Wetterwiese 2020

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 17993
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Freitag 10. Januar 2020, 18:11

laut kachelmann sind 2 - 3 eistage in sicht... na immerhin ;-) man wird ja genügsam... vermutlich aber leider wieder ohne schnee...
aber hauptsache kalt, dann frierts zumindest die maulwurfshügel auf...
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 17993
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Donnerstag 16. Januar 2020, 07:52

da ist sie die kälte - recht frisch in kanada - hier die kachelmann vorhersage für die nächsten tage von heute.
spannend ist dazu der recht kräftige wind... der windchill ist dann dementsprechend! *huch* *ko*
Dateianhänge
200116 edmonton vorhersage.JPG
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
hochalm
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:49
Wohnort: 1020 Wien
Kontaktdaten:

Freitag 17. Januar 2020, 18:50

der Hauptlauf ruft den Sommer aus, oder wie?

Bild
We are in the midst of abrupt, irreversible climate change, and in the midst of the sixth mass extinction. If you are not terrified, this might simply be because you are not paying attention.
wienerin
Beiträge: 815
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26
Wohnort: Wien

Freitag 17. Januar 2020, 18:58

Weiterhin für uns fürs östliche Flachland in den nächsten 7 Tagen komplett irrelevant die 850er, außer dass sie uns zeigen, dass wir wieder Höhenmilde nach dem Tief zu Besuch haben werden, aber in Wien gibt es zur Jahreszeit passende Temperaturen und wird es in etwa so sommerlich wie in den letzten fünf Tagen: https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/kli ... 1-16&ref=3

Erst ab nächstem Freitag könnte es dann bei uns in Wien milder werden, aufgrund des Zeitraumes aber natürlich noch unsicher. Was wirklich haarsträubend ist, ist die Trockenheit.
1060&1230 Wien.
Benutzeravatar
Elena
Beiträge: 246
Registriert: Sonntag 15. Dezember 2019, 18:11
Wohnort: Wien Ottakring

Freitag 17. Januar 2020, 19:28

Für mich sind ja 850er nicht irrelevant.
Ich kann damit in Verbindung mit Niederschlag und Durchmischung ablesen ob sich Nebel bildet oder die Gefahr von gefrierender Regen besteht.
LG Elli Wien Ottakring.
wienerin
Beiträge: 815
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26
Wohnort: Wien

Freitag 17. Januar 2020, 19:37

Ich bezog mich auf die Temperaturen und da wir in Wien nunmal nur Flachland haben, zeigen die 850er bei uns in den nächsten Tagen so viel Sommer an wie in den letzten Tagen, also gar keinen.
Dass das in vielen anderen Gegenden und Höhenlagen natürlich ganz anders ist, weiß ich auch, nur bei uns ist derzeit die Temperatur der Jahreszeit entsprechend.
1060&1230 Wien.
Benutzeravatar
Elena
Beiträge: 246
Registriert: Sonntag 15. Dezember 2019, 18:11
Wohnort: Wien Ottakring

Freitag 17. Januar 2020, 20:51

Sommer zeigen die 850er altuell in den Niederungen nicht an das ist absolut richtig.
Dazu müssten die 850er selbst bei guter Durchmischung in dieser Jahreszeit die 20 Grad überschreiten.
Und es ist auch klar, dass die 850er im Winter für Wien um Rückschlüsse auf die zwei Meter Temperatur machen zu können eher wertlos sind.
Man müsste dazu die 850er Temperatur mit Windrichtung Bewölkung und Niederschlags Impulsen kombinieren, dann kann man in etwa auf eine eventuelle Durchmischung kommen.

