Sonnenflecken schuld am kalten Wetter?

Antworten
Benutzeravatar
wetter-live
Beiträge: 720
Registriert: Montag 16. August 2010, 20:53
Skype: oe5htl
Rufzeichen: OE5HTL
Wohnort: Altmünster,Salzkammergut
Kontaktdaten:

Sonntag 12. September 2010, 08:53

Bekommen wir heuer einen Jahrhundert Winter?

Sonnenflecken schuld am kalten Wetter?

Die vergangenen drei Winter waren schon sehr eisig und kalt
heuer ein überlanger, frostiger Winter und der kalte, verregnete Mai-Anfang
und jetzt das kalte August Ende ja und der September zeigt sich auch nicht gerade wärmer
sind fehlende Sonnenflecken schuld daran?

Einfach ausgedrückt kann man sagen:
Viele Sonnenflecken sind ein Zeichen für eine heftige Aktivität der Sonne, mit verstärkter Strahlkraft.
Gibt es stattdessen nur wenige Flecken, ist die Sonne weniger stark aktiv und kühler.

Was haben Sonnenflecken mit der Eiszeit zu tun?

Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten Annie und Edward Walter Maunder vom Royal Observatoriy in Greenwich (England), dass es in der Zeit zwischen 1645 bis 1715 kaum Sonnenflecken gab. Der Zeitraum fällt genau auf den Höhepunkt der so genannten kleinen Eiszeit (1350-1880). Während dieser Zeit waren die Sommer kühl und regnerisch und die Winter kalt und schneereich.
So, wie dieses Jahr bei uns! Erleben wir etwa eine kleine Eiszeit?

Was haltet ihr von dieser Theorie

Schöne Grüße aus Altmünster
Tina
Zuletzt geändert von wetter-live am Sonntag 12. September 2010, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.
Tina, OE5HTL aus Altmünster Bez.: Gmunden
Wetterstation Davis Vantage Pro2
Nikon D7100

http://www.oe5htl.at/
http://wetter-live.at
https://www.facebook.com/tina.huller.oe5htl
Chrisi95
Beiträge: 3764
Registriert: Freitag 24. Juli 2009, 22:30
Wohnort: Neudorf/Passail

Sonntag 12. September 2010, 08:59

Mir wäre es recht (zumindest der schneereiche Winter). *ggg*
Neudorf/Passail 810m (Bez. Weiz), Grazer Bergland
Benutzeravatar
Blizzard
Beiträge: 3862
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 11:47
Wohnort: Wien 22 (Kagran)

Sonntag 12. September 2010, 09:02

Chrisi95 hat geschrieben:Mir wäre es recht (zumindest der schneereiche Winter). *ggg*
Ich hätte auch kein Problem damit. *grins* *top*
LG, Mario
Wien 22. Bezirk, Kagran (165m)
Benutzeravatar
marcus_wien
Beiträge: 12082
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 18:30
Wohnort: wien2

Sonntag 12. September 2010, 10:19

http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/rea ... pdate.html" onclick="window.open(this.href);return false;

ja die sonne fleckt wenig,..mal sehn wie das weitergeht
Zuletzt geändert von marcus_wien am Sonntag 12. September 2010, 10:34, insgesamt 1-mal geändert.
Wien ist spitze!! - sozial distancing dem gesundheitssystem und dem Leben zu Liebe
marcus_wien2 165üNN, temp Messung: 2 m über Rasen in ca 800m² grossen begrünten Innenhof - in Wien2 nähe Nestroyplatz
M@rkus

Sonntag 12. September 2010, 10:20

Naja, ich hatte ja nicht das Gefühl, dass dieser Sommer besonders kalt war. Ganz im Gegenteil. Schießlich war der heurige April der Wärmste, der je gemessen wurde (global gesehen). Und dann allein die Hitzewelle in Moskau. Also wenn man von Sonnenflecken spricht sollte man das global betrachten und nicht ausschließlich das Wetter vor der Haustür;). Natürlich gibts dann auch noch die Kältewellen in Südamerika und Südafrika.
Aber von einem kalten Sommer würde ich wohl eher nicht sprechen.
Daniel

Sonntag 12. September 2010, 13:10

Für mich ist das nicht aussagekräftig.

Daher sag ich nur:

her mit einem bitterkalten schneereichen Winter mit vielen Nordostlagen und Vb's die Okklussionenvon Ungarn Slowakei nach Wien verfrachten.
Benutzeravatar
wetter-live
Beiträge: 720
Registriert: Montag 16. August 2010, 20:53
Skype: oe5htl
Rufzeichen: OE5HTL
Wohnort: Altmünster,Salzkammergut
Kontaktdaten:

Sonntag 12. September 2010, 15:57

Daniel hat geschrieben:Für mich ist das nicht aussagekräftig.

