2019 2.Halbjahr - Statistik

Hier findest du Langfristtrends, Statistiken, Diskussionen rund ums Klima, Klimawandel und seine Folgen
Antworten
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 11026
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Dienstag 13. August 2019, 21:49

TAWES Graz-Universität / TAWES Bad Radkersburg für Juli 2019:
Tm: 21.7 C (+1.5 C) / 21.8 C (+1.8 C)
Amax: 34.1 C (am 01.07.) / 35.1 C (am 01.07.)
Amin: 9.8 C (am 11.07.) / 11.8 C (am 11.07.)
Sommertage: 23 / 26
Hitzetage: 13 / 15
RR: 85 mm (71%) / 97 mm (97%)
Sonnenscheindauer: 241 h (97%) / 294 h (113%)

Der Juli war zu warm. Das Monatsmittel der Lufttemperatur lag im SE 1.5 bis 2 Grad über dem Durchschnitt (1981-2010), jedoch etwa 1 Grad unter dem Junimittel :!: Auch die im Juni gemessene Maximaltemperatur (>37 C :!: ) konnte im Juli nicht mehr erreicht werden. Ebenso verhielt es sich mit der Minimaltemperatur, die im Juli etwa 1 Grad tiefer (und somit an der Station Graz-Univ. einstellig) war. Während die Anzahl der Sommertage im Vergleich zum Juni geringer war, gab es mehr Hitzetage als im Juni. Auch der Juli war zu trocken, jedoch relativ feuchter als der Juni, in dem die NS-Mengen bei nur etwa 50% im Vergleich zur durchschnittlichen Menge 1981-2010 lagen. Die relative Sonnenscheindauer lag zwar im Vergleich zum Durchschnitt (1981-2010) etwa im Mittel, war aber deutlich geringer als im Juni.
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 11026
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Samstag 7. September 2019, 08:51

TAWES Graz-Universität / TAWES Bad Radkersburg für August 2019:
Tm: 21.9 C (+2.5 C) / 22.0 C (+2.8 C)
Amax: 32.9 C (am 10.08.) / 32.8 C (am 10.08.)
Amin: 10.9 C (am 15.08.) / 11.6 C (am 17.08.)
Sommertage: 27 / 28
Hitzetage: 8 / 13
RR: 68 mm (48%) / 58 mm (58%)
Sonnenscheindauer: 224 h (97%) / 257 h (109%)

Der August war zu warm. Das Monatsmittel der Lufttemperatur lag im SE 2.5 bis 3 Grad über dem Durchschnitt (1981-2010) und somit sogar etwa 1 Grad über dem Julimittel :!: Während die im Juli gemessenen Maximaltemperaturen nicht mehr erreicht werden konnten, lagen im August die Minimaltemperaturen höher als im Juli. Während die Anzahl der Sommertage im Vergleich zum Juli höher war (immerhin 27 bzw. 28 :!:), gab es etwas weniger Hitzetage als im Juli. Auch der August war viel zu trocken, es wurden nur etwa 50% der durchschnittlichen NS-Menge 1981-2010 erreicht :!: Die relative Sonnenscheindauer lag zwar im Vergleich zum Durchschnitt (1981-2010) etwa im Mittel, ähnlich wie im Juli.
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 11026
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Mittwoch 23. Oktober 2019, 00:03

TAWES Graz-Universität / TAWES Bad Radkersburg für September 2019:
Tm: 16.2 C (+1.3 C) / 16.3 C (+1.4 C)
Amax: 30.0 C (am 01.09.) / 32.2 C (am 01.09.)
Amin: 5.2 C (am 21.09.) / 2.9 C (am 22.09.)
Sommertage: 7 / 9
Hitzetage: 1 / 1
RR: 80 mm (87%) / 43 mm (49%)
Sonnenscheindauer: 192 h (104%) / 202 h (117%)

