Wetterdiskussion Dezember 2019

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
Antworten
Nachricht
Autor
chris-kapfenberg
Beiträge: 1702
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Wetterdiskussion Dezember 2019

#1 Beitrag von chris-kapfenberg » Freitag 22. November 2019, 07:12

Pünktlich zum 1. Advent könnte nun endlich der Winter einmal anklopfen:

Bild (verfällt)

Sowohl GFS als auch EZ deuten zum nächsten Wochenende eine spürbare Abkühlung mit NS-Signalen an. Wäre ein Traum, wenn`so eintrifft und der Adventbeginn in Weiß gekleidet wäre *snow1* . Hoffe, der Trend bleibt so aufrecht.

L.G., chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe

Benutzeravatar
Daniel Loretto
Beiträge: 4856
Registriert: Mittwoch 25. März 2009, 20:33
Skype: swa182
Wohnort: Rabnitz
Kontaktdaten:

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#2 Beitrag von Daniel Loretto » Freitag 22. November 2019, 15:15

Bin gespannt was daraus wird. In den vergangenen Monaten war bei GFS interessanterweise immer zum Monatswechsel dasselbe Muster erkennbar: Rund 1,5 Wochen vor dem Termin wurde ein massiver Kaltlufteinbruch berechnet, meist in Kombination mit viel Niederschlag. Und in etwa eine Woch vor dem berechneten Ereignis begann der Niederschlag zu verschwinden und die Temperaturen begannen zu steigen. Schlussendlich blieb kaum Niederschlag übrig und die Temperaturen blieben im großen und ganzen über dem Schnitt. Das passierte Anfang September, Oktober und November :D Aber ja, vielleicht klappt es ja dieses Mal :)
==========================================================
Liebe Grüße von Daniel aus Rabnitz bei Kumberg


www.danielloretto-fotografie.at

schmidilein
Beiträge: 301
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 11:33

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#3 Beitrag von schmidilein » Freitag 22. November 2019, 17:28

Wieder mal eine „Winterkarotte“ am Kartenradar? Ist die zweite für heuer. Ich setze mal dagegen.😂😂

Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 912
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#4 Beitrag von nuntius » Samstag 23. November 2019, 07:06

Diese winterlichen Aussichten sind auf eine Erwärmung am Polarwirbel zurückzuführen. Wobei im aktuellen GFS 0z diese schon gemäßigter berechnet wird. Auf jeden Fall interessante Karten und Entwicklung, im Vergleich zum Vorjahr. :)
Standort: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A.

wienerin
Beiträge: 738
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#5 Beitrag von wienerin » Samstag 23. November 2019, 09:49

GFS Hauptlauf ist halt nur in letzter Zeit öfters mal in den ENS ein Ausreißer nach unten und auch innerhalb des Modellpools:
https://kachelmannwetter.com/at/vorhers ... en/xltrend

Die meisten Modelle zeigen zwar einen leichten Temperaturrückgang, aber eher auf 5-7°C (für Wien), das würde in etwa auch dem Trend der ENS-Mittel entsprechen. Allerdings ist aufgrund des derzeitigen Umbauprozesses natürlich viel Unsicherheit mit im Spiel, d.h. meines Erachtens derzeit komplett offen, wohin es ab Anfang Dezember geht. Letztes Jahr hat es ja immerhin für winterliche Grüße am ersten Adventsonntag gereicht, gegen eine Wiederholung hätte ich nix. ;)

chris-kapfenberg
Beiträge: 1702
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#6 Beitrag von chris-kapfenberg » Montag 25. November 2019, 07:23

Jetzt wird`s aber RICHTIG interessant:

GFS mit einem feinen Winterwetter ab dem Wochenende mit einigem NS bis weit herunter als Schnee: :)

Bild

Wenn das eintrifft wäre das nach langer Zeit wieder einmal ein herrlicher Winterbeginn bei uns. Ich hoffe, die Karotten werden eingeschneit... ;)

L.G., chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe

Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4041
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#7 Beitrag von Herfried » Montag 25. November 2019, 07:52

Zumindest wirds mal Spätherbst und erste Nachtfröste kommen. Alles mehr an Winter (sprich: Schnee) ist im Süden sehr vage, betrifft einzelne Läufe im ENS. Und auch die Dauer ist etwas vage.

Nun ist der Sonnenstand einfach so klar auf Winter... auch starke WLA wird eben dieser Tage, erszmals in Jahr, inversiv gebrochen. 100 - 150 Watt pro Qm Defizit... konstant... wir bauen uns den Winter nun selbst. Noch (und noch einige Zeit), ist der Klimawandel nicht so fortgeschritten, dass das nicht nehr klappt.

