Wetterwiese 2015

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4125
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Montag 10. August 2015, 20:41

Rechne die Temperaturen der drei Sendungen zusammen und du hast eine Einschätzung zum Wetter.
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011
Stefan MV-Alm
Beiträge: 1433
Registriert: Samstag 31. Dezember 2011, 13:25
Wohnort: Königswiesen

Montag 10. August 2015, 22:36

Hallo

Heute ist ja der Laurentiustag ,ein wichtiger Lostag und dazu gibt es eine Witterungsprognose die lautet

Der Herbst fällt mit einer Sicherheit von 80% zu trocken aus,wenn um den 10 August überdurchschnittlicher Sonnenschein herrscht.

ih hoff der stimmt net,,wir werdens sehen
LG Stefan

Königswiesen im östl. Mühlviertel auf 605 m
Bezirk Freistadt
rudolf
Beiträge: 6317
Registriert: Sonntag 24. Mai 2009, 15:38
Skype: wetterrudi
Wohnort: Sierning

Montag 10. August 2015, 23:05

wenns stimmt, dann versteppt die Landschaft.

lg rudi
Standort: Sierning bei Steyr/O.Ö. , Seehöhe: 330 m
Wetterstation: Vantage Pro2
Web: http://www.wetter-hausruckviertel.at" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
Nebelkrähe
Beiträge: 1830
Registriert: Dienstag 24. März 2009, 21:25
Wohnort: Wien Hernals

Montag 10. August 2015, 23:56

Die letzten zwei Tage kühlt es hier abends und in der Nacht ordentlich ab. 19.2 Grad jetzt draußen.. Herrlich. :)
I wü kane Tropennächte mehr.. *fluch*
LG Doris
Eichgraben/ 286 Höhenmeter
Die Natur versteht keinen Spaß,sie ist immer wahr,immer ernst, immer strenge,sie hat immer recht,und die Fehler und Irrtümer sind immer des Menschen.
Goethe
Benutzeravatar
bluedog
Beiträge: 999
Registriert: Donnerstag 25. Juni 2009, 11:44
Wohnort: Deutsch-Kaltenbrunn, Süd-Bgld.

Dienstag 11. August 2015, 00:01

ja, bei uns auch. :)
diese hitzewelle gestaltet sich hier bei uns überhaupt nicht so schlimm wie befürchtet.
wir haten noch nicht mehr als 33° und es geht jeden tag ein erfrischender südwind, der das ganze absolut erträglich macht und nachts kühlt es doch schön ab, vorgestern war der wärnste tag bisher und die wärmste nacht, letzte nacht ist es aber schön abgekühlt auf 19°.
so ist es zum aushalten. :)

und das allerschönste ist, wenn ich abends nach dem füttern, wenn es schon dämmert und langsam dunkel wird, noch mal in den teich hüpfe - die frösche reixeln, die fledermäuse schwirren mir um die ohren, die gelsen stechen.... einfach herrlich.... *grins*

Bild
Zuletzt geändert von bluedog am Dienstag 11. August 2015, 09:22, insgesamt 2-mal geändert.
gattwey
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 07:35
Wohnort: 1100 Wien, Wienerberg

Dienstag 11. August 2015, 00:03

regenmacher hat geschrieben:Die APA/ oder wer auch immer hat gerade den Ausdruck 'Wüstentag' (für Tage mit Mx>35°C) erfunden oder gibt es diesen Ausdruck in der Wissenschaft?

