13.05.2022 Superzellenchasing bei Völkermarkt

Hier findest du Berichte von Sturmjägern
Forumsregeln
Bitte im Titel Datum (DD.MM.YYYY) angeben.
Antworten
Benutzeravatar
Dustdevil
Beiträge: 1025
Registriert: Donnerstag 16. Juli 2015, 12:50
Wohnort: Karnberg

Freitag 13. Mai 2022, 23:19

Nach den ersten heißen Tagen in diesem Jahr bestand am Donnerstag auch erstmals die Chance auf kräftigere Gewitter im Süden. Also brach ich gegen 15:00 Richtung St. Veit auf um ein dort eintreffendes Gewitter aus dem Gurktal zu dokumentieren. Dieses verursachte einen eindrucksvollen Pollensturm über dem Lorenziberg.

Bild

Bild

Bild

Zunächst wollte ich das scheinbar harmlose Gewitter ziehen lassen und auf die prognostizierte Front in St. Veit warten. Kurz nach 15:30 begann sich das Gewitter jedoch massiv zu verstärken.

Bild

Ich durchquerte den Randbereich des Gewitters um wieder vor die Zelle zu kommen. Als ich bei Brückl aus dem Niederschlag herauskam stand ein grünlich gefärbtes Aufwindfeld über mir.

Bild

Um nicht vom Hagel erwischt zu werden flüchtete ich weiter nach Südosten. Erst nach einer Viertelstunde gelang es mir kurz vor Völkermarkt zumindest etwas Abstand zur Zelle herzustellen.

Bild

Bild

Bild

Die Hagelwand näherte sich jedoch schneller als mir lieb war und so musste ich nach wenigen Minuten schon wieder weiterfahren. Der Völkermarkter Nachmittagsverkehr machte das Vorhaben vor dem sich immer weiter verstärkenden Gewitter zu bleiben jedoch zu einer Herkulesaufgabe. Knapp östlich von Völkermarkt geriet ich schließlich kurzzeitig in einen starken Hagelschauer, dessen Körner zu diesem Zeitpunkt jedoch zum Glück unter 2 cm groß waren.

Nach einer weiteren Flucht bis weit in den Südosten Kärntens stand ich um 16:30 bei Bleiburg vor einer ausgewachsenen Superzelle. Die Rotation war mit freiem Auge zu erkennen, eine Tornadobildung wäre zu diesem Zeitpunkt wahrlich keine große Überraschung gewesen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bei ihrem Weg in die Karawanken begann die Zelle zu schwächeln, Rotation war aber weiterhin vorhanden.

Bild

Bild

Bild

Beim Heimweg fuhr ich an zahlreichen überschwemmten Feldern vorbei. Auch der ein oder andere Baum war umgestürzt. Die ganz großen Schäden blieben aber offenbar zum Glück aus.

Ich hoffe, die Bilder gefallen euch! :)
Lg Gerald

[x]Standort: Karnberg Gemeinde St.Veit/Glan(640m)
https://www.awekas.at/de/instrument.php?id=16521
[ ]Standort: St.Veit/Glan(476m)
[ ]Standort: Pörtschach am Wörthersee(480m)
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 20006
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Samstag 14. Mai 2022, 07:08

na und wie mir die gefallen! danke für deinen einsatz und die bilder!
schöne dokumentation wo nicht nur die gewitterbilder eindrucksvoll sind, sondern auch der pollensturm auf den ersten bildern gut zu sehen ist.
*freu* *bravo*
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ 435m, Wetterstation: Davis Vant. Vue
I took a heavenly ride through our silence, I knew the waiting had begun. And headed straight into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
Eisfrosch 2020/21
Benutzeravatar
jfk
Beiträge: 6087
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Pernegg an der Mur

Samstag 14. Mai 2022, 08:08

Heftiger Bericht, vielen Dank dafür! *top* *super*
Echt arg, wie tief die Wallcloud da über den Boden zog. Man stelle sich diese Lage bei TP's um die 20 C vor...
Bei einem Bild könnte man sich fast einen aufgewirbelten Staubkegel am Boden vorstellen, ist aber schwer zu sagen.

Anbei das Radarbild. Die ausscherende Zelle war echt enorm:

Bild

Quelle: Radarska Slika Padavin (http://meteo.arso.gov.si/met/sl/weather/observ/radar/).
Liebe Grüße, Johannes,
Pernegg an der Mur (Bez. Bruck-Mürzzschlag (ca. 10 km südlich von Bruck an der Mur))
Benutzeravatar
Michi-OE3RIE
Beiträge: 347
Registriert: Samstag 11. April 2020, 10:02
Wohnort: Ternitz NÖ
Kontaktdaten:

Samstag 14. Mai 2022, 09:11

Wow, toller Bericht und super Bilder, vielen Dank!
Wohnort: Ternitz, Bezirk NK, südliches NÖ
Arbeit: Wien 12

Wetterstation: Davis Vantage VUE (mobil)
nadjap
Beiträge: 15100
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Samstag 14. Mai 2022, 12:44

Super Bericht, danke!

So einen Pollensturm habe ich Donnerstag nachmittag im Murtal bei Zeltweg-Knittelfeld auch erlebt, es gab ein paar gewittrige Schauer. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob das jetzt aufsteigende Feuchtigkeit vom Regen war, aber es waren dann doch Pollen. Habe ich zuvor auch noch nie gesehen.
Helmut Graz
Beiträge: 1837
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Samstag 14. Mai 2022, 15:55

Wow was für tolle Bilder, danke dafür. Ja die Fichte blüht heuer wieder, die Pollenstaubwolken sind wirklich enorm. *top* *super*
lg Helmut Kalsdorf b. Graz
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 12604
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Sonntag 15. Mai 2022, 17:06

Danke, Gerald, für den ausgezeichneten Bericht *top*
Während die östliche SZ, welche sich im Raum Mureck gebildet hatte und in südöstlicher Richtung bis ins Drautal zog, wo sie an der slowen.-kroat. Grenze schließlich einging, hauptsächlich durch sehr schöne Strukturen (ein paar Eindrücke unter viewtopic.php?f=55&t=27852) auffiel, bildeten sich im W zwei weitere SZ, von denen die zweite durch Schadenshagel (Korngröße bis 2.5 cm) auffiel. Diese SZ hatte sich im Raum Novo Mesto gebildet und zog in südöstlicher Richtung über die östliche Bela Krajna bis in den Raum Karlovac (ARSO- NS-Radar):

Bild

Bild

Besonders starken Hagel gab es im Raum Tribuče wenige Kilometer südöstlich von Črnomelj (Bildquelle: Nataša Špelić via https://neurje.si/) ...

Bild

... und im Raum Bosiljevo südwestlich von Karlovac (Bilderquelle: https://radio-mreznica.hr/):

Bild

Bild

LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 7452
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Mittwoch 25. Mai 2022, 00:48

Super festgehalten! *top* *super* Danke für den Bericht.
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben
Antworten