27.07.2019 Schwergewitter in der Süd- und Weststeiermark

Hier findest du Berichte von Sturmjägern
Forumsregeln
Bitte jeden Thread mit Datum des Chasings im Format DD.MM.YYYY versehen! z.B. 25.03.2009 Titel
Antworten
Patrick.
Beiträge: 64
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 19:34
Wohnort: Deutschlandsberg

Samstag 27. Juli 2019, 21:05

Griass Gott! :)

Das der heutige Tag ein derart enormes Potential an solch massiven Gewittern bringen würde, war selbst für mich gestern noch nicht abzusehen, erst heute Morgen beim Kaffee..... *kaffee*

Nach Mittag ging es los, erster Zwischenstopp war der zukünftige Bahnhof Weststeiermark wo man einen sehr guten Blick auf die Unwetterzelle am Wechsel hatte -inkl. Overshooting Top.
Bild

Die Zelle anzufahren wäre sinnlos gewesen, somit ging es weiter nach Lebring. Auf dem Parkplatz vom Spar mit Blickrichtung Voitsberg türmte sich eine weitere Zelle auf.
Bild

Die Geduld ist ein Luder aber manchmal durchaus nützlich. :)

Weiter ging es über Wildon weiter Richtung Paldau, allerdings war ich aufgrund der Radarbilder mittlerweile der Meinung das es auch heute ''herunten'' ruhig bleibt, also bin ich erst mal Richtung Flughafen gefahren wo man wunderbare Sicht auf die Zellen im Bergland hatte.
Bild
Bild

Um 15:20 Uhr bin ich vom Flughafen weg Richtung Sausal, dort gabs die erste Zelle im Flachland, zu Beginn kleiner Hagel (0,5 cm) in etwa. Bissl südwestlich von Preding gab es diesen beeindruckenden Anblick:
Bild
Bild
Bild

Während diese Bilder entstanden, gab es im Raum Wundschuh bereits Hagel von bis zu 4 cm Größe. Um an die Vorderseite zu kommen wäre ein Corepunch notwendig gewesen. Wenige hundert Meter nach Preding (Richtung Wundschuh), gab es erste Probleme auf den Straßen durch Autofahrer die einfach stehen geblieben sind (teilweise ohne Beleuchtung), auch der Hagel wurde rasch größer und der Sturm stärker, durch den Starkregen war die Sicht unter 15 Metern weshalb ich mich recht schnell entschlossen habe umzudrehen. Aus dem Chaos raus, ging es nach Kitzeck, zu dem Zeitpunkt ist es in Wildon zu massiven Hagelschäden durch Großhagel gekommen, Hagelkörner von bis zu 6,5 cm wurden gemessen (einzelne Körner von geschätzt 7,5 cm gab es auch). ->http://bit.ly/2Yr8mqS (Link geht zu Facebook).
Bild
Danke hier nochmal an Nadja die mir erlaubt hat ihre Fotos fürs Forum hier zu verwenden. :)

Die Zelle die das größte Chaos in der Steiermark heute angerichtet hat, nochmal von Kitzeck aus gesehen.
Bild
Bild

Von Kitzeck versuchte ich im Zickzack durch die Zellen nach Deutschlandsberg zu kommen um so wenig Hagel wie möglich am Auto zu haben...
War schwieriger als gedacht. *grins*
Bild
Unterm Strich bin ich 2 oder drei mal im Starkregen mit Hagel bis 3 cm herum gefahren, wäre ich durch die Zelle von Wildon gefahren wäre die Heimreise wohl mit dem Bus erfolgt...Insofern war ich am Schluss froh, keine Geduld gehabt zu haben. *ja*

Zum Ende noch der heutige Gewitterverlauf als Video.
Zuletzt geändert von Patrick. am Sonntag 28. Juli 2019, 18:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mulvane
Beiträge: 1475
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:15
Wohnort: Feldkirchen/Ktn. (580m)

Samstag 27. Juli 2019, 23:56

Danke für die tolle Doku dieser beeindruckenden Monsterzelle.Dieser Niederschlagsvorhang ist der Wahnsinn. *schock*

Mich hats gestern leider auch durch golfballgroßen Hagel voll erwischt. *ko*
Schöne Grüße aus dem Süden.
Hele *wink* Feldkirchen/Ktn. ca.580m
Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 6808
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Sonntag 28. Juli 2019, 00:26

