Wetterdiskussion Jänner 2019

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
Antworten
Nachricht
Autor
chris-kapfenberg
Beiträge: 1617
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Wetterdiskussion Jänner 2019

#1 Beitrag von chris-kapfenberg » Donnerstag 3. Januar 2019, 17:18

Nachdem das neue Jahr schon begonnen hat...


Eins vorweg, diese Schneewetterlage wird bei uns einer der beeindruckendsten in den letzten Jahren, wenn nicht Jahrzehnten.

Die letzten beiden Tage durchgehend Schneefall bei uns (mit nur kleinen Pausen) und das größere Schneeereignis steht noch bevor...:


Bild

Bild

EZ z.T. ähnlich, wenn nicht noch winterlicher.

Wird für ordentlich Chaos auf den Straßen und Gefahr auf den Bergen sorgen. Hoffentlich informieren sich alle dementsprechend.


L.G., chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe

Benutzeravatar
Mulvane
Beiträge: 1458
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:15
Wohnort: Feldkirchen/Ktn. (580m)

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#2 Beitrag von Mulvane » Donnerstag 3. Januar 2019, 18:49

Hoffentlich informieren sich alle dementsprechend.

Der war gut. *rofl* *rofl* *rofl*
Schöne Grüße aus dem Süden.
Hele *wink* Feldkirchen/Ktn. ca.580m

Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 856
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#3 Beitrag von nuntius » Sonntag 6. Januar 2019, 10:43

Der Ausblick in die kommende Woche zeigt keine Änderung der GWL. NW ist nach wie vor dominierend. Die Alpennordseite bekommt Schnee am laufenden Band, den einen oder anderen Schneefall wird es auch im Flachland geben. Ein nachhaltiger Wintereinbruch ist aber noch nicht in Sicht. Die Erwärmung am Polarwirbel ist nach wie vor vorhanden, weshalb man durchaus optimistisch sein kann, dass es noch zu einem nennenswerten Winter kommt.
Standorte: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A. bzw. 47°17'16''N 16°12'48''E - 315m ü.A.

schmidilein
Beiträge: 283
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 11:33

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#4 Beitrag von schmidilein » Dienstag 8. Januar 2019, 11:52

Also der aktuelle 06-Lauf von GFS zeichnet für den restlichen Jänner ein unverändertes Bild mit immer wieder Potential für große Schneemengen in den Nordalpen, nur zwischendurch ein Ansatz einer Zonalisierung, der aber immer wieder abgedreht wird. Das wäre schon eine unglaublich hochwinterliche Erhaltungsneigung. *grübel*

Benutzeravatar
meister_k
Beiträge: 5609
Registriert: Montag 20. April 2009, 09:01
Skype: woka1970
Wohnort: Naarn/OÖ

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#5 Beitrag von meister_k » Dienstag 8. Januar 2019, 14:22

die Erhaltungsneigung der GWL scheint sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt haben - kommt mir zumindest so vor
diese NS-Mengen in form von Regen würden uns wohl auch langsam ziemliche Probleme bereiten denke ich... für mich Flachländer bleibt zu hoffen dass es nicht zu einer plötzlichen Schneeschmelze + Regen kommt, weil sonst schwimmen wir garantiert wieder
lg
Wolfgang
OÖ/Bezirk Perg/Naarn (245m)
Wetterwerte Naarn, Werte nicht normiert

Link zu meiner Fotogalerie auf fotografie.at

Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 16683
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#6 Beitrag von Feli » Dienstag 8. Januar 2019, 17:40

meister_k hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 14:22
die Erhaltungsneigung der GWL scheint sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt haben - kommt mir zumindest so vor
diese NS-Mengen in form von Regen würden uns wohl auch langsam ziemliche Probleme bereiten denke ich... für mich Flachländer bleibt zu hoffen dass es nicht zu einer plötzlichen Schneeschmelze + Regen kommt, weil sonst schwimmen wir garantiert wieder
das hab ich mir heute auch schon überlegt, was mit dem flachland ist, wo's jetzt nicht schneit sondern viel regen kommt, wo eh schon alles nass ist!?
und in einem gespräch war das auch schon thema "das muss ja auch mal wieder runter von den bergen was jetzt draufschneit"....
in steyr sind wir halt auch gebrannte kinder was das betrifft....
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017

Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 856
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#7 Beitrag von nuntius » Dienstag 8. Januar 2019, 17:58