Die 850er sind aber viel mehr als das und ich schaue sie gerne an weil ich einfach viel daraus ablesen kann.
Zuletzt geändert von Elena am Freitag 17. Januar 2020, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.
LG Elli Wien Ottakring.
Benutzeravatar
Elena
Beiträge: 246
Registriert: Sonntag 15. Dezember 2019, 18:11
Wohnort: Wien Ottakring

Freitag 17. Januar 2020, 21:01

Trockenheit sehe ich in Wien und Umgebung derzeit nicht als Problem.
Dezember ein Plus von 28% Niederschlag
Und aufgrund der feuchten Nebel Luft trocknet es auch nicht so schnell aus
LG Elli Wien Ottakring.
wienerin
Beiträge: 815
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26
Wohnort: Wien

Samstag 18. Januar 2020, 07:53

Ja, wenn einem stetig sinkende Grundwasserpegel egal sind, dann findet man auch 4mm Niederschlag und Nebelnässe ausreichend und wenn es einen Monat zuvor mal 25% mehr Regen gegeben hat, können es auch im Folgemonat problemlos 50% zu wenig sein. *ach*
Ich sehe ein, dass das Schweigen der Mehrheit hier zu Beiträgen wie diesen und Sommerprognosen für Wien, während es der Jahreszeit entsprechende Temperaturen gibt, der nervenschondere Weg ist und werde es nun genauso machen.
1060&1230 Wien.
Benutzeravatar
Elena
Beiträge: 246
Registriert: Sonntag 15. Dezember 2019, 18:11
Wohnort: Wien Ottakring

Samstag 18. Januar 2020, 09:24

Also ich weiß nicht wo du deine Daten her nimmst, aber ich sehe keine besorgniserregenden Grundwasserspiegel derzeit.

https://www.noe.gv.at/wasserstand/#/de/ ... serspiegel

Es ist absolut richtig dass wir manchmal im Sommer längere trockene heiße Perioden haben.
Da wird es manchmal auch etwas kritischer, aber derzeit ist einmal alles okay :)
LG Elli Wien Ottakring.
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 17993
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Sonntag 19. Januar 2020, 21:33

thema grundwasserspiegel - mancherorts ist er ziemlich niedrig... betti hatte ja grad das problem ohne wasser da zu stehen, weil der hausbrunnen der den landwirtschaftlichen betrieb versorgt ausgetrocknet ist - jetzt haben sie glücklicherweise wieder mit viel mühe genug wasser (noch kein trinkwasser)...

und da ist ein artikel dazu wie's in OÖ derzeit aussieht... von dem problem, dass brunnenbauer auf ewig ausgebucht sind, hat betti auch erzählt...
https://ooe.orf.at/stories/3030594/
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
Benutzeravatar
Elena
Beiträge: 246
Registriert: Sonntag 15. Dezember 2019, 18:11
Wohnort: Wien Ottakring

Sonntag 19. Januar 2020, 21:47

Ok danke für die Erklärung
LG Elli Wien Ottakring.
hochalm
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:49
Wohnort: 1020 Wien
Kontaktdaten:

Montag 20. Januar 2020, 14:57

Die relative Kühle durch Inversion im Flachland des Ostens ist trügerisch: 95% von AT sind auf Rekordkurs, an einzelnen Tagen sprengt die positive Temp-Abweichung die Farbskala der ZAMG

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/kli ... 1-09&ref=1
https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/kli ... 2-20&ref=1
We are in the midst of abrupt, irreversible climate change, and in the midst of the sixth mass extinction. If you are not terrified, this might simply be because you are not paying attention.
dubstep
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 01:02
Wohnort: Wien Floridsdorf

Dienstag 21. Januar 2020, 18:28

Wahnsinn - was für ein trübes Wetter. Wenn ich nicht falsch liege, gab es zuletzt eine so lange, durchgängig sonnenarme Phase in einem Jänner in Wien im Jahr 2015.
rudolf
Beiträge: 6299
Registriert: Sonntag 24. Mai 2009, 15:38
Skype: wetterrudi
Wohnort: Sierning

Dienstag 21. Januar 2020, 18:37

Ja die Inversionswetterlagen sind für Flachländer gemein. Hat aber auch was Gutes, die Nachttemperaturen sinken nicht sehr ab. Die klaren Nachtgebiete haben zweistellige Minusgrade.
Standort: Sierning bei Steyr/O.Ö. , Seehöhe: 330 m
Wetterstation: Vantage Pro2
Web: http://www.wetter-hausruckviertel.at" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
Mulvane
Beiträge: 1471
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:15
Wohnort: Feldkirchen/Ktn. (580m)