Schön dokumentiert! *top* *super*

Das war eine gewaltige Gewitterlage!

hhkes, jfk und ich waren auf der Vorderseite der Wildon-Zelle, welche fotogene Strukturen hatte. Leider dürften große Schäden, besonders in der Landwirtschaft, aufgetreten sein. Wir werden noch einen Bericht hochladen.
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben
Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 1078
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Sonntag 28. Juli 2019, 10:37

Danke für deinen Bericht! *top*
Standort: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A.
Feuerfrosch 2019
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 18379
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Sonntag 28. Juli 2019, 14:59

uuaaahhh - was für eine monstrumzelle!
der niederschlagsfuss ist beeindruckend und die ganzen strukturen sehenswert.
vielen dank für den bericht! is was anderes dann bilder davon zu sehen als nur am radar und blitzortung "mitzuverfolgen".
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
Benutzeravatar
jfk
Beiträge: 5284
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Pernegg an der Mur

Sonntag 28. Juli 2019, 22:44

Heftige Bilder *schock*

Vielen Dank für deinen Bericht!
Liebe Grüße, Johannes,
Pernegg an der Mur (Bez. Bruck-Mürzzschlag (ca. 10 km südlich von Bruck an der Mur))
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 10884
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Montag 29. Juli 2019, 08:41

Danke für den ausgezeichneten Bericht *bravo*
Leider gab's massive Schaäden durch den großkörnigen Hagel *flop*
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Patrick.
Beiträge: 64
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 19:34
Wohnort: Deutschlandsberg

Donnerstag 1. August 2019, 16:13

Danke für das tolle Feedback. :)
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4140
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Sonntag 4. August 2019, 10:54

Hab das nur...und mit berechtigter Angst um die Paulownienplantagen, bei denen ich beteiligt bin, aus der Oberstmk verfolgt. Wsr ob der Hagelgröße schockiert. Schade, dass nicht alle gemessen wurden, tw. schaut's auf div. Bildern auf der Hand nach weit mehr als 8 cm aus.

Brutale Unwetter, viel Sturm und Hagel, die schwersten Schäden gottseidank lokal.

2 umgebrochene Bäume und 2 abgerissene Kronen (je 1 davon beim Hagelunwetter ein pasr Tage davor... und beim kleineren Feld 10 Kronen. Ärger. Kronen ist bei den Bäumen kein Beinbruch, wachsen oben am Stamm neu aus, gerader Stamm verliert 1/2 m. Wächst natürlich langsamer (dicke, Holz) für 1 Jahr.
Aber umgerissene Bäume, die beim Neuaustrieb neu zu pflegen sind... sind öd. Mehrere Jahre neu pflegen und die Frage ob der zur Ernte die Dicke schafft...

Hagelsturm hats heuer schon recht gern bei uns herunten...
Zuletzt geändert von Herfried am Sonntag 4. August 2019, 15:57, insgesamt 2-mal geändert.
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011
Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 6630
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:43

Sonntag 4. August 2019, 11:22

Herfried hat geschrieben:
Sonntag 4. August 2019, 10:54
Schade, dass micht aökw femessen wurden, tw. schaut's auf div. Bildern auf der Hand nach weit mehr als 8 cm aus.
...besonders das Foto mit dem Hageltrumm + Hand schaut nach mehr als 8cm aus.

Die Fotos der "Hagelwand" sind super. Wahrscheinlich wär ich da rein aus Geilheit reingefahren.
...hätts also auch brutal unterschätzt, die Hagelgröße.
lg,
Matthias

8072 Fernitz-Mellach, Graz-Umgebung

Wetterstation Fernitz: http://www.awekas.at/de/instrument.php?id=14717
nadal
Beiträge: 672
Registriert: Dienstag 20. Juli 2010, 20:22
Wohnort: Trofaiach (Bezirk Leoben)/ Steiermark

Samstag 31. August 2019, 11:00

Wahnsinn!! *schock* *schock*
Freundliche Grüße, Daniel

Wohnort: Trofaiach (Bezirk Leoben)/ Obersteiermark, Seehöhe: 695m.
Wetterstation: Davis Vantage Vue (seit 27.12.2014)

FEUERFROSCH 2014 & 2016
Antworten