Wetterdiskussion Dezember 2013

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
rv95
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 8. August 2013, 13:40
Wohnort: Grossarl/Salzburg

Sonntag 22. Dezember 2013, 12:18

Exilfranke hat geschrieben:Das EZ-Modell rechnet derzeit für den Patscherkofel mit Böen deutlich jenseits der 200 km/h. Von der Heftigkeit geht das jetzt schon Richtung 17. November 2002. Das ist in jedem Fall medaillenverdächtig seit Beginn des neuen Jahrtausends.
Auf jeden Fall eine spannende Lage vor allem für jene die in typischen Föhntälern leben wie ich! Kann
mich noch erinnern an 2002, gab sehr viele Windwürfe in unserer Gegend... *wind*
igler
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 6. August 2013, 18:31
Wohnort: Igls (965m), Tirol / AT

Sonntag 22. Dezember 2013, 19:54

Das EZ-Modell rechnet derzeit für den Patscherkofel mit Böen deutlich jenseits der 200 km/h.
Wahnsinn... Bin mal gespannt, was wir hier in Igls am Fuße des Kofels davon abbekommen. Der Wald ist ja so einiges gewohnt wenn die Windrichtigung stimmt. An und für sich tät' ich gern versuchen von der Nordseite wieder hinaufzuschauen. Aber selbst bei 150km/h ist es nicht mehr machbar und zu gefährlich...
cobra39
Beiträge: 2206
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 11:42
Skype: nein
Wohnort: Felixdorf/NÖ Süd

Sonntag 22. Dezember 2013, 21:29

Hallo,

mal ne Frage:Ihr schreibt von 200 km/h Wind, die Zamg nur von 70 km/h (im Osten von gar nix).

Warnen die nur vor Windspitzen im Flachland???

Bei Windwarnungen sind die nämlich oft sehr genau bzw. richtig!

Danke für Aufklärung!
LG Helmut

Standort:
Felixdorf bei Wr. Neustadt/NÖ-Süd
Seehöhe: 280 m
Exilfranke1

Sonntag 22. Dezember 2013, 21:40

Wo steht was von 200 km/h?
MarcoKTN
Beiträge: 6284
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:30
Skype: Marcoo
Wohnort: Amlach (620m ü Nn.) in Oberkärnten/Bezirk Spittal

Sonntag 22. Dezember 2013, 21:42

er meint die 200 vom patscherkofel
Amlach(620m ü.n.N)/Oberkärnten-Bezirk Spittal-Oberes Drautal
Exilfranke1

Sonntag 22. Dezember 2013, 21:56

das ist ja keine warnung. und hat nix mit den 70 von der zamg zu tun
cobra39
Beiträge: 2206
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 11:42
Skype: nein
Wohnort: Felixdorf/NÖ Süd

Sonntag 22. Dezember 2013, 22:34

Das EZ-Modell rechnet derzeit für den Patscherkofel mit Böen deutlich jenseits der 200 km/h. Von der Heftigkeit geht das jetzt schon Richtung 17. November 2002. Das ist in jedem Fall medaillenverdächtig seit Beginn des neuen Jahrtausends.

Entschuldigung, Felix, aber das hast du selbst geschrieben!
LG Helmut

Standort:
Felixdorf bei Wr. Neustadt/NÖ-Süd
Seehöhe: 280 m
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8986
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 22. Dezember 2013, 22:42

cobra39 hat geschrieben:Das EZ-Modell rechnet derzeit für den Patscherkofel mit Böen deutlich jenseits der 200 km/h. Von der Heftigkeit geht das jetzt schon Richtung 17. November 2002. Das ist in jedem Fall medaillenverdächtig seit Beginn des neuen Jahrtausends.