Der September war zu warm. Das Monatsmittel der Lufttemperatur lag im SE 1 bis 1.5 Grad über dem Durchschnitt (1981-2010). An den beiden TAWES-Stationen gab es 7 (Graz-Univ.) bzw. 9 (Bad Radkersburg) Sommertage und es wurde jeweils 1 Hitzetag registriert :!: Auch der September war (viel) zu trocken, im äußersten SE wurde nicht einmal 50% der durchschnittlichen NS-Menge 1981-2010 erreicht :!: Die relative Sonnenscheindauer lag im Vergleich zum Durchschnitt (1981-2010) etwas über dem Mittel.
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 11026
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Samstag 16. November 2019, 22:31

TAWES Graz-Universität / TAWES Bad Radkersburg für Oktober 2019:
Tm: 12.0 C (+2.1 C) / 12.0 C (+2.0 C)
Amax: 27.2 C (am 21.10.) / 26.0 C (am 21.10.)
Amin: 2.8 C (am 04.10.) / 0.7 C (am 08.10.)
Sommertage: 1 / 2
Frosttage: 0 / 0
RR: 24 mm (36%) / 32 mm (49%)
Sonnenscheindauer: 188 h (131%) / 167 h (126%)

Der Oktober war zu warm. Das Monatsmittel der Lufttemperatur lag im SE etwa 2 Grad über dem Durchschnitt (1981-2010). An den beiden TAWES-Stationen gab es im 2. Herbstmonat 1 (Graz-Univ.) bzw. 2 (Bad Radkersburg) Sommertage. Auch im 2. Herbstmonat wurde kein Frosttag verzeichnet :!: Wie die meisten der vergangenen Monate war auch der Oktober viel zu trocken, es wurde im SE fast durchwegs nicht einmal 50% der durchschnittlichen NS-Menge 1981-2010 erreicht :!: Die relative Sonnenscheindauer lag im Vergleich zum Durchschnitt (1981-2010) deutlich über dem Mittel.
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
hochalm
Beiträge: 602
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:49
Wohnort: 1020 Wien
Kontaktdaten:

Sonntag 1. Dezember 2019, 15:32

Nov 2019 Wien (Hohe Warte) ZAMG Tagesmittelwert 8.3°C
=2.8° über dem erhöhten Mittelwert von 1981-2010 (5.5°)

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/kli ... 1-20&ref=3
We are in the midst of abrupt, irreversible climate change, and in the midst of the sixth mass extinction. If you are not terrified, this might simply be because you are not paying attention.
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 11026
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Samstag 14. Dezember 2019, 21:26

TAWES Graz-Universität / TAWES Bad Radkersburg für November 2019:
Tm: 7.2 C (+2.9 C) / 7.8 C (+3.1 C)
Amax: 18.3 C (am 03.11.) / 20.9 C (am 03.11.)
Amin: 0.3 C (am 11.11.) / 0.8 C (am 30.11.)
Frosttage: 0 / 0
RR: 121 mm (231%) / 118 mm (189%)
Sonnenscheindauer: 38 h (40%) / 53 h (69%)

Wie die vergangenen Monate war auch der November im SE zu warm, und zwar um beachtliche 3 Grad im Vergleich mit dem Durchschnitt (1981-2010) :!: Der Spitzenwert betrug 20.9 C (TAWES Bad Radkersburg). Besonders bemerkenswert ist, dass über den gesamten Herbst 2019 (September bis November) hinweg an den beiden TAWES-Stationen kein Frosttag verzeichnet wurde :!: Nach einer Reihe von (viel) zu trockenen Monaten war der November zu nass, im SE wurde im Schnitt etwa die doppelte NS-Menge im Vergleich zum Durchschnitt (1981-2010) gemessen. Die relative Sonnenscheindauer war nur etwa halb so hoch wie durchschnitttlich (1981-2010).
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
hochalm
Beiträge: 602
Registriert: Samstag 14. August 2010, 22:49
Wohnort: 1020 Wien
Kontaktdaten:

Mittwoch 1. Januar 2020, 21:45

Dez 2019 Wien (Hohe Warte) ZAMG Tagesmittelwert 4.0°C
=2.4° über dem erhöhten Mittelwert von 1981-2010 (1.6°)

2019 waren somit alle Monate zu warm gegenüber dem bereits erhöhten Mittelwert, bis auf den Mai
2018 gab es im Vergleich dazu immerhin noch 2 zu kalte Monate