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_ ... h-anhaenge

In Wikipedia steht: 'Wüstentage sind eine spezielle Form meist religiöser Einkehrtage, bei denen die Teilnehmer einen einfacheren Lebensstil als sonst pflegen.' :)
das ist ein druckfehler. die haben das leerzeichen vergessen. es sollte "an wüsten tagen" heissen *pfeif*
MfG
Georg

Wohnort: 1100 Wien-Wienerberg
Arbeit: 1230 Wien-Inzersdorf
Benutzeravatar
Nebelkrähe
Beiträge: 1830
Registriert: Dienstag 24. März 2009, 21:25
Wohnort: Wien Hernals

Dienstag 11. August 2015, 00:06

Schööön :-)

Tagsüber is es hier verdammt heiß. 37 Grad warens heute. Der Wald gegenüber wird von Tag zu Tag trockener. Die Blätter werden immer heller.Dort gibts auch keine Bäche und sehr dich bewachsen. Hoffe da brennt nix. Der Wald hier bei uns ist noch feucht. Einige Bäche hier, die noch Wasser haben..
Brunnenwasser habe ich noch. Ist nur die Frage wie lange. Die Wiese gieße ich, wie die meisten Nachbarn hier nicht mehr. Zu großflächig. Nur mehr das Beet und die den Vorgarten.
LG Doris
Eichgraben/ 286 Höhenmeter
Die Natur versteht keinen Spaß,sie ist immer wahr,immer ernst, immer strenge,sie hat immer recht,und die Fehler und Irrtümer sind immer des Menschen.
Goethe
Helmut Graz
Beiträge: 1680
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 13:15

Dienstag 11. August 2015, 07:28

[quote="bluedog"]ja, bei uns auch. :)
diese hitzewelle gestaltet sich hier bei uns überhaupt nicht so schlimm wie befürchtet.
wir haten noch nicht mehr als 33° und es geht jeden tag ein erfrischender südwind, der das ganze absolut erträglich macht und nachts kühlt es doch schön ab, vorgestern war der wärnste tag bisher und die wärmste nacht, letzte nacht ist es aber schön abgekühlt auf 19°.
so ist es zum aushalten. :)

und das allersxchönste ist, wenn ich abends nach dem füttern, wenn es schon dämmert und langsam dunkel wird, noch mal in den teich hüpfe - die frösche reixeln, die fledermäuse schwirren mir um die ohren, die gelsen stechen.... einfach herrlich.... *grins*

Bild[/quote)

Dem kann ich nur zustimmen, sogar bei uns hier im Süden von Graz, ist die aktuelle Hitzewelle mit der im Juli nicht vergleichbar, alles viel erträglicher. Man merkt halt die niedrigeren Taupunkte und langsam kürzer werdenden Tage. Die unglaublichen Temperaturen für die leidgeprüften Menschen im Nordosten von Österreich haben wir sowieso nie erreicht. Auch ist es bei uns nicht so trocken, einige heftige Gewitterregen haben sehr geholfen, die Ernte sieht prächtig aus. Wenn nicht noch extreme Schwüle kommt ist das unangenehmste vorbei, dank Sonnenstand. Die Abkühlung in der Nacht ist schon zu spüren, aktuell Graz-Puntigam 17 Grad.
lg Helmut Kalsdorf b. Graz
Marko
Beiträge: 226
Registriert: Montag 5. Dezember 2011, 11:10
Wohnort: 2000 Stockerau

Dienstag 11. August 2015, 07:44

Da heroben in Stockerau kamen wir bis jetzt noch mit einem Blauen Auge davon.(Tagsüber 33-34 -->find ich eig.normal und NAchts oder besser Früh auf 17-18 grad).hat jetzt auch knapp noch keine 20 grad.
Chachapoya
Beiträge: 341
Registriert: Freitag 9. Mai 2014, 08:02
Wohnort: 2123 Schleinbach / 1110 Wien

Dienstag 11. August 2015, 07:53

Bei uns ist es tagsüber schon ziemlich grausam heiß, eigentlich jeden Tag über 35 °C. Zum Glück kühlt es in der Nacht aber schon ganz passabel ab (heute früh 17 °C). Wenn man nur zwischen Mitternacht und Sonnenaufgang alle Fenster öffnet und sonst geschlossen hält, kann man die Temperatur im Haus einigermaßen in Grenzen halten.