Aber damit aus dem.Anfang Dezember beginnenden Spätherbst sich Winter wird ist Geduld angesagt. Ihne günstige Wetterlagen (und Trog mit Nordföhn ist im Süden nicht günstig) dauert es bei Selbstbauwinter Wochen, bis die ganze Region so kalt ist (Boden, bodennahe bis mittlere Höhe), dass Frontem danach Schnee bringen, der auch mal paar Tage bleibt.
In Vorjahr hat das gleich gar nicht geklappt, der gute Nordwinter hat denselben vei unsunDauerherbst verwandelt, dkrekt abgelöst von vorzeitigem Frühling.

Heuer... die Neigung zu Südlagen, das kann nich was werden. Aber erst braucht es Kaltluftstock.
Und hier muss der Dezember erst mal wochenlang arbeiten.

P.S.: selbst wenn es nun Schnee gäbe, bei den Bodentemperaturen schmilzt jener sogar bei Dauerfrost rasch ab.

Pp.S.: Dass im Dezember bei knapp unter - 5 Grad in der 850er, ersten leichten Nachtfrösten und praktisch Null Schneechance bereits der Winter bejubelt wird (und im Radio dann von bitterer furchtbarer Eiseskälte gejammert, wie im Vorjahr), zeigt an, wie sehr wir im Klimawandel angekommen sind.
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011

chris-kapfenberg
Beiträge: 1702
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#8 Beitrag von chris-kapfenberg » Montag 25. November 2019, 08:50

Herfried hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 07:52
Zumindest wirds mal Spätherbst und erste Nachtfröste kommen. Alles mehr an Winter (sprich: Schnee) ist im Süden sehr vage, betrifft einzelne Läufe im ENS. Und auch die Dauer ist etwas vage.

...geb dir recht, ist ja aber nicht nur der Süden gemeint...

Ist doch ungewöhnlich heutzutage so ein schöner Kaltlufteinbruch, der anscheinend bevorsteht. Und auch wenn`s nur ein paar Tage winterlich wird, so ist das in der Adventzeit schon eine Seltenheit...

L.G., chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe

wienerin
Beiträge: 738
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#9 Beitrag von wienerin » Montag 25. November 2019, 10:24

chris-kapfenberg hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 08:50
Herfried hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 07:52
Zumindest wirds mal Spätherbst und erste Nachtfröste kommen. Alles mehr an Winter (sprich: Schnee) ist im Süden sehr vage, betrifft einzelne Läufe im ENS. Und auch die Dauer ist etwas vage.

...geb dir recht, ist ja aber nicht nur der Süden gemeint...

Ist doch ungewöhnlich heutzutage so ein schöner Kaltlufteinbruch, der anscheinend bevorsteht. Und auch wenn`s nur ein paar Tage winterlich wird, so ist das in der Adventzeit schon eine Seltenheit...

L.G., chris-kapfenberg
Hm, also es gab 2018, 2017 und 2016 so einen ersten Kaltlufteinbruch Ende November/Anfang Dezember. Nicht wirklich ungewöhnlich, wir hatten sogar 2018 am 1. und 2. Adventsonntag etwas Schnee in Wien im Flachland, lt. dem Klimaspiegel der ZAMG war im Südosten in höheren Lagen 2017 im Dezember auch keineswegs unwinterlich. ;)

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/kli ... 2-24&ref=3

Ich habe ja manchmal eher den Eindruck, dass bei manchen die Erinnerung aus einem in Summe milden Winter dann gleich mal einen Winter macht, wo es gar keinen Winter gab, was dann aber in Wahrheit und unter Heranziehung der ZAMG-Klimaspiegel doch ganz anders aussieht, einige winterliche Abschnitte gab es gerade in den letzten 4 Jahren bei uns immer wieder mal, nur eben mitunter nicht besonders nachhaltig.
Wobei ich mich erinnere, als ich knapp vor Weihnachten 2018 durchs Semmering-Wechselgebiet gefahren bin, war das Winterwonderland pur, also gerade in den höheren Lagen war ja 2018 ohnehin im Dezember und teilweise auch noch Januar Winterprogramm angesagt.