Feli hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 17:40
das hab ich mir heute auch schon überlegt, was mit dem flachland ist, wo's jetzt nicht schneit sondern viel regen kommt, wo eh schon alles nass ist!?
und in einem gespräch war das auch schon thema "das muss ja auch mal wieder runter von den bergen was jetzt draufschneit"....
in steyr sind wir halt auch gebrannte kinder was das betrifft....
Im April des Vorjahres gab es ja diese Situation mancherorts. Für die Gletscher und Co. tut der Schnee sicher gut, entscheidend ist natürlich wieviel über dem Sommer erhalten bleibt. Ob nun im Jänner/Feber eine plötzliche starke Erwärmung eintritt, so dass innerhalb kürzester Zeit die Schneeschmelze einsetzt und für Hochwasser sorgt, bleibt hoffentlich nur Gedanke.. Kritischer wäre es m.E. wenn die Mengen viel später fallen würden, wo davon eher auszugehen ist. Lasse mich gerne aber zu dieser Thematik belehren.
Standorte: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A. bzw. 47°17'16''N 16°12'48''E - 315m ü.A.

Vinora
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 12. Januar 2019, 12:23
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#8 Beitrag von Vinora » Samstag 19. Januar 2019, 12:30

nuntius hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 17:58
Feli hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 17:40
das hab ich mir heute auch schon überlegt, was mit dem flachland ist, wo's jetzt nicht schneit sondern viel regen kommt, wo eh schon alles nass ist!?
und in einem gespräch war das auch schon thema "das muss ja auch mal wieder runter von den bergen was jetzt draufschneit"....
in steyr sind wir halt auch gebrannte kinder was das betrifft....
Im April des Vorjahres gab es ja diese Situation mancherorts. Für die Gletscher und Co. tut der Schnee sicher gut, entscheidend ist natürlich wieviel über dem Sommer erhalten bleibt. Ob nun im Jänner/Feber eine plötzliche starke Erwärmung eintritt, so dass innerhalb kürzester Zeit die Schneeschmelze einsetzt und für Hochwasser sorgt, bleibt hoffentlich nur Gedanke.. Kritischer wäre es m.E. wenn die Mengen viel später fallen würden, wo davon eher auszugehen ist. Lasse mich gerne aber zu dieser Thematik belehren.
Ja, in meiner Stadt eine solche Situation

chris-kapfenberg
Beiträge: 1617
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#9 Beitrag von chris-kapfenberg » Montag 21. Januar 2019, 09:48

ORF (EZ?) möchte auf einmal verbreitet Schnee am Freitag mit Dauerfrost:

"Am Freitag viele Wolken und etwas Schneefall. Im Lauf des Nachmittages wird der Schneefall im Osten häufiger. Lebhafter bis starker Nordwestwind. Noch frostiger und höchstens minus 8 bis minus 1 Grad. "

GFS (noch?) zurückhaltender.

Auf jeden Fall bleibt`s temperaturmäßig sehr winterlich! :)

L.G., chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe

Helmut Graz
Beiträge: 1614
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Re: Wetterdiskussion Jänner 2019

#10 Beitrag von Helmut Graz » Montag 21. Januar 2019, 11:18

Beim Orf-Steiermark a bissl anders, am Fr. im Süden kein Schnee nur im Norden zeitweise Schneefall, außerdem am Do. im Süden schon etwas Schneeregen möglich, angesichts der Modellläufe auch nachvollziehbar, es wird von Südosten her in der Höhe immer milder, hintenraus sogar leicht positive 850er zumindest bei EZ. Kein Vergleich mehr zu den Rechnungen noch vor 3 Tagen, sollte sich das Tief im Bereich Frankreich, Spanien festsetzen und östlich der Gegenspieler mit dem Russenhoch, dann haben wir milde Südströmung, dann war es das mit kalt bleiben. Auch die Kälteansammlung über Neufundland bleibt erhalten oder verstärkt sich noch, da kann der Atlantik nur aktiv bleiben, natürlich für das Bergland weiterhin winterlich, aber fürs Flachland schaut es eher nach nasskalt aus. Ich spreche hier eher für das südöstliche Flachland, wo Schnee noch Mangelware war. Vielleicht bringt ja der Mittwoch ein paar cm zusammen.
lg Helmut Kalsdorf b. Graz

Antworten