Entschuldigung, Felix, aber das hast du selbst geschrieben!
Und wo ist das Mißverständnis? Ein Sender-/Empfängerproblem..?
In Föhntälern wirds tw. auch sauber viel werden, für Details müsste man genauer analysieren. Auf die 15hPa Druckunterschied habe ich bereits hingewiesen.
Exilfranke1

Sonntag 22. Dezember 2013, 23:18

verstehe auch das Problem nicht. Vom Flachland steht da nix. Patscherkofel ist 2247 m hoch und steht in Tirol, hat mit östlichem Flachland nix zu tun.
cobra39
Beiträge: 2206
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 11:42
Skype: nein
Wohnort: Felixdorf/NÖ Süd

Sonntag 22. Dezember 2013, 23:28

Passt scho, danke.
Bin nur a Laie(noch *gg* )

Schönen Abend
LG Helmut

Standort:
Felixdorf bei Wr. Neustadt/NÖ-Süd
Seehöhe: 280 m
Exilfranke1

Sonntag 22. Dezember 2013, 23:45

Robert83 hat geschrieben: In Föhntälern wirds tw. auch sauber viel werden, für Details müsste man genauer analysieren. Auf die 15hPa Druckunterschied habe ich bereits hingewiesen.
Der Druckgradient hat jedoch wenig zu sagen, die Stabilität ist wichtiger. Habe schon erlebt, dass in Innsbruck der Föhn trotz 10 mb nicht durchbrach, weil es an der Alpensüdseite immer wärmer wurde und die Temperatur im Tal nicht genügend anstieg, damit der Föhn durchbrach.

Interessant wäre, wie die Böenverteilung am 16. November 2002 in den Nordalpen war. Kennt da jemand eine Karte?
Schwoza
Beiträge: 1275
Registriert: Freitag 30. November 2012, 09:16
Wohnort: Schwaz

Dienstag 24. Dezember 2013, 07:59

Die ZAMG rechnet mit rund einem halben Meter Neuschnee für Lienz.
Für Nordtirol schwanken die Prognosen bzgl. Niederschlag hin und her - eben immer eine Frage des Föhnendes.

Edit: Auf Facebook schreibt die ZAMG folgendes:
"Auch für die Weihnachtsfeiertage ist mit keinem nennenswerten Neuschnee in Tal- und Beckenlagen zu rechnen, denn selbst ein sich formierendes Italientief im Süden, sorgt in den nächsten Tag erst oberhalb von 1000 bis 1500m Seehöhe zwischen Osttirol und Unterkärnten für Schneefall, dieser jedoch nicht zu gering. "

Wie passt das mit der Prognose für Tirol zusammen? "Die Schneefallgrenze in Osttirol dürfte aufgrund der Intensität in den Niederungen liegen, in Lienz ist ein halber Meter Neuschnee möglich." (http://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/wet ... ebermorgen" onclick="window.open(this.href);return false;)

Irgendeine Prognose wird schon stimmen. *ggg*
Standort: Oberhalb von Schwaz in Tirol auf knapp 900m
Gerhard-Villach
Beiträge: 1764
Registriert: Sonntag 7. Juni 2009, 19:33
Kontaktdaten:

Dienstag 24. Dezember 2013, 08:33

Schwoza hat geschrieben:Die ZAMG rechnet mit rund einem halben Meter Neuschnee für Lienz.
Für Nordtirol schwanken die Prognosen bzgl. Niederschlag hin und her - eben immer eine Frage des Föhnendes.
Also die ZAMG hat in ihrer Warnung für Lienz bis 30cm drinnen.
http://warnungen.zamg.at/html/de/ueberm ... enz/lienz/
Wobei die SFG ja noch sehr unsicher ist!

mfg Gerhard
Der Weg zu den Quellen führt gegen den Strom!
chris-kapfenberg
Beiträge: 1834
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Dienstag 24. Dezember 2013, 09:14

Hallo!