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/kli ... 2-20&ref=3
We are in the midst of abrupt, irreversible climate change, and in the midst of the sixth mass extinction. If you are not terrified, this might simply be because you are not paying attention.
Benutzeravatar
ManuelW4
Beiträge: 7984
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 19:12
Skype: manuel_waldviertel
Wohnort: Oberedlitz im nördl. Waldviertel, 485 m bzw. Gaaden im Wienerwald, 309 m
Kontaktdaten:

Donnerstag 2. Januar 2020, 08:28

hochalm hat geschrieben:
Mittwoch 1. Januar 2020, 21:45
Dez 2019 Wien (Hohe Warte) ZAMG Tagesmittelwert 4.0°C
=2.4° über dem erhöhten Mittelwert von 1981-2010 (1.6°)

2019 waren somit alle Monate zu warm gegenüber dem bereits erhöhten Mittelwert, bis auf den Mai
2018 gab es im Vergleich dazu immerhin noch 2 zu kalte Monate

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/kli ... 2-20&ref=3
wobei der Jänner 2019 speziell auf den Bergen doch deutlich zu kalt war

"Im Westen des Landes (Großteil von Salzburg, Nordtirol, Vorarlberg) war es auch in den Tallagen kälter im vieljährigen Mittel. Die Abweichung erreichte hier -0,9 °C zum klimatologischen Mittel. Nördlich des Alpenhauptkammes war es in den alpinen Regionen oberhalb von etwa 700 m Seehöhe teils deutlich kälter als im klimatologischen Mittel. In den hochalpinen Gipfelbereichen des Landes war der Jänner 2019 um 3,6 °C kälter als das vieljährige Mittel. Damit ist dieser Jänner hier der kälteste seit dem Jahr 1987 (Abw. -3,7 °C)."

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/new ... -30-jahren
- Mauerbach (Wienerwald, Bez. PL), 345 m
- Oberedlitz an der Thaya (nördl. Waldviertel, Bezirk WT), 485 m

>>http://www.wetter-waldviertel.at
>>https://www.facebook.com/WetterWaldviertel
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 11026
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Dienstag 14. Januar 2020, 18:27

TAWES Graz-Universität / TAWES Bad Radkersburg für Dezember 2019:
Tm: 2.8 C (+2.8 C) / 3.1 C (+2.8 C)
Amax: 17.2 C (am 17.12.) / 17.8 C (am 17.12.)
Amin: M7.0 C (am 30.12.) / M6.5 C (am 30.12.)
Frosttage: 19 / 20
Eistage: 1 / 0
RR: 27 mm (61%) / 77 mm (143%)
Sonnenscheindauer: 90 h (112%) / 94 h (151%)

Wie die vergangenen Monate war auch der Dezember im SE zu warm, und zwar um fast 3 Grad im Vergleich mit dem Durchschnitt (1981-2010) :!: Der Spitzenwert betrug 17.8 C (TAWES Bad Radkersburg). Nach dem frostfreien Herbst wurde an 20 Tagen (TAWES Bad Radkersburg) ein Frosttag verzeichnet, jedoch kein Eistag (1 Eistag an der TAWES Graz-Univ.). Nach dem sehr nassen November waren die NS-Mengen im Dezember sehr unterschiedlich: Während es im nödlichen Teil zu trocken blieb, wurden im südlichen Teil überdurchschnittliche NS-Mengen im Vergleich zum Durchschnitt (1981-2010) gemessen. Es blieb überwiegend bei Regen, sodass sich keine Schneedecke entwickeln konnte. Die relative Sonnenscheindauer war besonders gegen S zu im Vergleich zum Durchschnitt (1981-2010) deutlich höher.
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Benutzeravatar
hhkes
Beiträge: 11026
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 19:25
Wohnort: Feldkirchen bei Graz

Freitag 17. Januar 2020, 18:05

Und hier noch ein paar Zahlen zum Jahr 2019 (TAWES Graz-Univ., Vergleichswerte 1981-2010):
Tm: 12.6 C (+2.0 C)
RR: 643 mm (-23%)
Sonnenscheindauer: 2010 h (+1%)
LG, Harald
FG, Standort Feldkirchen bei Graz
CM, Standort Campus MedUni Graz
Antworten