Grüße,
Gerald
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4125
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Dienstag 11. August 2015, 08:14

Was da immer über den Sonnenstand geredet wird... Energiebilanz ist noch einige Wochen klar positiv, Sonne heizt durch!!!
Gerade in der Nacht bringts ein Grad oder so.

Fühlbar ist die für und angenehmere trockene Luft. In Wien waren gestern die 36 Grad nicht mal richtig heiß vom Gefühl, der knochentrockene Wind kühlte. Der Mund und die Nase trockneten aber aus wie in der Wüste.
Für die ohnehin schon stark leidenden Pflanzen katastrophal...
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011
Eisbär
Beiträge: 162
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 11:50
Wohnort: Fürstenfeld

Dienstag 11. August 2015, 09:30

Herfried hat geschrieben:Fühlbar ist die für und angenehmere trockene Luft.
Genau deswegen bin ich mir auch gar nicht mal so sicher, ob ich mich auf den "Temperatursturz" so richtig freuen soll.
Die aktuellen staubtrockenen 35 Grad in Kombination mit Nächten um die 17 Grad erscheinen mir doch wesentlich angenehmer, als kommende schwüle 30 Grad, wo dann die Temperaturen in der Nacht auch noch wesentlich langsamer runter gehen.
nadjap
Beiträge: 15338
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Dienstag 11. August 2015, 09:32

Ihr habt Glück, bei uns ist die Temperatur heute Nacht nicht unter 24°C gegangen

Siehe auch hier:

Bild
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography
Chachapoya
Beiträge: 341
Registriert: Freitag 9. Mai 2014, 08:02
Wohnort: 2123 Schleinbach / 1110 Wien

Dienstag 11. August 2015, 09:44

Das wird der Effekt von höher gelegenen, spätfrostgeschützten Lagen sein. Im Flachland, z.B. Wien Stammersdorf (laut ORF-Wetter) war der Tiefstwert bei ca. 18 °C.

Grüße,
Gerald
Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7972
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Dienstag 11. August 2015, 10:05

Chachapoya hat geschrieben:Das wird der Effekt von höher gelegenen, spätfrostgeschützten Lagen sein. Im Flachland, z.B. Wien Stammersdorf (laut ORF-Wetter) war der Tiefstwert bei ca. 18 °C.

Grüße,
Gerald

Prinzipiell sind alle Erhebungen anfällig für hohe Minima, denn die kommen in der Nacht nicht in die bodennahe kühlere Inversion hinein. So leiden etwa auch die Leiser Berge im Weinviertel häufig unter Tropennächten, oder auch Mönichkirchen (991m). Die haben zwar noch kein einziges Mal heuer 30 Grad gehabt (!), produzieren aber dafür sehr warme Nächte, teils eben sogar Tropennächte. Ähnliches gilt für Jubiläumswarte, Jauerling, Bärnkopf, Lilienfeld/Tarschberg, Retz (TAWES steht außerhalb, nämlich erhöht bei der Windmühle), Hohe Wand, Wolfsegg/Hausruck, Zösenberg ;) usw. Dieses Phänomen gibt es überdies nicht nur im Sommer, soeben genannte Orte sind auch etwa im Winter nicht für tiefe Minima bekannt. Der kühlende Taleffekt wirkt immer, sofern es klar und windstill ist :)
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel
oliver_vienna
Beiträge: 79
Registriert: Mittwoch 27. August 2014, 14:32
Skype: Oliver Tamme

Dienstag 11. August 2015, 10:43

Aber die Erhaltungsneigungen (der Rossby-Wellen) bzw. der Großwetterlagen nehmen zu und begünstigen großräumige Trog-Keil-Strukturen! Insofern zeigt dieser Sommer wohin die Reise gehen kann. Ähnliches konnte man ja auch bei der Russen-Hitzewelle 2010 beobachten. Damals lag Europa im Trog und Russland schwitzte für Wochen.. Überraschend für 2015 finde ich eher die Rückkehr des Azorenhochs und der Zonalität. Zum ersten Mal seit Jahren gibt es ja wieder mehr Westwetterlagen.
nadjap
Beiträge: 15338
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Dienstag 11. August 2015, 12:23

