03.10.2020 Gigantische Stroboskop-Show im Südosten – Chasingsaison geht in die Verlängerung

Hier findest du Berichte von Sturmjägern
Forumsregeln
Bitte jeden Thread mit Datum des Chasings im Format DD.MM.YYYY versehen! z.B. 25.03.2009 Titel
Antworten
Benutzeravatar
jfk
Beiträge: 5339
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Pernegg an der Mur

Sonntag 4. Oktober 2020, 11:16

Hallo!

Bereits seit einigen Tagen konnte man in den Wetterkarten sehen, dass am Samstag eine Kaltfront unser Land überqueren wird und es zu einer möglichen Gewittersaison-Verlängerung kommen könnte. Am frühen Nachmittag bildeten sich erste stärkere Gewitterzellen in Norditalien und Teilen Sloweniens, jedoch gingen alle ein und es zogen nur kleinere Schauerbänder in der Steiermark durch. Die Gewitter reaktivierten sich immer wieder im Bereich Istrien bis Ljubljana (LJ), kamen jedoch nicht wirklich weiter.
Gegen 17:30 Uhr bildete sich aber plötzlich eine Zelle bei Celje (CE), …

Bild

… die sich rasch verstärkte und nach NE ausscherte.

Bild

Gemeinsam mit einem Freund brach ich schnell Richtung Süden auf, wir trafen uns bei Papa Harald (@hhkes) in Feldkirchen bei Graz, erkannten dabei aber, dass es bereits zu spät war, um die Zelle auf der Vorderseite abzufangen. Daher entschlossen wir uns, rasch nach Süden zu fahren, um eine weitere massive Zelle (vermutlich Superzelle), die zwischen Celje und Ptuj (PT) stand und ebenfalls nach NE ausscherte, im Bereich Bad Radkersburg zu erwischen.

Bild

Jedoch waren wir auch hier schon viel zu spät, um an die Vorderseite zu kommen, daher ging’s im Downburst bis an die Landesgrenze nach Sicheldorf, von wo aus wir noch ein paar Blitze festhalten konnten.

Bild

Bild

Die Blitzfrequenz war gigantisch, während der Fahrt versuchte ich diese so gut als möglich per Video zu dokumentieren:





Wir konnten zumindest einige brauchbare Fotos machen und auch die Schäden festhalten:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hätten wir etwas früher reagiert und wären in Lendava (SLO) an die Vorderseite gekommen, wären mit großer Wahrscheinlichkeit deutlich bessere Bilder gelungen (auch mit Strukturen), wobei angesichts der Radarechos die Schäden auf Slowenischer Seite noch größer ausgefallen sein müssten. Eine brutale Gewitterlage für Anfang Oktober. Papa Harald wird noch einige Bilder / Berichte ergänzend anfügen.
Liebe Grüße, Johannes,
Pernegg an der Mur (Bez. Bruck-Mürzzschlag (ca. 10 km südlich von Bruck an der Mur))
Benutzeravatar
chris188
Beiträge: 3303
Registriert: Dienstag 24. März 2009, 21:54
Skype: esprit188
Wohnort: Kirchschlag bei Linz (OÖ)
Kontaktdaten:

Sonntag 4. Oktober 2020, 13:28

Sehr schön!
Danke für den Bericht. Sowas hab ich schon lange hier in OÖ nicht mehr gesehen.
lg, chris
http://www.wetter-muehlviertel.at
Kirchschlag bei Linz, Mühlviertel, OÖ (850m)
"Take the Time it takes so it takes less Time" - Pat Parelli
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 18569
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Sonntag 4. Oktober 2020, 17:22

hattest es ja schon angekündigt, dass ihr wahrscheinlich noch chasen fahrt!
DAS hat sich ja ausgezahlt! *top*
undglaublich viele blitze - so wie letztens in OÖ das eine gewitter in der nacht das nur hier war - da hab ich auch schon geglaubt viel mehr geht nimmer
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 6881
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Montag 5. Oktober 2020, 00:29

Super Chasingfahrt! Danke für die Bilder und Videos *top* *super*

Auf die Vorderseite zu kommen bzw. bleiben war bei dieser Lage und unter den gegebenen Umständen kaum möglich. Ihr habt da so ziemlich das Maximum dabei noch rausgeholt. *top*
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 11026
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Montag 5. Oktober 2020, 00:33

Danke, Johannes, für den ausgezeichneten Bericht *top*
Ja, die neuerliche Unwetterlage (am 03.10. :!: ) führte zur neuerlichen Ausfahrt und damit zur bereits 17. im Skywarn-Forum dokumentierten Stormchasing-Tour des Jahres 2020 des Stormchasing-Teams Südost bzw. eines Teils davon :!: :!:
Durch die massiven Unwetter dieses Abends kam es hauptsächlich zu Sturmschäden in CRO, SLO und A. Der Hagel war glücklicherweise meist nur kleinkörnig.
Eine besonders starke Zelle (Superzelle :!: ) muss hervorgehoben werden, die zu einem gewaltigen Hagelsturm (inklusive bis zu 5cm großen Hagelschloßen :!: ) in den westlichen Teilen Zagrebs führte:
Eindrucksvolles ARSO-NS-Radar von 20:40 Uhr:

Bild

Schwere Gebäudeschäden in Zagreb-West (Bildquelle: https://www.24sata.hr/):

Bild

Schwere Schäden an Hangars und Flugzeugen am Flugplatz Zagreb-Lučko (für Kleinflugzeuge) im SW der Stadt (Bildquelle: https://www.crocontrol.hr/)

Bild

Bild

Ich denke, dass dies nun die wirklich letzte Stormchasing-Tour des Jahres 2020 des Stormchasing-Teams Südost war - oder folgt noch eine?
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 1106
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Montag 5. Oktober 2020, 12:52

Danke für eure aufgebrachte Zeit, zum Chasen und vor allem für die Berichte und Fotos hier! *super*
Ob der Flieger ordnungsgemäß verankert war, sei mal dahingestellt, aber der Hangar hätte da auch nichts genützt *nein*
Standort: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A.
Feuerfrosch 2019
Antworten