Wie auch immer, es sieht jedenfalls für das kommende Adventwochenende tatsächlich inzwischen recht einheitlich nach einem Abschnitt aus, der der Jahreszeit entspricht, eventuell auch mit Schnee, wobei die Berechnung des Tiefs noch unsicher ist.

schmidilein
Beiträge: 301
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 11:33

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#10 Beitrag von schmidilein » Dienstag 26. November 2019, 12:04

Die aktuellen GFS Läufe untermauern wiederholt den Trend zur Zonalisierung in der ersten Dezemberdekade. Das lässt dem Winter erstmal keine Chance.

chris-kapfenberg
Beiträge: 1702
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#11 Beitrag von chris-kapfenberg » Samstag 30. November 2019, 17:31

Da kommt ja überhaupt nix an NS daher So/Mo, außer an der Südgrenze.. *ärger* .

Das ist wohl ein totaler Flop diesmal. So bleibt wieder einmal die Hoffnung auf`s nächste WE.....

L.G, chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe

Helmut Graz
Beiträge: 1643
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#12 Beitrag von Helmut Graz » Samstag 30. November 2019, 19:51

Ja man mag gar nicht mehr Karten schauen, von ursprünglich 31cm vor 3 Tagen ist noch 1cm für die Hebalm 1300m übrig geblieben. Die weitere Entwicklung erst mal wieder Erwärmung in der Höhe, in der Grundschicht wird es aber vorerst kalt bleiben, danach nur mehr rauschen in den Ensembles. Mein Tipp Übergang zu zonalem Wettercharakter und weiter kein Winter für das Flachland.

Gfs Ens für Pack Weststeiermark.

https://www.wetterzentrale.de/de/show_d ... id=ENS&h=0 verfällt.
lg Helmut Kalsdorf b. Graz

chris-kapfenberg
Beiträge: 1702
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#13 Beitrag von chris-kapfenberg » Samstag 30. November 2019, 21:07

Helmut Graz hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 19:51
Mein Tipp Übergang zu zonalem Wettercharakter und weiter kein Winter für das Flachland.
...zwecks Aufhellung der Stimmung solltest du momentan EZ schauen, sind etwas winterfreundlicher...

L.G., chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe

schmidilein
Beiträge: 301
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 11:33

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#14 Beitrag von schmidilein » Mittwoch 4. Dezember 2019, 17:51

Die GFS Karten werden von Tag zu Tag „zonaler“. Aktuell sehr ernüchternde Aussichten bis vor Weihnachten. *wind* *regen*

nadal
Beiträge: 640
Registriert: Dienstag 20. Juli 2010, 20:22
Wohnort: Trofaiach (Bezirk Leoben)/ Steiermark

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#15 Beitrag von nadal » Freitag 6. Dezember 2019, 11:18

Sieht man sich die Karten der Nordhemisphäre an, wird ersichtlich: Im Flachland wird in absehbarer Zeit kein längerer winterlicher Abschnitt zu erwarten sein. Der Polarwirbel erweist sich vorerst als sehr stabil mit Kältezentren über NO-Kanada bis Grönland sowie NO-Sibirien:

Bild

Bild

Quelle: https://www.wetterzentrale.de/de/topkar ... gfs&lid=OP, Karten verfallen nicht.

Die atlantische Frontalzone wird damit angefacht, laufend werden somit Tiefdruckgebiete mit ihren Fronten auf den europäischen Kontinent befördert. Eine erste schwache, "maskierte Kaltfront" mit etwas Regen an der Alpennordseite sorgt morgen mit lebhaftem bis starkem Westwind auch in den Kaltluftseen für Durchmischung und somit Ausräumung der bodennahen Kaltluft, während die Temperaturen in höheren Lagen zurückgehen. Mittelfristig wird es wohl einen Wechsel aus milden Vorderseiten und kühlen Rückseiten (aus heutiger Sicht etwa am Dienstag/Mittwoch) geben. Die teilweise recht südlich berechnete Frontalzone dürfte dabei auch dem Süden das ein oder andere Niederschlagsereignis bescheren. Was fürs Flachland höchstens abschnittsweise winterliche Bedingungen bedeutet, könnte in Lagen ab etwa 1000m schrittweise erheblichen Neuschneezuwachs bringen, speziell alpennordseitig.

Interessant aber: Die geringe arktische Meereisausdehnung verbunden mit überdurchschnittlicher Schneebedeckung über dem eurasischen Kontinent über weite Strecken in diesem Herbst (WACCy-Bedingungen, von "Warm arctic, cold continent") sorgte für ein ausgeprägtes Kontinentalhoch, wodurch verstärkt Energietransfer in die Stratosphäre stattfinden kann und dadurch wiederum markante Stratosphärenerwärmungen, sogenannte "Major warmings" wahrscheinlicher werden. Tatsächlich wird seit Tagen eine solche starke Erwärmung in 10 hPa (ca. 32km Höhe) in einer Woche simuliert.