Wir hatten hier schon bei den anderen Hitzewellen dieses Sommers einen Inversionseffekt, aber selten so deutlich wie z.B. vergangene Nacht. Meist lag die Nacht/Morgentemperatur hier heroben ähnlich den Wiener Stationen, aber z.B. Mariabrunn im Wiental und noch dazu in einem Aufweitungsbecken maß gerne mal einige °C kühler als die Jubiläumswarte (3 km Luftlinie und 200 Höhenmeter Unterschied). Vergangene Nacht z.B. 7-8°C Unterschied:

Bild
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography
Benutzeravatar
nuntius
Beiträge: 1022
Registriert: Sonntag 13. Juli 2014, 13:10
Wohnort: Bez. Güssing/Bgld

Dienstag 11. August 2015, 17:26

Auch hier wird es in der Nacht angenehm zum Lüften. Man sieht auch wie die Minima von Nacht zu Nacht weiter runter kommen.

Bild
Bild
Standort: Südburgenland - 47°9'35''N 16°17'20''E - 263m ü.A.
Feuerfrosch 2019
Benutzeravatar
Herfried
Beiträge: 4125
Registriert: Mittwoch 8. April 2009, 22:28
Skype: Herfried Eisler
Wohnort: Mühldorf bei Feldbach (und gel. Voitsberg)
Kontaktdaten:

Dienstag 11. August 2015, 17:43

Es hat guten Grund warum Weinbau, Marillenanbau - Obstbau generell, Edelkastanienzucht, und einige Gärtnereien am Hügel, 100 - 500m über dem Talgrund, aber selten höher als 750m üNN und meist noch südseitig am Hang durchgeführt wird. Inzwischen kommen Feigen Maulbeere, oder Melonen dazu. Und das Paulownien Holzprojekt bei dem ich mitmache liegt ebenfalls 100m über Bad Gleichenberg. Und viele Ge.üsebauern wissen bei Chili, Paprika und Tomaten den Vorteil Wiens Wärmestau zu schätzen.

Kühle Sommernächte mögen für Menschen ein Segen sein - viele Pflanzen aber wollens' warm. Auf genannte Arten trifft das besonders zu - kühle Nächte reichen bereits für schlechtere Erntequalität.
Schlimmer ist dann noch der Frost - vor Spätfrost geschützt zu sein entscheidet über die Jahresernte.
Bei Ungunstlagen ist es selbst in heißen Regionen wie dem Leibnitzer Feld oder dem Marchfeld ein alljährliches Lotteriespiel. Und wäre nicht das Wiener Becken so windig und der Raum um den Neusiedlersee ebenso, Weinbau und Marillen rentierten sich da nicht.

Und dann wäre da noch der strenge Frost. Feigen, Marillen, Kastanien, Maulbeeren, Paulownien - oder andere neue Arten nehmen max. 15 - 20 Grad unter Null hin. Kurzzeitig. Wein verträgt geringfügig tiefere Werte, aber bei -25 ist der Stock KO.
Und wieder sieht man das Klima am "was wird wo angebaut".
So unbeliebt Weinberge im klassischen Feldbau sind - arbeitsaufwand in Hanglage - so beliebt sind sie zum Anbau der Wärmeliebenden Frosthasser...


ManuelW4 hat geschrieben:
Chachapoya hat geschrieben:Das wird der Effekt von höher gelegenen, spätfrostgeschützten Lagen sein. Im Flachland, z.B. Wien Stammersdorf (laut ORF-Wetter) war der Tiefstwert bei ca. 18 °C.

