13.08.2020 Superzelle über Graz – Unwetter-Outbreak in Österreich

Hier findest du Berichte von Sturmjägern
Forumsregeln
Bitte jeden Thread mit Datum des Chasings im Format DD.MM.YYYY versehen! z.B. 25.03.2009 Titel
Antworten
Benutzeravatar
jfk
Beiträge: 5309
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Pernegg an der Mur

Freitag 14. August 2020, 08:44

Die Modelle zeigten im Laufe der Woche immer konkreter, dass am Donnerstag die Wahrscheinlichkeit für schwere Erscheinungen am größten sein wird. Temperaturen um die 30 C und Taupunkte verbreitet über 20 C sowie der zunehmende Höhenwind sorgten für ein gutes Setting, dennoch war der Outbreak in einigen Teilen des Landes in diesem Ausmaß nicht zu erwarten.

Bereits gegen Mittag entstanden erste Zellen im Ennstal, welche am frühen Nachmittag langsam Richtung Südosten weiterzogen und sich verstärkten. Um ca. 16:30 Uhr bildete sich nördlich von Voitsberg eine stärkere Zelle, die unter Verstärkung ebenfalls Richtung E / SE zog. Kurz nach 17:00 Uhr beobachteten wir diese vom Grazer Airport aus, die Radarsignaturen waren massiv:

Bild

Der südliche Teil mit Inflow…

Bild

… sowie der nördlicher mit massiver Niederschlagswand:

Bild

Die Zelle entwickelte sich rasant weiter, der Downburst steuerte genau auf das Grazer Stadtgebiet zu. Am südlichen Ende entstand für kurze Zeit eine Wallcloud:

Bild

Auch im Norden nahmen die Strukturen zu, das Radar zeigte ein Bow-Echo:

Bild

Sehr beeindruckend war die Türkis-Färbung der Zelle. Zu diesem Zeitpunkt setzten wir bereits Warnungen über alle Medien ab (v.a. telefonisch informierten wir Ö3 und Antenne Steiermark).

Bild

Bild

Da sich die Zelle nun doch deutlich näherte, ging’s für Thomas(Pf) und mich weiter auf der A2 Richtung Osten. Den nächsten Stopp legten wir auf der Lassnitzhöhe ein, die Zelle lag zu diesem Zeitpunkt genau über der Stadt Graz:

Bild

Der Aufwindbereich war nur knapp über dem Boden, die Dynamik und Färbung nach wie vor enorm und beängstigend zugleich:

Bild

Bild

Wir fuhren noch ein Stück Richtung Osten auf der Autobahn. Nachdem das Radar aber eine Abschwächung in den nördlichen Teilen und eine Verstärkung inklusive Neubildung weiter südlich zeigte…

Bild

… bogen wir bei Gleisdorf ab und fuhren weiter bis kurz vor Feldbach. Die Zelle war aber mittlerweile keine Superzelle mehr, sondern eine Linie, welche stark Outflow-Dominant wurde und weit vorlaufende Bewölkung mit sich brachte:

Bild

Bild

Das System verclusterte danach immer mehr, wir fuhren über Feldbach, Bad Gleichenberg und Straden nach Bad Radkersburg und dann ein Stück weiter nach Slowenien (Mele), von wo wir um ca. 19:15 Uhr das System im Norden und Westen beobachteten:

Bild

Bild

Aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit und der zunehmenden Verclusterung des Systems traten wir in weiterer Folge die Heimfahrt an. Danke an Georg Pistotnik, der uns laufend mit neuesten Daten telefonisch fütterte.
Thomas wird weitere Bilder und Grafiken anfügen, falls Fotos von Schäden in Graz auftauchen, bitte ich euch diese ebenfalls hier zu verlinken.

Quelle Radarbilder: Kachelmannwetter.com

EDIT: Zeitraffervideo vom Aufzug der Zelle:

Zuletzt geändert von jfk am Freitag 14. August 2020, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Johannes,
Pernegg an der Mur (Bez. Bruck-Mürzzschlag (ca. 10 km südlich von Bruck an der Mur))
--------------------------------------------------------------------------
FEUERFROSCH 2020
--------------------------------------------------------------------------
Nikon Z6
Sony FDR-AX53
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 10944
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Freitag 14. August 2020, 09:55