Wenn man nach der 0-Grad Grenze geht, wird das sowohl zu den Feiertagen als auch am Wochenende nichts an Schnee in den Niederungen... :(

L.G., Chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe
Schwoza
Beiträge: 1275
Registriert: Freitag 30. November 2012, 09:16
Wohnort: Schwaz

Dienstag 24. Dezember 2013, 09:22

Gerhard-Villach hat geschrieben:
Schwoza hat geschrieben:Die ZAMG rechnet mit rund einem halben Meter Neuschnee für Lienz.
Für Nordtirol schwanken die Prognosen bzgl. Niederschlag hin und her - eben immer eine Frage des Föhnendes.
Also die ZAMG hat in ihrer Warnung für Lienz bis 30cm drinnen.
http://warnungen.zamg.at/html/de/ueberm ... enz/lienz/
Wobei die SFG ja noch sehr unsicher ist!

mfg Gerhard
Ja, die ZAMG-Schneeprognose reicht für Lienz von 0cm (Facebook), über 30cm (Warnseite) bis zu 50cm (Tirol-Prognose). Ich weiß nicht, wieviele Leute dort unabhängig voneinander die Prognosen erstellen, aber Einigkeit würde das ganze glaubhafter erscheinen lassen. *gg*
Ist mir beim ORF auch schon öfters aufgefallen - dort liest man auf orf.at auch immer wieder etwas anderes als im TV, und dort speziell in Bundesland Heute, verlautbart wird. Frei nach dem Motto: "Eine Prognose wird schon stimmen und auf die wird bei Kritik verwiesen."

Nix für Ungut, schöne Feiertage wünsch ich allen!
Standort: Oberhalb von Schwaz in Tirol auf knapp 900m
Gerhard-Villach
Beiträge: 1764
Registriert: Sonntag 7. Juni 2009, 19:33
Kontaktdaten:

Dienstag 24. Dezember 2013, 10:10

Schwoza hat geschrieben:
Gerhard-Villach hat geschrieben:
Schwoza hat geschrieben:Die ZAMG rechnet mit rund einem halben Meter Neuschnee für Lienz.
Für Nordtirol schwanken die Prognosen bzgl. Niederschlag hin und her - eben immer eine Frage des Föhnendes.
Also die ZAMG hat in ihrer Warnung für Lienz bis 30cm drinnen.
http://warnungen.zamg.at/html/de/ueberm ... enz/lienz/
Wobei die SFG ja noch sehr unsicher ist!

mfg Gerhard
Ja, die ZAMG-Schneeprognose reicht für Lienz von 0cm (Facebook), über 30cm (Warnseite) bis zu 50cm (Tirol-Prognose). Ich weiß nicht, wieviele Leute dort unabhängig voneinander die Prognosen erstellen, aber Einigkeit würde das ganze glaubhafter erscheinen lassen. *gg*
Ist mir beim ORF auch schon öfters aufgefallen - dort liest man auf orf.at auch immer wieder etwas anderes als im TV, und dort speziell in Bundesland Heute, verlautbart wird. Frei nach dem Motto: "Eine Prognose wird schon stimmen und auf die wird bei Kritik verwiesen."

Nix für Ungut, schöne Feiertage wünsch ich allen!
Das Problem liegt darin, dass die Unsicherheit aus heutiger Sicht noch sehr groß ist!
Denkbar sind von 0 bis 50cm! Da können dann auch firmenintern große Unterschiede auftreten.
Ich gehe im Moment aber nur von 5cm aus, es braucht aber nicht viel udn schon sind es 35cm!


mfg Gerhard
Der Weg zu den Quellen führt gegen den Strom!
Eisbär
Beiträge: 162
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 11:50
Wohnort: Fürstenfeld

Dienstag 24. Dezember 2013, 15:50

So einen starken Unterschied zwischen UZW und ZAMG habe ich auch noch nie gesehen

BildBild
Alpemare
Beiträge: 142
Registriert: Montag 22. Juli 2013, 11:46
Wohnort: Wien / Rom / Graz
Kontaktdaten:

Dienstag 24. Dezember 2013, 16:33

Zuerst war für Kärnten bei orf.at die Rede von 800 bis 500 Meter, nun sind's schon 1300 bis 800 Meter am Stefanitag, auch die ZAMG, die gestern noch geschrieben hat, dass es am Nachmittag/ABend auch in Unterkärnten schneien kann hat das runtergesetzt - nun ist die Rede von 1000 bis 1300 Meter.
Anhand dem gehe ich davon aus, dass es wohl bei Regen in den Tälern und Becken Mittel- und Unterkärntens bleiben wird.

