
Polar- und Klimaforscher.

------------------------------------------------------------------------------------
[x] University of Oslo.
[ ] Wilhelmsburg a. d. Traisen
Exilfranke1

Sonntag 6. Dezember 2015, 18:31

bitte gerne, das hier war der Baum, bei dem ich sagte, dass ich den damals fotografierte:

mit der schönen Buche hinten dran:

Bild
Benutzeravatar
Jonny 5
Beiträge: 2273
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 20:34

Sonntag 6. Dezember 2015, 21:28

Schöne Bilder hast du mitgebracht. Auch unwinterlich hat die Gegend ihren Reiz.
Liebe Grüße
Jonny 5 ;) Wien XV (220m)
- WIEN ist Spitze
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Montag 7. Dezember 2015, 10:19

Tolle Bilder aus einer bislang leider auch noch unwinterlichen Gegend!
Gesperrt