TAWES Station Wien Innere-Stadt

Diskussionen rund um Kurz- & Mittelfristprognosen und Wetterentwicklungen
Antworten
Nachricht
Autor
wienerin
Beiträge: 639
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26

TAWES Station Wien Innere-Stadt

#1 Beitrag von wienerin » Samstag 15. Juni 2019, 18:34

Sorry, ich weiß nicht, wo ich das posten soll, wenn der Thread hier falsch ist, dann bitte verschieben.
Meine Frage bezieht sich auf die Messstation Wien Innere-Stadt, ich habe mal bei einer Diskussion vor mehreren Jahren in der Wetterzentrale mitbekommen, dass diese offenbar umstritten ist und nur Güteklasse 5 nach WMO Kriterien aufweist und deshalb die Messwerte von dort zwar die "Innenstadtrealität" abbilden mögen, aber trotzdem unter Bedingungen gemessen werden, die von einigen kritisch gesehen werden. Mich würden die Meinungen von den Leuten hier interessieren, da ja viele eigene Messstationen haben, zur Information zur Inneren Stadt nachfolgend zwei Links:

http://wms1.zamg.ac.at/beauvort/pdfs/Wi ... _Stadt.pdf

https://www.fotometeo.ch/die-magische-4 ... ekordjagd/

Danke für eure Einschätzungen.

Gerhard-Villach
Beiträge: 1758
Registriert: Sonntag 7. Juni 2009, 19:33
Kontaktdaten:

Re: TAWES Station Wien Innere-Stadt

#2 Beitrag von Gerhard-Villach » Montag 17. Juni 2019, 13:52

Also zur Station Wien Inner Stadt kurz meine Einschätzung, ndachem ich einige Jahre lang in unmittelbarer Stationsnähe gewohnt habe:

Ja, die Station ist NICHT WMO konform errichtet.
Also kein Grün rund herum, auch nicht in 2m Höhe über der UMgebung sondern in 2m Höhe auf einem Flachdach. In Summe also rund 5-6m über dem Gehsteigniveau.
Die Station bekommt den ganzen Tag keine Sonne, es gibt also keine Überhitzung durch Sonnenbestrahlung, was bei TAWES-Station aufgrund der Lüftung sowieso sehr selten ist. Aber auch die Gasse, in welcher die STation steht ist nicht gerade sonnendurchflutet.
Insofern stimmt die Temperatur natürlich sehr gut für die städtische Umgebung.
In den letzten Tagen lag das Maximum an der Station Innere Stadt nur um etwa 1K über der Hohe Warte, das unterscheidet sie also nicht von anderen Städten (vgl. Innsbruck Uni und Flughafen oder auch Graz,....)

Bei den Minima liegt sie natürlich immer oben auf, selbst hier sind die Werte aber nicht extrem außergewöhnlich. In den letzten Tagen lagen die Minima meist um 1 bis 3K über jenen der Hohen Warte.
Selbst in einer Kleinstadt wie Villach liegt das Minimum am grünen Stadtrand um rund 1-2K unter den TAWES-Werten im dichter verbauten Gebiet.

Also bei der Temperatur kommt man schon sehr gut hin. Natürlich würde man in einem großen Park in der Nacht etwas tiefere Minima messen, aber große Parks sind in der Wiener Innenstadt einmal nicht so häufig und ergo auch nicht repräsentativ. Auch steht die Station seit über 30 Jahren dort (sofern ich das jetzt richtig im Kopf hab) und es gab recht wenige bauliche Veränderungen. Dadurch spiegelt sie die städtische Temperaturenticklung sehr gut wider.


mfg Gerhard
Der Weg zu den Quellen führt gegen den Strom!

wienerin
Beiträge: 639
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26

Re: TAWES Station Wien Innere-Stadt

#3 Beitrag von wienerin » Mittwoch 19. Juni 2019, 05:45

Danke für deine ausführliche Antwort und die Schilderung der Lage vor Ort, Gerhard. Das vervollständigt das Bild zur Station.
Mich beschäftigen im Zusammenhang mit den Temperaturen weniger die Höchstwerte untertags, sondern die Minima bzw. die tropischen Nächte, die an dieser Station gezeigt werden. Wenn ich mir zum Vergleich die Wetterstation in 1030 Wien von Chris Müller ansehe, gibt es dort oft um 5 oder 6 Uhr morgens unter 20°C, so wie heute, während die Station Innere Stadt 21,5°C zeigt.
Eventuell liegt es schlicht daran, wie viel oder wenig Grün rundherum ist, nach meinem Empfinden genügt aber schon eine etwas weitläufigere und stark begrünte Innenhoflage (so wie wir es haben) und die Temperatur sinkt dann doch um einiges, bei der TU dürfte halt wirklich nur Beton rundherum sein.