Grüße,
Gerald

Prinzipiell sind alle Erhebungen anfällig für hohe Minima, denn die kommen in der Nacht nicht in die bodennahe kühlere Inversion hinein. So leiden etwa auch die Leiser Berge im Weinviertel häufig unter Tropennächten, oder auch Mönichkirchen (991m). Die haben zwar noch kein einziges Mal heuer 30 Grad gehabt (!), produzieren aber dafür sehr warme Nächte, teils eben sogar Tropennächte. Ähnliches gilt für Jubiläumswarte, Jauerling, Bärnkopf, Lilienfeld/Tarschberg, Retz (TAWES steht außerhalb, nämlich erhöht bei der Windmühle), Hohe Wand, Wolfsegg/Hausruck, Zösenberg ;) usw. Dieses Phänomen gibt es überdies nicht nur im Sommer, soeben genannte Orte sind auch etwa im Winter nicht für tiefe Minima bekannt. Der kühlende Taleffekt wirkt immer, sofern es klar und windstill ist :)
Schöne Grüße aus Mühldorf bei und 100 m über Feldbach, Herfried Spät-Schneefrosch 2011
Chachapoya
Beiträge: 341
Registriert: Freitag 9. Mai 2014, 08:02
Wohnort: 2123 Schleinbach / 1110 Wien

Dienstag 11. August 2015, 18:56

In dem Zusammenhang würden mich die Frühtemperaturen heute im Grünloch bei Lunz/See (Kälterekordhalter in Mitteleuropa) interessieren. In Lunz selbst 12 °C, da wäre sogar leichter Frost denkbar, oder?

Eine Wetterstation gibt es ja dort, sind die Werte irgendwo einsehbar?

Grüße,
Gerald
Benutzeravatar
ThomasPf
Beiträge: 6725
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 15:50
Wohnort: Hart bei Graz/ Ragnitztal

Dienstag 11. August 2015, 20:21

Interessante Diskussion um Kaltluftseen, Kaltluftabflüsse und Inversionen hier. Gefällt mir. :)

Ich möchte hier ein klassisches Beispiel aus dem Raum Graz bringen. Man beachte die Minima in den Temperaturtagesgängen

Laßnitzhöhe- Riedelrückenlage auf über 530 m Seehöhe. Es gab schon mindestens 7 Tropennächte in Folge:
Bild

Die produzierte nächtliche Kaltluft fließt abwärts entlang der Täler sammelt tiefer unten in Kaltluftseen. und Becken.

Graz Universität auf 363 m- in Terrassenlage- nicht Fisch, nicht Fleisch- außerdem spuckt hier der städtische Wärminseleffekt dazwischen:
Bild

Graz Flughafen 330 m, liegt in einem klassischen Kaltluftsee, das Grazer Feld (mit auch deutlich höherer Zahl an Nebeltagen als Nebeneffekt im Winterhalbjahr), die Minima waren zum Teil um mehr als 5 K geringer als in Laßnitzhöhe, vor allem in den letzten 3 Nächten mit geringer Taupunkttemperatur; es gab in den letzten 7 Tagen keine einzige Tropennacht:
Bild

insgesamt weist aber Laßnitzhöhe die geringsten und Graz Flughafen die stärksten Temperaturtagesgänge auf.

alle Grafiken verfallen...
Liebe Grüße,
Thomas.


Hart bei Graz, Ragnitztal 47°4'25''N, 15°31'1''E, 418m ü.NN, bzw.
Graz Innere Stadt 47°04'12''N, 15°26'26''E, 353m ü.NN


Meine Fotoalben
Matteo79
Beiträge: 158
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 18:02
Wohnort: Feldkirchen

Dienstag 11. August 2015, 21:46

Hallo zusammen,

ich bin sehr zufrieden mit den Sommer bis jetzt hier in Kerschdorf.

Ich fahre gerne mit den Rennrad und es war bis jetzt einen super Saison.
Das Sommer 2014 war leider katastrophal, ich glaube es gibt irgendwie
eine Wiedergutmachung Regel :)

Die Touristen sind zufrieden, ebenso die Hotellerie
Die Kassen klingen und ist auch gut so.