Auf der anderen Seite erinnere ich mich an 05. März 2006 - keine Warnungen, keine Rede vom Schnee(mengen) und dann kam richtig, richtig viel - für mich eines der größten Schneeereignisse, die ich hier erlebt habe.
----
Wohnort: Wien / Rom / Graz
Benutzeravatar
marcus_wien
Beiträge: 12094
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 18:30
Wohnort: wien2

Mittwoch 25. Dezember 2013, 23:00

Ich möchte mal fragen was man sich von diesem winter noch etwarten kann im flachland ?

Wenn msn sich gfs 12 er ansieht gibt es kaum eon member das auch nur durchschnittes 850 er temps bringt !? Bis zum 10.1 bleibts wohl einfach zu mild
Wien ist spitze!! - sozial distancing dem gesundheitssystem und dem Leben zu Liebe
marcus_wien2 165üNN, temp Messung: 2 m über Rasen in ca 800m² grossen begrünten Innenhof - in Wien2 nähe Nestroyplatz
hochalm
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:49
Wohnort: 1020 Wien
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Dezember 2013, 10:39

marcus_wien hat geschrieben:Ich möchte mal fragen was man sich von diesem winter noch etwarten kann im flachland ?

Wenn msn sich gfs 12 er ansieht gibt es kaum eon member das auch nur durchschnittes 850 er temps bringt !? Bis zum 10.1 bleibts wohl einfach zu mild
naja Ende Dez den Winter abzuschreiben is schon bissl früh :-) da die letzten Winter im Flachland im Feb/März stattgefunden haben könnte das diesen Winter ja durchaus wieder so sein
We are in the midst of abrupt, irreversible climate change, and in the midst of the sixth mass extinction. If you are not terrified, this might simply be because you are not paying attention.
elawien

Donnerstag 26. Dezember 2013, 11:23

hochalm hat geschrieben:
marcus_wien hat geschrieben:Ich möchte mal fragen was man sich von diesem winter noch etwarten kann im flachland ?

Wenn msn sich gfs 12 er ansieht gibt es kaum eon member das auch nur durchschnittes 850 er temps bringt !? Bis zum 10.1 bleibts wohl einfach zu mild
naja Ende Dez den Winter abzuschreiben is schon bissl früh :-) da die letzten Winter im Flachland im Feb/März stattgefunden haben könnte das diesen Winter ja durchaus wieder so sein
Der letzte Winter hat auch noch im März (und teilweise sogar Anfang April) stattgefunden, war aber durchaus schon vorher aktiv, wenn ich mich an den Dezember 2012 erinnere - kein Vergleich zu diesem Jahr, auch wenn es zu Weihnachten dann verbreitet föhnbedingt zweistellige Plusgrade sowohl 2013, als auch 2012 gab (nur herrschte in Wien vor einem Jahr die Inversion und wir hatten zudem vereiste Wälder). Allerdings gab es vorher im Dezember 2012 schon reichlich Schnee, auch der Januar und Februar waren keineswegs mild, allerdings auch nicht besonders kalt, sondern insgesamt durchschnittlich (aber mitunter ungewöhnlich trüb + schneereich) siehe dazu:
http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/news ... ember-2012" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/news ... iel-schnee" onclick="window.open(this.href);return false;

Von daher paßt dein Vergleich am ehesten für 2011/12, wo es bis auf die legendäre Februarkälte keinen Winter gab.
_M_J_