Daher sag ich nur:

her mit einem bitterkalten schneereichen Winter mit vielen Nordostlagen und Vb's die Okklussionenvon Ungarn Slowakei nach Wien verfrachten.

gegen schneereiche winter hab ich auch nix dagegen
es darf schon ganzschon schnee raushauen *snow2*
Tina, OE5HTL aus Altmünster Bez.: Gmunden
Wetterstation Davis Vantage Pro2
Nikon D7100

http://www.oe5htl.at/
http://wetter-live.at
https://www.facebook.com/tina.huller.oe5htl
Benutzeravatar
Robert83
Beiträge: 8986
Registriert: Dienstag 21. April 2009, 10:44
Skype: mcrob83
Wohnort: St.Marienkirchen/Polsenz/ Bezirk Eferding/OÖ
Kontaktdaten:

Sonntag 12. September 2010, 16:14

Diese Gedankengänge bzgl. Sonnenfleckenminimum und kälterem Wetter kenne ich, allerdings weiß ich nicht, ob diese These ernsthaft verifiziert ist.
In dem Fall halte ich lieber Ausschau und bin somit gespannt, was auf uns nächsten Winter zukommt . Als Winterfreund wünscht man sich natürlich einen von der schneereichen und kalten Sorte.
Ob das Ganze dann auch eintrifft, liegt allerdings nicht in unserer Hand, ob da die Sonnenflecken soviel (an)richten...darüber kann man nur mutmaßen.
Allerdings ist in diesem Artikel schon im Ansatz ein Fehler:
es waren nicht die letzten 3 Winter, die kalt und schneereich waren, sondern nur die letzten 2, denn 2007/08 plagte uns mit Wärme und hinterließ einen unwinterlichen Eindruck.
2008/09 war relativ kalt ja, schneereich allerdings erst ab Februar, hier insbesondere im Nordstau ab 600m.
2009/10 war auch kalt, wirklich schneereich war es allerdings kaum wo, außer dort, wo Daisy doch mehr als eine Flocke runtergelassen hat (und von Hintersee red ich in dem Fall sowieso mal nicht ;) ).
Benutzeravatar
Mulvane
Beiträge: 1471
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:15
Wohnort: Feldkirchen/Ktn. (580m)

Sonntag 12. September 2010, 16:40

Daniel hat geschrieben:Für mich ist das nicht aussagekräftig.

Daher sag ich nur:

her mit einem bitterkalten schneereichen Winter mit vielen Nordostlagen und Vb's die Okklussionenvon Ungarn Slowakei nach Wien verfrachten.

Also ich weiß nicht,ob das bei der heutigen Verkehrsdichte so wünschenswert wäre.Und auch die finanziell schwer angeschlagenen Gemeinden werden sich wohl auch einen eher gemäßigten Winter wünschen,damit sich die Kosten für die Schneeräumung einigermaßen in Grenzen halten.Schnee an sich ist ja ganz schön(hab ich ja als Kind auch geliebt),aber heutzutage ist selbiger im Flachland bzw. in den Städten nur noch ein Ärgerniss,und daher wohl eher entbehrlich.Aber schau ma mal wie es dann wirklich kommt.Ich persönlich hoffe mehr auf stürmisches Winterwetter,und da vor allem auf Nordföhnlagen(haben ja in den letzten Jahren fast völlig ausgelassen).
Sonnenschein bei trocken-klarer Föhnluft. *top*
Schöne Grüße aus dem Süden.
Hele *wink* Feldkirchen/Ktn. ca.580m
Daniel

Sonntag 12. September 2010, 16:47

da sind die Menschen selber Schuld daran.....

mehr kann ich nicht sagen und im Stammtisch hier gab ich eh schon mein Statement zum Verkehr besonders in Wien ab,...

wir müssen eh nehmen wie es kommt

ich würde mich halt sehr über viel Schnee und bitterkaltes Wetter freuen, und ja das sagt einer der zur zeit nichtmal ein fixes Dach und Wände hat ;) - weil man kann sich zur Not auch helfen :)
Chrisi95
Beiträge: 3764
Registriert: Freitag 24. Juli 2009, 22:30
Wohnort: Neudorf/Passail

Sonntag 12. September 2010, 17:56

Für den Tourismus wäre viel Schnee ja auch gut, aber kalt muss ja nicht gleich viel Schnee bedeuten. ;)
Neudorf/Passail 810m (Bez. Weiz), Grazer Bergland
nadjap
Beiträge: 15329
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Sonntag 12. September 2010, 20:23

Ich habe die Frage wegen den Sonnenflecken schon letzten Winter gestellt - Tatsache ist aber, dass es heuer (wenn auch viel zu nass) in Summe bzw. im Schnitt wohl doch wieder zu warm war, vielleicht etwas weniger warm wie letztes Jahr (Bauchgefühl).