Danke für den ausgezeichneten Bericht *top* *super*
War diesmal nicht dabei, anderweit (aber sehr angenehm *gg*) beschäftigt.
Im Raum Graz wurde von Hagel mit einer Kormgröße bis max. 3 cm berichtet, die TAWES Graz-Straßgang meldete eine Gesamt-NS-Menge von 64 mm und die Windspitzen betrugen um 75 km/h. Hier im Bereich Airport gab's nur 7.5 mm Niederschlag und Windspitzen um 60 km/h.
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
wetterfan18
Beiträge: 300
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:34
Wohnort: Übelbach, Bez. Graz-Umgebung

Freitag 14. August 2020, 13:11

Toller Bericht, danke *top*
Liebe Grüße, Valerian ( Übelbach-Markt, 580m ü.A.)
SCHNEEFROSCH 2019
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 18429
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Freitag 14. August 2020, 15:18

beeindruckend der bericht und die bilder!
vielen dank für eure arbeit! *ja*
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
Benutzeravatar
Dustdevil
Beiträge: 636
Registriert: Donnerstag 16. Juli 2015, 12:50
Wohnort: Karnberg

Freitag 14. August 2020, 16:49

Danke für den tollen Bericht! *super*
Lg Gerald

[x]Standort: Karnberg Gemeinde St.Veit/Glan(640m)
https://www.awekas.at/de/instrument.php?id=16521
[ ]Standort: St.Veit/Glan(476m)
[ ]Standort: Pörtschach am Wörthersee(480m)
Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 1097
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Freitag 14. August 2020, 18:28

Super Bericht und Danke für euren Einsatz *top*
Standort: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A.
Feuerfrosch 2019
nadjap
Beiträge: 15359
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Samstag 15. August 2020, 10:37

Super Bericht und Fotos, danke!
Benutzeravatar
Mathias
Beiträge: 6522
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 21:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Samstag 15. August 2020, 22:42

Beeindruckende Zelle allemal, imposante Absenkungen dabei..
Toll „erlegt“
Liebe Grüße aus
Wien 1020
Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 6848
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Samstag 15. August 2020, 23:32

Super Bericht! *top* *super*

Hier noch ein paar Bilder von meiner Seite.

Die Superzelle kurz nach der Entstehung westlich von Graz, vom Gelände des Airports Graz aus gesehen:
Bild

Ein Shelfcloud entsteht:
Bild

Östlich von uns vorlaufende Schauer, welche später von der sich bildenden Gewitterlinie eingesaugt wurden:
Bild

Ausgeprägter räumlich abgegrenzter Niederschlagsfuß und die Wallcloud auf der Südseite der Zelle:
Bild

Um etwa 17:45 Uhr zog die Zelle auf das Grazer Stadtgebiet zu:
Bild

Johannes setzte darauf hin eine Warnmeldung bei Ö3 und Antenne Steiermark ab. Wir fuhren nach Osten auf der A2 bis zur Abfahrt Laßnitzhöhe.

Beim Parkplatz eines Supermarktes bei der Autobahnabfahrt. Stark dynamische Strukturen der Superzelle, welche sich um etwa 18 Uhr bereits über Graz lag:
Bild

Bild

Bild

Da sich die Zelle näherte, fuhren wir weiter über die A2 nach Osten bis zur Abfahrt Gleisdorf Süd.

Bei Hofstätten an der Raab um etwa 18:15 Uhr. Die Zelle schert stärker nach Süden aus, gleichzeitig bildet sich eine Linie aus:
Bild

Die Shelfcloud tauchte bei der Weiterfahrt auf der B 68 nach Feldbach gegen Südwesten auf:
Bild

Tiefe Fracten knapp westlich der Bundesstraße:
Bild

Um etwa 18:30 Uhr bei Paurach. Whalesmouthartige Strukturen um etwa 18:30 Uhr gegen Westen auf der Vorderseite der Linie:
Bild

Auf der Weiterfahrt auf der B 66 Richtung Bad Radkersburg, bei etwa Straden. Die stärkste Zelle der Linie befand sich um etwa 19 Uhr bei St. Peter am Ottersbach. Eine Absenkung war deutlich zu sehen:
Bild

Bild

Das Abschlussbild des Chasing um etwa 19:30 Uhr bei Mele (SLO):
Bild

LG.
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 10944
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Sonntag 16. August 2020, 09:43

Auch vom Thomas eine Super-Aufarbeitung des Chasings - wirklich sehenswert *top* *super* *bravo*
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Antworten