Dienstag 21. Januar 2020, 21:46

dubstep hat geschrieben:
Dienstag 21. Januar 2020, 18:28
Wahnsinn - was für ein trübes Wetter. Wenn ich nicht falsch liege, gab es zuletzt eine so lange, durchgängig sonnenarme Phase in einem Jänner in Wien im Jahr 2015.
Bei mir hier im Süden hatten wir schon 130 Sonnenstunden in diesem Monat. :D *sonne*
Schöne Grüße aus dem Süden.
Hele *wink* Feldkirchen/Ktn. ca.580m
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 17993
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Dienstag 21. Januar 2020, 22:12

so viel boden-/hochnebel wie diesen herbst/winter hatten wir schon ein paar jahre nimmer - davor wars jetzt eigentlich immer recht kurz mal nebelig
vor ein paar jahren gabs aber auch schon jahre mit wochenlangen hochnebelphasen im herbst/winter.
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
sugarless
Beiträge: 1535
Registriert: Montag 21. November 2011, 16:45
Wohnort: Weißkirchen/Stmk

Mittwoch 22. Januar 2020, 06:39

und wir hier haben jeden Tag das gleiche Wetter, wolkenloser Himmel, kaum Wind, ich komme mir schon vor wie in Dubai
Weißkirchen/Stmk auf 738 Meter Seehöhe
wienerin
Beiträge: 815
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26
Wohnort: Wien

Mittwoch 22. Januar 2020, 07:25

dubstep hat geschrieben:
Dienstag 21. Januar 2020, 18:28
Wahnsinn - was für ein trübes Wetter. Wenn ich nicht falsch liege, gab es zuletzt eine so lange, durchgängig sonnenarme Phase in einem Jänner in Wien im Jahr 2015.
Da täuscht du dich, wir haben schon jetzt mit 52h mehr Sonnenschein als der gesamte Jänner 2018 mit 51h, 2019 war es mit insgesamt 62h auch nicht wirklich besser.

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/kli ... 8-01&ref=3


Jänner ist bei uns ziemlich oft trüb.
1060&1230 Wien.
dubstep
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 01:02
Wohnort: Wien Floridsdorf

Mittwoch 22. Januar 2020, 08:21

wienerin hat geschrieben:
Mittwoch 22. Januar 2020, 07:25
Da täuscht du dich, wir haben schon jetzt mit 52h mehr Sonnenschein als der gesamte Jänner 2018 mit 51h, 2019 war es mit insgesamt 62h auch nicht wirklich besser.
...Jänner ist bei uns ziemlich oft trüb.
Das sehe ich leider nicht so. Ich habe von der 'längsten durchgehenden sonnenarmen Phase' im Monat Jänner gesprochen und nicht von den 'Gesamten Sonnenstunden im Monat Jänner'. Zwischen 14.01. bis inkl. 21.01. gab es in Wien Hohe Warte etwa 0,5 Sonnenstunden. So wenig über einen so langen Zeitraum (8 Tage) gab es zuletzt 2015. Denke nicht, dass ich mich da täusche.
Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7964
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Mittwoch 22. Januar 2020, 09:13

rudolf hat geschrieben:
Dienstag 21. Januar 2020, 18:37
Ja die Inversionswetterlagen sind für Flachländer gemein. Hat aber auch was Gutes, die Nachttemperaturen sinken nicht sehr ab. Die klaren Nachtgebiete haben zweistellige Minusgrade.
Aha. Und was genau soll daran gut sein?
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel
wienerin
Beiträge: 815
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26
Wohnort: Wien