In Summe war es aber auch letzten Winter auf der Nordhalbkugel zu warm, nur bei uns wars kälter als normal.
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography
AndiB
Beiträge: 982
Registriert: Mittwoch 25. März 2009, 09:24
Wohnort: Reichersberg/Bez. Ried/I/Innviertel/OÖ

Sonntag 12. September 2010, 21:08

Gibt schon einen ähnlichen Thread - bitte in Zukunft die Forumssuche verwenden - danke :)

http://www.skywarn.at/forum/viewtopic.php?f=9&t=2045" onclick="window.open(this.href);return false;

lg Andi
MarcoKTN
Beiträge: 6284
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 14:30
Skype: Marcoo
Wohnort: Amlach (620m ü Nn.) in Oberkärnten/Bezirk Spittal

Sonntag 12. September 2010, 23:42

in dem Fall braucht man nicht zu schimpfen ;) denn

wetter-live ist erst seit 1 Monat registriert und der alte Sonnenflecken-Thread hatte das letzte Posting im April, er kanns also nicht wissen dass es schon einen thread dafür gibt ;)

lg
Amlach(620m ü.n.N)/Oberkärnten-Bezirk Spittal-Oberes Drautal
Benutzeravatar
wetter-live
Beiträge: 720
Registriert: Montag 16. August 2010, 20:53
Skype: oe5htl
Rufzeichen: OE5HTL
Wohnort: Altmünster,Salzkammergut
Kontaktdaten:

Montag 13. September 2010, 13:45

AndiB hat geschrieben:Gibt schon einen ähnlichen Thread - bitte in Zukunft die Forumssuche verwenden - danke :)

http://www.skywarn.at/forum/viewtopic.php?f=9&t=2045" onclick="window.open(this.href);return false;

lg Andi
ja ok werde ich machen,
MarcoKTN hat es ja schon angesprochen erst es Monat hier dabei
Tina, OE5HTL aus Altmünster Bez.: Gmunden
Wetterstation Davis Vantage Pro2
Nikon D7100

http://www.oe5htl.at/
http://wetter-live.at
https://www.facebook.com/tina.huller.oe5htl
Benutzeravatar
Mathias
Beiträge: 6478
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 21:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Montag 13. September 2010, 14:16

passt schon ;)
außerdem gabs ja länger Zeit mit der Suchfunktion probleme..
Liebe Grüße aus
Wien 1020
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4105
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Samstag 25. September 2010, 00:46

Was sollte ich davon halten außer nix...

Es fängt ja bei den falschen Behauptungen an.

Ein einigermßen strenger Winter mit -1K Abweichung zum Schnitt 1971-2000 (bzw. in etwa dem Schnitt 50-80 entsprechend), sowie viel Schnee... Ok, besser als nichts, aber super eisig???? wasndat?
Und nicht viel anders die Winter davor, nur dass jene nicht mal den langjährigen Schnitt der Temperatur unterbieten konnten.


Ein wechselhaftes Frühjahr mit wintelrichem März-start und kaltem Mai start? Ja fein, und was zum Teufel ist mit dem Frühsommerende des März, und dem Hochsommerende des Mai??? Aso, passt nicht in die Theorie, also vershcweigen.
Ebenso, wie den Umstand dass ein nur durchschnittlich temperierter August, dennoch nicht einen um knapp 2K zu warmen Sommer verhinderte, der in Punkteo Hitzetage und Sommertage zu den besten 3, 4 seit Messungsbeginn gehört.


Und wie sah es global aus - die kleine Eiszeit, vermutlich durch deutlichen TSI Rückgang in Gefolge eines Jahrzehntelangen Ausbleibens der Sonnenfleckenaktivität ausgelöst, ging nämlich mit satter Abkühlung einher - überall.
Nun der Winter war vielerorts so warm wie noch nie (Vancouver... Sibirien), und eine Monatstemperaturmittelabweichung on an die 10K PLUS im Juli und August in Rußland sollte auch nicht in Vergessenheit geraten. lobales Mittel? Bislang heuer auf Rekordkurs, vielleicht bremst La Nina so weit, dass es nur Rand 2, 3 wird - Abkühlung ist das jedenfalls keine.




Und sorry, aber wer den Sommer heuer als "kalt und regnerisch" bezeichnet, der hat sowas von dermaßen keine Ahnung, dass jede weitere Diskussion sinnlos wird.
Nass ok, das war er, ...aber ca. 25 Hitzetage (statt normal 6-9) im Flachland, sowie 80-90 Sommertagen (statt notrmal 40-50) sind nicht zu kalt, sondern viel zu warm, das ist nass-heiß!!!
Einzig der miese September bleibt also, und somit wirds aber langsam wirklich dürftig.


