28./29.7.2020 Hitzegewitter über Graz und Unwetter im Übelbachtal

Forumsregeln
Bitte jeden Thread mit Datum im Format DD.MM.YYYY und Ortsangabe der Aufnahmen versehen!
z.B. 25.03.2009 Miesenbach Böenfront
Antworten
wetterfan18
Beiträge: 273
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:34
Wohnort: Übelbach, Bez. Graz-Umgebung

Freitag 31. Juli 2020, 17:44

Servus! :)

Die letzten Tage waren sehr labil und dementsprechend ists auch abgegangen.
Aber alles der Reihe nach:

Am Dienstag, dem 28.7 bin ich von Osten kommend zufällig genau als die nachmittäglichen "Grazer-Hitzezellen" in Hochform waren beim Grazer Flughafen vorbeigekommen und habe mich spontan dazu entschlossen, die Zellen von der Flughafenterrasse aus zu spotten.

Die Situation war, dass sich im Gleinalmgebiet einzelne Wärmegewitter bildeten, die dann nach Südosten zogen und in den Grazer Raum einbrachen.
Auch bei mir zuhause zog eine Zelle drüber, die rund 6mm NS brachte und laut meinen Großeltern einen kurzen Stromausfall (ca 20 min) verursachte, wahrscheinlich hat ein Blitz in einen Trafo eingeschlagen.

Zu den Bildern:

Bewölkung und Eisschirm schon vom Raum Gleisdorf aus sichtbar:

Bild

Am Flughafen um ungefähr 18:20 Uhr angekommen, sah ich den sehr stark abgegrenzten Niederschlagsfuß mit ebenso stark schwankenden Intensitäten in Richtung Norden:


Bild

Auch im Westen brodelte es über den Bergen:

Bild

Kleiner Aufwindbereich mit filigranen Fallstreifen:

Bild

Noch ein paar Blicke Richtung Nordost:
Bild

Bild

Nix wildes, aber schön!:
Bild

Diese Zellen lösten sich dann aber bald auf bzw. zogen nach SO ab, ich beobachtete sie dann nicht mehr weiter..
Die Quellung im Westen hatte sich in der Zwischenzeit aber weiterentwickelt, löste aus und sorgte für Donner, einen Regenschauer und schöne Lichtspielereien:
Bild

Bild

Auch diese Zelle war bald nicht mehr interessant, das Spotting war vorbei.

Das Abschlussbild des Spottings ;)

Bild


Für den folgenden Tag war eine heftige Gewitterlage prognostiziert, und kurz vor 16 Uhr wurde es spannend, eine sehr starke Gewitterzelle, die sich in der Obersteiermark bei Wald am Schoberpass gebildet hatte, verstärkte sich bei ihrem Zug nach SO im Süden vom Bezirk Leoben und brach dann über die Gleinalm ins Übelbachtal ein. Wie sich später herausstellte, organisierte sie sich bei einem Taupunkt von um die 20°C zu einer heftigen Superzelle, die im Nachbarort Deutschfeistritz talauswärts Verwüstungen und sogar einen Tornadoverdacht produzierte :!:

Der Himmel wurde pechschwarz, und ich schnappte meine Kamera, um die Szenen einzufangen.

Zuerst schien es eine "normal starke" Zelle zu werden, wie sie hier mehrmals jährlich vorkommt, Auf- und Abwindbereich waren zwar getrennt, aber noch keine allzu heftigen Strukturen, die Gleinalm war schon vom Niederschlag "verschluckt":

Bild

Aber dann ging es ganz schnell und der Aufwind wurde imposanter und die Strukturen heftiger, eine enorme Dynamik:

Bild

Bild

Schließlich waren Teile des Aufwindes kreisrund, es schaute schon hier für mich superzellenartig aus, es war mächtig Bewegung und meiner Ansicht auch Rotation vorhanden:
Bild

Bild

Nach der Aufnahme der Fotos bin ich wieder nachhause geflüchtet, und etwas mehr als 5 Minuten darauf ging der heftigste Downburst los, den ich jemals gesehen habe, es schüttete knapp 30mm in einer Viertelstunde, dazu kleinkörniger Hagel.

Leider gibt es durch den Downburst (ich denke auf den Bergen der Umgebung erreichte er deutlich mehr als 100 km/h) zum Teil schwere Waldschäden *flop*

Hoffe, ich konnte euch mit meinen Fotos dienen :)

LG, Valerian
Liebe Grüße, Valerian ( Übelbach-Markt, 580m ü.A.)
SCHNEEFROSCH 2019
Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 6733
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Samstag 1. August 2020, 01:01

Danke für den Bericht! :) Da sind einige sehr sehenswerte Impressionen dabei. *top*
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 18156
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Samstag 1. August 2020, 07:03

dank dir für den bericht!
da sind in der tat sehr sehenswerte bilder dabei von tollen strukturen.
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
Benutzeravatar
jfk
Beiträge: 5212
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Pernegg an der Mur

Montag 3. August 2020, 08:59

Super Bilder, sehr schöner Bericht, danke dir! *top*
Liebe Grüße, Johannes,
Pernegg an der Mur (Bez. Bruck-Mürzzschlag (ca. 10 km südlich von Bruck an der Mur))
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 10707
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Dienstag 4. August 2020, 21:01

Danke für die eindrucksvollen Bilder *top* *bravo*
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Antworten