Donnerstag 26. Dezember 2013, 20:20

Hallo,
ich bin ja eigentlich keiner der sich mit dem Wetter besonders gut auskennt, aber soweit ich erkennen und auch spüren konnte waren die Temperaturen im November/Dezember eigentlich eh teilweise ziemlich winterlich bei uns im Flachland, dass Problem war lediglich der fehlende Niederschlag, wie man am Klimaspiegel der ZAMG für Wien erkennen kann: http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/klim ... hohe_warte" onclick="window.open(this.href);return false;
Ich denke man sollte sich eher fragen wann der nächste flächendeckende, ergiebige Niederschlag im Osten überhaupt eintrifft, bevor man sich Gedanken über die Temperaturen macht. Oder liege ich da falsch?
MfG
stefan
Beiträge: 2895
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 19:35
Skype: qumander
Wohnort: Annaberg-Lungötz
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Dezember 2013, 20:59

_M_J_ hat geschrieben:Hallo,
ich bin ja eigentlich keiner der sich mit dem Wetter besonders gut auskennt, aber soweit ich erkennen und auch spüren konnte waren die Temperaturen im November/Dezember eigentlich eh teilweise ziemlich winterlich bei uns im Flachland, dass Problem war lediglich der fehlende Niederschlag, wie man am Klimaspiegel der ZAMG für Wien erkennen kann: http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/klim ... hohe_warte" onclick="window.open(this.href);return false;
Ich denke man sollte sich eher fragen wann der nächste flächendeckende, ergiebige Niederschlag im Osten überhaupt eintrifft, bevor man sich Gedanken über die Temperaturen macht. Oder liege ich da falsch?
MfG
Gebe dir recht, temperaturmässig war es auch bei uns in den letzten 4 Wochen recht winterlich. Wir hatten auch noch das Glück, dass wir 4 Wochen Schnee hatten und dazu auch noch Sonnenschein. Erst in den letzten paar Tage war es alles andere als winterlich.

Das, was wir im Norden der Alpen bräuchten, ist das richtige Setup und da spielt Temperatur genauso eine Rolle wie Niederschlag. Bei den aktuellen Temps nützt uns Niederschlag auch nix, da es Regen sein würde.
Ich denke, dass wir hier in den Bergen wieder von Kaltluftseen, klaren Nächten und windschwachen Verhältnissen profitieren könnten in den nächsten Tagen, sodass es winterlich sein könnte. Dafür bräuchten wir aber vorher eine Neuschneeladung. Und die ist nicht groß in Sicht.
LG Stefan
Annaberg-Lungötz, Tennengau, Salzburg, 896m
Wetterdaten + Webcam: http://www.wetter-hausruckviertel.at/lu ... rsicht.htm
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4121
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Dezember 2013, 21:42

Also im SO war das bis auf 3 Tage Flachlandwinterinversion mit Frost und Raureif und Eistagen reinstes Herbstwetter. Mittel über Null, max. leichter Frost... Immer wieder auch 2.stellige Maxima...


...und im NO wars nicht anders wenn ich mir die Werte der Hohen Warte ansehe. Spätherbstwetter deluxe...
...und eigentlich auch sonst nirgendwo im Flachland abseits Kärntens. 3 Tage Frost machen keinen Winter.
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011
Benutzeravatar
Blizzard
Beiträge: 3862
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 11:47
Wohnort: Wien 22 (Kagran)

Donnerstag 26. Dezember 2013, 22:03

Herfried hat geschrieben:Also im SO war das bis auf 3 Tage Flachlandwinterinversion mit Frost und Raureif und Eistagen reinstes Herbstwetter. Mittel über Null, max. leichter Frost... Immer wieder auch 2.stellige Maxima...


...und im NO wars nicht anders wenn ich mir die Werte der Hohen Warte ansehe. Spätherbstwetter deluxe...
...und eigentlich auch sonst nirgendwo im Flachland abseits Kärntens. 3 Tage Frost machen keinen Winter.
Bei mir war der Eindrucke weder herbstlich noch winterlich bzw. beides. Es hat schon ein paar Frosttage und wenige Eistage gegeben. Was aber gefehlt hat waren der Schnee, dann würden wir vielleicht anders denken. Immerhin hat es keine extremen Warmlufteinbrüche gegeben. Vorgestern hat es das erste Mal seit Anfang November über 10°C gehabt.
LG, Mario
Wien 22. Bezirk, Kagran (165m)
Gesperrt