Manchmal wünschte ich mir es gäbe mal einen wirklich kalten Winter und einen wirklich kalten Sommer, damit Leute wie du, Wetter-live, mal kennen lernen wie das so ist, wenn es im Winter 20 mal um -25°C hat, wenn es im April und Mai schneit, wenn es im Sommer null mal, (Nie, richtig) 30°C hat und keine 30 mal 25°C. Alles in den 80ern selber erlebt.

Weißt du was: Ich verzichte auf Wiederholung, da ertrage ich noch lieber das Raunzen über einen 2K zu warmen Hitzesommer, der dummerweis ehalt auch feucht war (na super wenn heiß soll er auch trocken sein gell??? so wie 92 oder 03, damit man 500 mal ins Schwimmbad gehen kann, während die Wiese draußen so schön mediterran braun aussieht - ebenso die Felder.

Ganz ehrlich: Beim Vergleich des heurigen jahres mit einem Jahr der kleinen Eiszeit will ich zwar kurz loslachen ob dieser gnadenlosen Ignoranz (ein wenig sich schlau machen hülfe gegen solcherlei Dummfug), dann kommts mir aber doch hoch, weil mich derartiger Blödsinn einfach nervt.

PS.: NOAA prognostiziert einen kalten Winter, ruhige Hochdrucklagen und Italientiefs, später start, dann kalt und bei uns schneereich, WH des letzten Jahres. La Nina könnte aber auch einen Westwindwingter bringen.
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011
Exilfranke1

Samstag 25. September 2010, 01:31

MarcoKTN hat geschrieben:in dem Fall braucht man nicht zu schimpfen ;) denn

wetter-live ist erst seit 1 Monat registriert und der alte Sonnenflecken-Thread hatte das letzte Posting im April, er kanns also nicht wissen dass es schon einen thread dafür gibt ;)

lg
mal davon abgesehen, dass er eine sie ist. ;)
Exilfranke1

Samstag 25. September 2010, 01:32

Mulvane hat geschrieben:Und auch die finanziell schwer angeschlagenen Gemeinden werden sich wohl auch einen eher gemäßigten Winter wünschen,damit sich die Kosten für die Schneeräumung einigermaßen in Grenzen halten.
schau mal nach deutschland. wirtschaftskrise, rezession. und dann der kälteste winter seit 20 jahren, mancherorts ists sogar schon länger her. und die gemeinden leben immer noch. und österreich ist um einiges wohlhabender als deutschland und hat mehr spielraum, was schulden betrifft. da wäre so ein winter locker überlebbar.
nadjap
Beiträge: 15329
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Sonntag 26. September 2010, 15:46

Hier mal - ausnahmsweise im Anhang - eine Tabelle (Werte Quelle ZAMG Klimawerte) mit den Werten von Wien, Graz und Linz bis August 2010, woraus eine Diskussionsbasis für LOKALES Wetter entstehen könnte oder auch nicht.

Zu kalt war das Wetter wohl nirgends bis August, aber vor allem im Norden, und da besonders im Nordosten, viel zu nass (im Nordosten praktisch jeder Monat seit April 2010 durchgehend - Linz bleibt nur dank "trockenerer" Wintermonate unter dem Durchschnitt).

Mit Berücksichtigung des Septembers geht das Pendel bei der Durchschnittstemperatur wieder ein bisschen mehr Richtung 0% Abweichung über das Jahr gesehen, die Niederschlagsmengen sind zumindest im Osten weiterhin sehr viel weit höher als der Durchschnitt, dank gestern alleine schon.

Diese Tabelle zeigt aber auch, dass manche heuer keinen Grund zum Sudern haben (Stmk. z.B.), andere aber sehr wohl - nämlich im Norden, und ganz besonders im Nordosten. Auf Sonnenflecken kann man da wohl nicht schließen, trotzdem verwundert das Ausbleiben von stabilen SW-Lagen (Österreichweit) und die hohe Anzahl von Italientiefs heuer (meistens der Osten leidtragend).

Damit wird auch klar, dass das Klagen der Bauern heuer (50-70%-Ausfall der Kürbisernte hier rundherum im Wienerwald z.B.; aber auch die Gärtnergroßbetriebe in Wien-Simmering haben sehr sehr hohe Ausfälle lt. Information) und das Klagen der Siedler über die Schneckenplage heuer kein abnormales Sudern darstellen, sondern auch in den Klimawerten ihre Widerspiegelung finden.
Dateianhänge
TempRR Abw 2010.JPG
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography
Antworten