Bild

Solche Stratosphärenerwärmungen gehen in der Regel mit einer massiven Störung des Polarwirbels einher, die üblichen Zentren (NO-Kanada, NO-Sibirien) verschieben sich, folglich gibt es meist auch Auswirkungen auf die Troposphäre: meridionale Wetterlagen mit polaren Kaltluftausbrüchen in mittlere Breiten.

Doch die Atmosphäre ist träge. Im Falle eines Major warmings sind Auswirkungen auf die Troposphäre erst mit 2 - 3 wöchiger Verspätung zu erwarten. Außerdem ist unsicher, WO die Kaltluftausbrüche dann stattfinden. Wahrscheinlicher wird dadurch lediglich ein allgemein meridionaleres Zirkulationsmuster. Dennoch würden die Karten dadurch neu gemischt werden. Es bleibt also spannend. ;)

Meine Einschätzung jedoch: Vor Jahreswechsel kein (längerer) Flachlandwinter.
Freundliche Grüße, Daniel

Wohnort: Trofaiach (Bezirk Leoben)/ Obersteiermark, Seehöhe: 695m.
Wetterstation: Davis Vantage Vue (seit 27.12.2014)

FEUERFROSCH 2014 & 2016

schmidilein
Beiträge: 301
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 11:33

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#16 Beitrag von schmidilein » Samstag 7. Dezember 2019, 08:56

GFS setzt im 00er Lauf heute noch eines drauf- nach „Zonal“ kommt pünktlich vor Weihnachten die SW-Düse mit schauerlichen Karten. *sonne* *wind*
Winterwetter weit und breit nicht auszumachen, also nicht mal „Babykarotten“ als Strohhalm für Winterfans.

Helmut Graz
Beiträge: 1643
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#17 Beitrag von Helmut Graz » Samstag 7. Dezember 2019, 09:53

Bild

Hallo, ist schon extrem was da Gfs rechnet +17 in 1500m, der Hauptlauf ziemlich weit oben in den Ensembles, wird so nicht kommen, aber trotzdem die Tendenz geht eher wieder in Richtung warm zur Weihnachtszeit.
lg Helmut Kalsdorf b. Graz

chris-kapfenberg
Beiträge: 1702
Registriert: Montag 3. August 2009, 19:38
Wohnort: Kapfenberg/Parschlug

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#18 Beitrag von chris-kapfenberg » Samstag 7. Dezember 2019, 18:52

schmidilein hat geschrieben:
Samstag 7. Dezember 2019, 08:56
GFS setzt im 00er Lauf heute noch eines drauf- nach „Zonal“ kommt pünktlich vor Weihnachten die SW-Düse mit schauerlichen Karten. *sonne* *wind*
Winterwetter weit und breit nicht auszumachen, also nicht mal „Babykarotten“ als Strohhalm für Winterfans.
...also ich schau auch gerne immer wieder in die Glaskugel aber bis 24. kann sich doch noch was in die Gegenrichtung tun. 17 Tage sind`s immerhin noch. Mitte nächster Woche gibt`s ja immerhin eine Schneechance und wer weiß, vielleicht halten sich die Kaltluftseen dann ja wieder so lange wie diesmal.
Wir haben noch immer 8-10 cm Schnee liegen...

Aber klar, für`s absolute Flachland schaut`s wirklich triste aus...

L.G., chris-kapfenberg
Wohnort Kapfenberg-Parschlug, 730 m Seehöhe

Helmut Graz
Beiträge: 1643
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#19 Beitrag von Helmut Graz » Sonntag 8. Dezember 2019, 19:46

Die Modelle haben sogar noch eines draufgelegt, die Ensembles von Gfs heben zur Monatsmitte so richtig ab, sind eigentlich ziemlich bittere Karten sowohl für Winterfreunde als auch für die Schigebiete, einige wenige kühlere Varianten gibt es ja noch Richtung Weihnachten, aber die Richtung dürfte schon ziemlich klar sein, Vorderseite ohne Ende, auch das Langfristmodell Noaa hat den Dez. wieder auf 1-2 Grad zu warm hinaufgesetzt.
Ens für Wien.

Bild
lg Helmut Kalsdorf b. Graz

hochalm
Beiträge: 494
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:49
Wohnort: 1020 Wien
Kontaktdaten:

Re: Wetterdiskussion Dezember 2019

#20 Beitrag von hochalm » Montag 9. Dezember 2019, 19:07

Juni in den Bergen im Dezember?

https://wetterzentrale.de/en/show_diagr ... id=ENS&bw=
(verfällt)
We are in the midst of abrupt, irreversible climate change. And we are in the midst of the sixth mass extinction.

Antworten