Mittwoch 22. Januar 2020, 09:34

dubstep hat geschrieben:
Mittwoch 22. Januar 2020, 08:21
wienerin hat geschrieben:
Mittwoch 22. Januar 2020, 07:25
Da täuscht du dich, wir haben schon jetzt mit 52h mehr Sonnenschein als der gesamte Jänner 2018 mit 51h, 2019 war es mit insgesamt 62h auch nicht wirklich besser.
...Jänner ist bei uns ziemlich oft trüb.
Das sehe ich leider nicht so. Ich habe von der 'längsten durchgehenden sonnenarmen Phase' im Monat Jänner gesprochen und nicht von den 'Gesamten Sonnenstunden im Monat Jänner'. Zwischen 14.01. bis inkl. 21.01. gab es in Wien Hohe Warte etwa 0,5 Sonnenstunden. So wenig über einen so langen Zeitraum (8 Tage) gab es zuletzt 2015. Denke nicht, dass ich mich da täusche.
Okay, das habe ich falsch verstanden, sorry. Für mich persönlich macht rein vom Gefühl her wenig Unterschied, wenn es zwischendurch mal 1 oder 2 Sonnenstunden gibt, aber insgesamt trotzdem sehr wenig Sonnenschein herrscht oder ob es einige - wie in der ersten Januarwoche - sehr sonnige Tage und dann mal über eine Woche Sendepause, in Summe bleibt es in beiden Fällen zu wenig, für mich war die Aufteilung jedenfalls von der persönlichen Sicht günstiger, da die Sonne während der Urlaubszeit noch vergleichsweise oft schien und wir durch Ausflüge da mehr davon hatten, während jetzt unter der Woche und in der Arbeit ich ohnehin so gut wie nix von einem sonnnigen Tagen mitnehmen könnte, von daher aus dieser höchst subjektiven Sicht von mir sogar ein ganz günstiger Verlauf in Sachen sonnige und trübe Phasen.
Mich schreckt das jedenfalls nicht, im Flachland haben wir immer wieder mal solche Abschnitte, die grau und trostlos im Winter sind, das gehört genauso dazu wie einige Monate später im Hochsommer vom Dauersonnenschein bei Hitze genug zu haben (bei mir ist es jedenfalls so).
1060&1230 Wien.
wienerin
Beiträge: 815
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26
Wohnort: Wien

Mittwoch 22. Januar 2020, 09:36

ManuelW4 hat geschrieben:
Mittwoch 22. Januar 2020, 09:13
rudolf hat geschrieben:
Dienstag 21. Januar 2020, 18:37
Ja die Inversionswetterlagen sind für Flachländer gemein. Hat aber auch was Gutes, die Nachttemperaturen sinken nicht sehr ab. Die klaren Nachtgebiete haben zweistellige Minusgrade.
Aha. Und was genau soll daran gut sein?
Man spart Heizkosten. ;)
1060&1230 Wien.
rudolf
Beiträge: 6299
Registriert: Sonntag 24. Mai 2009, 15:38
Skype: wetterrudi
Wohnort: Sierning

Mittwoch 22. Januar 2020, 09:44

wienerin hat geschrieben:
Mittwoch 22. Januar 2020, 09:36
ManuelW4 hat geschrieben:
Mittwoch 22. Januar 2020, 09:13
rudolf hat geschrieben:
Dienstag 21. Januar 2020, 18:37
Ja die Inversionswetterlagen sind für Flachländer gemein. Hat aber auch was Gutes, die Nachttemperaturen sinken nicht sehr ab. Die klaren Nachtgebiete haben zweistellige Minusgrade.
Aha. Und was genau soll daran gut sein?
Man spart Heizkosten. ;)
Und kann die schweren Oleander auf der überdachten Terrasse überwintern.
Standort: Sierning bei Steyr/O.Ö. , Seehöhe: 330 m
Wetterstation: Vantage Pro2
Web: http://www.wetter-hausruckviertel.at" onclick="window.open(this.href);return false;
Chachapoya
Beiträge: 341
Registriert: Freitag 9. Mai 2014, 08:02
Wohnort: 2123 Schleinbach / 1110 Wien

Mittwoch 22. Januar 2020, 09:50

Der Höhepunkt des Winters sollte eigentlich schon vorbei sein, bisherige Tmin war gerade mal -6,9°C - mal sehen, ob da noch etwas stärkerer Frost kommt, kurzfristig sieht es ja nicht danach aus. Alle mediterranen Pflanzen stehen noch draußen im Hof. Der vergangene Winter war der erste (soweit ich mich erinnern kann), wo kein einziges Mal die Temperatur unter -10 °C gefallen ist. Eigentlich haben wir jetzt schon Winter, wie man es eher in Italien erwarten würde (nur mit weniger Niederschlägen). Wenn das - wie oft angenommen - aber erst der Beginn der Entwicklung ist *huch* ...

Grüße
Gerald
Antworten