Chris Müller
Beiträge: 224
Registriert: Sonntag 5. Juli 2009, 14:08
Wohnort: Wien Rennweg/Liesing

Re: TAWES Station Wien Innere-Stadt

#4 Beitrag von Chris Müller » Donnerstag 20. Juni 2019, 21:32

wienerin hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 05:45
Wenn ich mir zum Vergleich die Wetterstation in 1030 Wien von Chris Müller ansehe, gibt es dort oft um 5 oder 6 Uhr morgens unter 20°C, so wie heute, während die Station Innere Stadt 21,5°C zeigt.
Eventuell liegt es schlicht daran, wie viel oder wenig Grün rundherum ist, nach meinem Empfinden genügt aber schon eine etwas weitläufigere und stark begrünte Innenhoflage (so wie wir es haben) und die Temperatur sinkt dann doch um einiges, bei der TU dürfte halt wirklich nur Beton rundherum sein.
Mir ist übrigens aufgefallen dass die Temperatur-Minima bei meiner Station in 1030 sehr stark mit der Windrichtung zusammenhängen. Bei Süd- bzw. Südostwind oder auch Windstille kühlt es generell deutlich besser ab (da kann die Temperatur in der Früh dann fallweise bis zu 2 oder 3 Grad unter jener der ZAMG Innenstadt-TAWES liegen). Bei West-/Nordwestwind hingegen bleibt die Temperatur näher an denen der ZAMG-TAWES, vermutlich weil die aufgewärmte Innenstadt-Luft "hergeblasen" wird.

Muss aber dazusagen dass meine Station auch ca. 9 Meter über dem Grund positioniert ist, in 2 m Höhe werden die Temperatur-Minima wohl noch um das eine oder andere Zehntelgrad tiefer liegen.

LG
Standorte:
[Wien] Rennweg / Aspanggründe: Wetterseite 1030 Wien - Rennweg/Aspanggründe
[Wien] Liesing Zentrum / Bahnhofsnähe

wienerin
Beiträge: 639
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 18:26

Re: TAWES Station Wien Innere-Stadt

#5 Beitrag von wienerin » Freitag 21. Juni 2019, 10:43

Chris Müller hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juni 2019, 21:32
wienerin hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 05:45
Wenn ich mir zum Vergleich die Wetterstation in 1030 Wien von Chris Müller ansehe, gibt es dort oft um 5 oder 6 Uhr morgens unter 20°C, so wie heute, während die Station Innere Stadt 21,5°C zeigt.
Eventuell liegt es schlicht daran, wie viel oder wenig Grün rundherum ist, nach meinem Empfinden genügt aber schon eine etwas weitläufigere und stark begrünte Innenhoflage (so wie wir es haben) und die Temperatur sinkt dann doch um einiges, bei der TU dürfte halt wirklich nur Beton rundherum sein.
Mir ist übrigens aufgefallen dass die Temperatur-Minima bei meiner Station in 1030 sehr stark mit der Windrichtung zusammenhängen. Bei Süd- bzw. Südostwind oder auch Windstille kühlt es generell deutlich besser ab (da kann die Temperatur in der Früh dann fallweise bis zu 2 oder 3 Grad unter jener der ZAMG Innenstadt-TAWES liegen). Bei West-/Nordwestwind hingegen bleibt die Temperatur näher an denen der ZAMG-TAWES, vermutlich weil die aufgewärmte Innenstadt-Luft "hergeblasen" wird.

Muss aber dazusagen dass meine Station auch ca. 9 Meter über dem Grund positioniert ist, in 2 m Höhe werden die Temperatur-Minima wohl noch um das eine oder andere Zehntelgrad tiefer liegen.

LG
Vielen Dank für die interessanten Erläuterungen und Beobachtungen zu den Minima bei deiner Wetterstation. :)

Antworten