Ich verstehe es gibt Menschen die die Hitze nicht vertragen aber das Wetter
wird meiner Meinung nach, immer extremer.

Abgesehen von ein paar Tagen, die Temperaturen hier waren fast immer
erträglich.

LG

Teo
Es tut mir leid für die Grammatik, bin aus Italien :)
Eisbär
Beiträge: 162
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 11:50
Wohnort: Fürstenfeld

Mittwoch 12. August 2015, 20:40

GFS wieder mit Problemen bei den Niederschlagsmengen ?
Alle paar Läufe hauen sie einen raus, der enormen Niederschlag vorhersagt.

Bild
Benutzeravatar
Feli
Beiträge: 18142
Registriert: Freitag 20. März 2009, 08:46
Skype: felisky
Wohnort: Aschach/Steyr
Kontaktdaten:

Mittwoch 12. August 2015, 21:04

kommt überhaupt demnächst mal regen in einer menge wo sich die natur wieder erholen kann?
wenn ich meine ganzen kleineren pflanzen ned gießen würd - und auch einige sträucher haben schon so ihre gießkannen abbekommen - dann würd hier schon einiges hinüber sein.
die wiese ist an einigen stellen komplett verdorrt und an manch anderen noch recht grün aber auch schon mit "schwachstellen"

dieses sauwetter k**** mich an - sorry - aber das muss mal sein.
die pausenlose schwitzerei und das ewige rollläden und fenster zu und dann wieder auf, nicht schlafen können, unzählige gießkannen schleppen, schnupfen von klimaanlagen die man nicht vermeiden kann usw. macht mich schön langsam höchst gereizt und grantig...
es is nimmer erholsam und es ist einfach ZUUUUUUUUU VIEEEEEEEEEEEEEL!

das einzige was mich jetzt richtig zufrieden und glücklich machen würd - 3 tage landregen.... *freu*
aber WO!?!?! ist der?
liebe grüsse
(die) Feli
Bild
Aschach/Steyr/OÖ ~435m, Wetterstation: Davis Vantage Vue
I took a heavenly ride through our silence - I knew the waiting had begun - And headed straight... into the shining sun - D. Gilmore
Schneefrosch 2017
nadjap
Beiträge: 15338
Registriert: Samstag 14. März 2009, 22:54
Wohnort: Klosterneuburg-Scheiblingstein, Wienerwald, 489m

Mittwoch 12. August 2015, 21:51

Feli hat geschrieben:kommt überhaupt demnächst mal regen in einer menge wo sich die natur wieder erholen kann?
wenn ich meine ganzen kleineren pflanzen ned gießen würd - und auch einige sträucher haben schon so ihre gießkannen abbekommen - dann würd hier schon einiges hinüber sein.
die wiese ist an einigen stellen komplett verdorrt und an manch anderen noch recht grün aber auch schon mit "schwachstellen"

dieses sauwetter k**** mich an - sorry - aber das muss mal sein.
die pausenlose schwitzerei und das ewige rollläden und fenster zu und dann wieder auf, nicht schlafen können, unzählige gießkannen schleppen, schnupfen von klimaanlagen die man nicht vermeiden kann usw. macht mich schön langsam höchst gereizt und grantig...
es is nimmer erholsam und es ist einfach ZUUUUUUUUU VIEEEEEEEEEEEEEL!

das einzige was mich jetzt richtig zufrieden und glücklich machen würd - 3 tage landregen.... *freu*
aber WO!?!?! ist der?
Das kann ich nur zu 100% unterschreiben - ich habs auch wirklich nur mehr satt. Für die Extremhitze gibts nur mehr: *rot*
Klosterneuburg-Scheiblingstein, 487 m (gemessen mit NÖGIS), Wienerwald, Bezirk Wien Umgebung


http://www.fotografie.at/galerie/nadjap
http://www.facebook.com/NadjaPohlPhotography
Gesperrt